Home

 

 

 


Herzlich willkommen auf der Homepage der
Tierhilfe Hunde Freiheit e.V.

 

 

Wir sind eine kleine Gruppe von Tierfreunden, die sich im Tierschutz engagieren und sich zur Aufgabe gemacht haben, Tiere die in Not geraten sind, zu unterstützen. Desweiteren sammeln wir Sachspenden für Tierschutzvereine, die Hilfe benötigen, stellen Nothunde auf unsere Seite ein, und fahren / fliegen in Tierheime und helfen vor Ort. Um auch nachhaltig Tierschutz zu betreiben versuchen wir z.B. Tierärzte für Kastrationsprogramme vor Ort zu gewinnen. Für jegliche Unterstützung und Ideen sind wir dankbar. Bitte nehmt Kontakt über unser Kontaktformular auf.

                                      


 

Spendenkonto:
Förderverein Tierhilfe-Hunde-Freiheit
e.V.

Commerzbank Garbsen

BLZ:     250 400 66
Konto: 134 609 700


IBAN: DE34 2504 0066 0134 6097 00
BIC: COBA DEFF 250

 

Spenden an uns sind steuerlich absetzbar. Wenn Sie eine Spendenbescheinigung benötigt, meldet sich bitte bei uns.

Die Erlaubnis nach §11 TierSchG bescheinigt, dass der Förderverein Tierhilfe Hunde Freiheit  e.V. alle Anforderungen an Sachkunde, Haltung, Sorgfalt und Hygiene erfüllt.

 

 

 

Mit deinem Einkauf unterstützt du Tierhilfe Hunde Freiheit e.V.

 

 


Eine Kastration kostet 25€ und rettet hunderte von Leben! Bitte helfen Sie uns, damit wir vor Ort helfen können!

Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei den Spendern, die uns bei unseren Kastrationen unterstützen. 

 

Kastrationsspendenbarometer für 2017

 

Februar 2017       40 Kastrationen

März 2017            40 Kastartionen

                                                              Mai 2017              40 Kastrationen

                                                              Juni 2017             80 Kastrationen            

 

Gertrud und Dietrich                               500€angel

Carla Maria Quentin                                  20€angel

Ulrike Wedig "Fischerhunde"                  25€angel

Astrid und Karsten                                    50€angel

Inken-Donata Stein                                    50€angel

Anja u. Thorsten Perbrandt                     200€angel

Heidi Meier                                                300€angel                            

 

Weitere Informationen findet ihr unter "Unsere Arbeit" und dann Hilfe vor Ort!

 


26.06.2017

Liebe Tierfreunde,

Wir laden euch ganz herzlich zu unserem 3. Sommerfest ein und würden uns sehr freuen, wenn ihr Lust und Zeit habt mit uns diesen Tag gemeinsam zu verbringen. Ganz besonders freuen wir uns auf den Besuch unserer Rumänischen Kollegin Sonia, die sich sehr darüber freuen würde ein paar ihrer ehemaligen Zöglinge wieder zu sehen. Also liebe Tierfreunde, notiert euch schon einmal de 06.08. und freut euch auf diesen Tag!

 

Euer THF Team


17.06.2017

Liebe Tierfreunde,

Elmo, Alma, Robbie und Hubert suchen Menschen die sie ein kleines Stück auf ihren Weg in die Freiheit begleiten. Jeder Hund benötigt für sich 100€ damit er Mitte Juli einen Platz auf dem Transporter bekommen kann!

Wir suchen Reisepaten

 

                Elmo, ca. 16 Wochen alt!                                          Alma, ca. 16 Wochen alt!

   

                   Eva Borchardt   50€angel                                       Eva Borchardt            50€angel

                                                                                                Karsten Breustedt      50€angel

 

                   Robbie, ca. 1 Jahr alt!                                        Hubert, ca. 16 Wochen alt

   

           Dörte und Andreas Zur  100€angel                              Karsten Breustedt   50€angel

 

Spendenkonto:
Förderverein Tierhilfe-Hunde-Freiheit
 e.V.

Commerzbank Garbsen

BLZ:     250 400 66
Konto: 134 609 700

 


IBAN: DE34 2504 0066 0134 6097 00
BIC: COBA DEFF 250

Bitte als Verwendungszweck den Namen des Hundes mit angeben!

 

Euer THF Team

 


10.06.2017

Liebe Tierfreunde,

heute bekamen wir von unserer Kollegin Sonia Fotos von dem fertig gestellten Katzenauslauf. Wir freuen uns sehr darüber, dass die Katzen nun auch an der frischen Luft sein dürfen. Sonia bedankt sich von ganzem Herzen bei unseren Spendern für die Unterstützung von 250€! 

 

  

Der Auslauf für die Katzen ist super toll geworden. Die Hunde müssen sich an das neue Bild in ihrem Garten 

erst einmal gewöhnen! cheeky

 

Euer THF Team

 


07.06.2017

Liebe Tierfreunde,

wir sind von unserer Reise nach Bukarest zurück und es geht uns gut. Dennoch brauchten wir ein paar Tage um uns im Kopf wieder zu ordnen. Wir wissen nie im Voraus was wir auf diesen Reisen erleben werden, aber wir wissen immer im Voraus es wird nicht einfach. So sollte es auch diesmal sein. Es waren so viele Hunde denen wir begegnet sind, dass wir nur einen Bruchteil davon fotografiert haben. Das wir uns für Kastrationen einsetzen, das ist wohl jedem der hier auf diese Homepage geht klar. Aber wir möchten noch einmal ganz deutlich machen, es ist das einzige was wir tun können um den Hunden in Rumänien zu helfen. Und wir möchten euch noch etwas mitteilen was wir gesehen und erlebt haben! Die meisten Tierschutzvereine holen die Hunde in Massen zu uns nach Deutschland. Ohne sie oft vorher gesehen zu haben, zu wissen wie sie ticken und was sie fühlen! Was braucht dieser Hund! Wer stellt sich schon diese Frage. Da wird eingesammelt und wegtransportiert was nur geht. So geht es nicht! Es gibt so viele Hunde hier bei uns in Deutschland, von denen Tierschützer glauben sie gerettet zu haben. Haben sie das???? Ganz oft, bestimmt! Aber viele Male irren sie sich. Dann sitzen diese Hunde in Deutschen Tierheimen, weil sich niemand mehr für sie verantwortlich fühlt, sind nicht vermittelbar und leiden hier in unserem Land still vor hin. Wir müssen lernen und die Sensibilität dafür bekommen, wer möchte gerettet werden und welcher Hund sagt ganz klar: BITTE RETTE MICH NICHT! Wir sind so unglaublich vielen Hunden begegnet von denen die eine Hälfte vor uns steht und sagt: Du Mensch, ich finde dich toll, gib mir Futter und lass mich hier wo ich bin. Ich bin hier glücklich, auch wenn du denkst ich leide hier, nein das tue ich nicht. Ich bin hier glücklich ich bin hier zu Hause. Und es geht einem das Herz auf, wenn sie sie satt sind und zufrieden zurück auf ihre Wiesen laufen oder in ihren vertrauten Wald zurückgehen. Dann drehen sie sich noch einmal um und sagen: Danke für das Futter, danke, dass du mir meine Freiheit lässt. Dann begegnen wir Hunde die gar nicht erst zu uns kommen! Sie sind so scheu und trauen uns Menschen gar nicht. Sie schreien ganz laut! Ich will nicht gerettet werden! Und dann gibt es die, die vor einem stehen und sagen: ich hätte gerne ein Zuhause. Ich könnte mir ein Leben in einer Familie vorstellen. Und nur die, die uns das Signal geben, oder die die durch Verletzungen nicht mehr auf der Straße überleben könnten, sind wir der Meinung gehören zu uns nach Deutschland in eine Familie. Alle anderen gehören kastriert und zurück an die Stelle wo wir sie eingefangen haben. Dadurch, dass sich die rumänische Bevölkerung immer mehr mit einbringt und interessiert ist an unserer Arbeit, unterstützen uns diese Menschen auch. Nicht nur, dass sie ihre Tiere zum Kastrieren bringen, nein, wenn wir sie mit Futter versorgen dann geben sie es auch den Hunden im Feld, im Wald und auf der Straße. Das heißt es gibt nicht immer Grund alle Hunde mit zu nehmen. Nur wenn sie in Gefahr sind, wie unsere beiden jungen ausgesetzen Hündinnen. Sie haben eine Woche auf ihr Herrchen gewartet. Aber er kam nicht. Sandra hat sie eine Woche beobachtet und dann entschieden, sie sind an der Straße in großer Gefahr und: sie sind ganz einfach zu freundlich, die Hundefänger hätten ein leichtes Spiel mit ihnen. Also haben wir sie mitgenommen. Aber wohin mit den vielen Hunden? Diese zwei wollten gerettet werden. Aber wie viele wollen es nicht? Alles was wir auf dieser Reise erlebt haben, hat uns tief berührt! Ob es die Menschen sind oder die Tiere! Liebe Tierfreunde, wenn ihr helfen wollt, dann unterstützt unser Projekt „ Kastrationen“! Oder gebt einem Hund, der gerettet werden möchte ein sicheres Zuhause. Wenn ihr beides nicht könnt, tragt unsere Botschaft nach außen! Über Kastrationen können wir Leben retten. Viele tausende von ungewollten Welpen werden nicht geboren! Wenn du sie gesehen hast, die Babys, die kaum noch aus den Augen gucken konnten, wenn du sie gehört hast, wie sie schreien und weinen, wenn du jemals den blutig eitrigen Geruch in der Nase gerochen hast, wenn du auch nur ein einziges Mal gefühlt hast, wie das Leben aus einem Tier herausgeht, dann wirst du wissen warum wir so hinter den Kastrationen her sind!

 

Unser Kastrationsmobil in Constanta kastriert und wir werden euch in Kürze Fotos und Zahlen nennen. Unser zweites Kastrationsmobil hat einen Getriebeschaden und wir werden uns einen Kostenvoranschlag schicken lassen und gemeinsam entscheiden was wir dann machen! Du möchtest Leben retten? Eine Kastration kostet uns 25€! Bitte helft uns, damit wir vor Ort helfen können. Durch euren Glauben an uns und an unser Projekt, konnten wir auf unserer letzten Reise 120 Tiere kastrieren lassen! Wau, für einen so kleinen Verein wie wir es sind eine unglaubliche Leistung! Eine Leistung, die wir nur durch euch erbringen konnten. Danke an euch, von den Tierärzten, den Hunden und Katzen und von uns!

   

Die zwei Hundekinder sitzen hier und warten auf ihren Besitzer. Aber er kommt nicht mehr zurück!

   

Sie sitzen zu dicht an der Straße! Sie sind ein leichtes Spiel für die Hundefänger.....

   

Sie wollten gerettet werden! Aber sie werden groß! Es wird kaum eine Chance für sie in Deutschland geben.

Warum? Tja, das wissen wir auch nicht! Zu groß, zu grau. Wir drücken den beiden alle Daumen auf ein gutes

Zuhause! 

  

Diese Gruppe ist sehr freundlich. Sie lassen sich zum Teil anfassen und freuen sich! Aber sie möchten gerne 

hier bleiben. Es ist ihr zu Hause. Sie sind alle kastriert!

  

Auch diese Gruppe ist kastriert und möchte dort bleiben wo sie sind. Sie sind keine unglücklichen Hunde.

Sie sind frei und werden von den Menschen versorgt! Alles ist gut!

  

Schwer vorstellbar sie in ein Haus zu stecken, zur Hundeschule zu gehen und Sitz, Platz Bleib ihnen 

bei zu bringen! Hier sind sie in Sicherheit!

  

Sie freut sich uns zu sehen. Es gibt Futter, das wissen sie. Auch diese Hunde sind genau an dem Ort 

wo sie leben möchten!

  

Diese beiden gehen von uns weg. Futter ja, mehr nicht! Diese kommen gar nicht erst. Sie sind viel zu scheu

und haben keine guten Erfahrungen mit uns Menschen gemacht! Diese Tiere werden noch eingefangen, 

kastriert und wieder frei gelassen.

  

Er traut nur Dana. Er will nichts mit uns zu tun haben! Diese Gruppe ist ganz lustig, sie spielen und freuen

sich. Sie sind Kastriert und möchten hier bleiben!

   

Mutter mit ihren zwei Kindern. es waren mal 9.       Dieser Welpe hat große Angst vor uns! Wir haben

Sie möchten nicht gerettet werden!                          ihn nicht bekommen. Er war einfach viel schneller!

   

Das ist sein Bruder. Er ist so schwach, er kann vor uns nicht mehr weglaufen. Ihn haben wir mit genommen.

Er heißt Elmo und darf in ein paar Wochen zu uns reisen. Er möchte ein Zuhause. Er ist....Zucker!

Näheres in Kürze unter "Familie gesucht"!

  

Diese beiden scheuen Hunde bei uns in Deutschland in einer Familie! Nicht vorstellbar. Das rechte Foto

zeigt eine Mutter mit ihren 7 Welpen. Sie hatte furchtbare Angst vor uns. Sie bekommt Futter und wird,

wenn die Welpen alt genug sind kastriert. Sie lebt in einem Wald und ist glücklich!

    

Das sind ihre Babys. Wenn sie früh genug einen Kontakt zu uns Menschen bekommen und spühren

das wir ihnen nichts tun, haben sie eine Chance auf ein Leben in einer Familie!

    

Wir können sie nicht alle retten. Diese haben wir zurück gelassen. Die zwei leben glücklich auf ihrem Feld!

 

Es hat niemand gesagt das es einfach ist. Und es ist letztendlich immer nur einen Tropfen auf dem heißen Stein. Aber wenn dieser Tropfen immer wieder auf die selbe Stelle tropft, dann verändert sich der Untergrund. Es wird dauern, aber mit der Zeit sichtbar. 

 

Wir werden in dem nächsten Bericht über unsere Kastrationen berichten, über unseren Schulbesuch und über die Menschen denen wir begegnet sind. Über Menschen die unglaubliches leisten und ohne diese unsere Straßenhunde keine Chance hätten!

 

Euer THF Team

 


24.05.2017

Liebe Tierfreunde,

heute fliegen zwei Teamkollegen, Hartmut und Andrea nach Bukarest zu einem Kastrationseinsatz. Wir freuen uns sehr auf unsere Tierfreunde Dana, Dr. Aurelian Stefan, Sandra und Haitske. Geplant sind 80 Kastrationen bei Aurelian, 40 Kastrationen bei Tierarzt Dr. Mircea Stefanache in Snagov, ein Schulbesuch mit Dana (den Kindern von unserer Tierschutzarbeit  berichten und sie für Tiere zu sensibilisieren), füttern von Strassenhunden, verteilen von Kleidung, Spielsachen ec. für Kinder die an der Armutsgrenze leben. Besuche bei Tierfreunden die wir bei unserem letzten Aufenthalt in Bukarest kennen gelernt haben. Wir möchten uns aber auch Zeit nehmen für gemeinsames Essen und klönen. Ja liebe Tierfreunde, wie immer vor so einer Reise sind wir aufgeregt und gespannt was uns erwartet. Es wird natürlich nach unserer Rückkehr einen Reisebericht geben und Fotos. Wir bedanken uns bei den Spendern, die es uns ermöglichen vor Ort Tierschutzarbeit zu machen. Nämlich KASTRIEREN! Für unseren kleinen Verein eine Herzensangelegenheit und nach wie vor die einzige Möglichkeit nachhaltigen Tierschutz zu leisten. Für wichtige Fragen steht euch in der Zeit unsere Teamkollegin Tanja zur Verfügung.                                                            

                                                                                Tanja Petrusso

tanja@tierhilfe-hunde-freiheit.de

0177 - 2337313

 

Euer THF Team


21.05.2017

Liebe Tierfreunde,

nach einer langen Reise, konnten wir gestern Abend unsere neuen Zögling in Empfang nehmen. Wie jedes Mal, wenn die Hunde aus dem Transporter steigen, ist es sehr emotional. Es waren viele Familien hier, die sehnsüchtig auf ihren Hund gewartet haben! Das sind dann die Sekunden, in denen uns das Herz höher schlägt. Es sind die kleinen Augenblicke die uns so manchen Stress vergessen lassen! Wenn unsere Hunde mit ihren Menschen nach Hause fahren. Für unsere kleine taube Emma wird es sicherlich die letzte Reise gewesen sein. Sie wurde von ganzem Herzen von Inken erwartet und darf jetzt in Ruhe leben. Vielen Dank Inken, für deine lange Anfahrt und für den wunderbaren Korb mit den vielen Leckelis für unsere Hunde. cheeky Klein Marly ist in eine Pflegefamilie mit Option auf Übernahme gegangen. Und auch Theo wurde von seinem Frauchen sehr erwartet. Auch er ist auf Pflegestelle mit der Option auf Übernahme. Unser freundlicher Labus, der lustige Lucky, die smarte Frieda, die kleine Nanuc und die schöne Buffy sind in ihre Pflegefamilien gezogen und können nach Absprache dort gerne besucht werden! Vielen Dank  an die Menschen, die diesen Transport gedanklich begleitet haben und einen ganz besonderen Dank geht an die Reisapten. 

     

Die Familien warten auf ihre Hunde!                      Lucky                                                 Labus

      

                            Buffy                                              Frieda                                                   Nanuc

      

                          Marly                                              Theo                                                Emma

Ein ganz besonderer Dank geht an Dana Hobinca und ihr Team für den reibungslosen Transport!

Unseren vollen Respekt haben unsere Rumänischen Kolleginnen, die diese Hunde mit all ihrer Liebe vor dem sicheren Tod bewahrt haben. Sie mit Güte und Herz aufgepäppelt haben und sie uns dann anvertraut haben. Wir sagen DANKE liebe Sonia, Alina, Carmen und Nicoletta! Wir werden gut auf eure Hunde achten und ein führsorgliches und liebevolles Zuhause für eure Zöglinge suchen!

 

Euer THF Team

   

17.05.2017

Liebe Tierfreunde,

 

ein ganz großes Dankeschön geht an die Reisepaten, die acht Hunden die Möglichkeit gegeben haben, morgen in ein besseres Leben zu reisen. Die letzte freie Box auf dem Transporter hat Lucky bekommen. Ganz große Freude bei uns!!!! Wir wünschen den Fahrern eine gute und staufreie Fahrt und wir freuen uns von ganzem Herzen auf unsere neuen Zöglinge. 

Euer THF Team

 

 


15.05.2017

Liebe Tierfreunde,

 

wie die meisten von euch wissen, war eine Teamkollegin vor ein paar Wochen bei unserer Rumänischen Kollegin Sonia, in Timişoara. Da wir nur ein ganz kleiner Verein sind und nur wenige Pflegefamilien haben, können wir auch nur für einige wenige Hunde ein sicheres Zuhause suchen. Aber wie auf jeder dieser Reisen begegnet man Hunden die man nicht mehr vergisst! Eine von ihnen ist die kleine taube Emma. Eine bescheidene und zurückhaltende Hündin die seit vielen Jahren bei einer Tierfreundin in Rumänien sitzt und auf ein Zuhause wartet. Wer traut sich schon einen behinderten Hund zu? In Rumänien gar keiner und auch hier in Deutschland ist es sehr schwer eine Familie zu finden die damit kein Problem hat. Was die meisten Familien nicht wissen ist, diese Hunde sind so freundlich, unkompliziert und fröhlich das man sie nur lieben kann. Wir wissen wovon wir reden, denn auch bei uns leben behinderte Hunde die nicht mehr wegzudenken sind. Nun haben wir einen Platz für Emma gefunden und sie könnte am 18.05. mit auf den Transport nah Deutschland gehen. Wer möchte Emma ein Stück auf dem Weg in die Freiheit begleiten? Sie benötigt für ihre Reise zu uns 100€. 

Reisepaten für Emma und Lucky gesucht!

 

       Reisepaten gefunden! DANKE!                  Reisepaten gefunden! DANKE!  

    Emma                                                              Lucky

  

                                         Ute Pöhler     100€angel                           Bea und Jens   100€angel   

 

 

Spendenkonto:
Förderverein Tierhilfe-Hunde-Freiheit
 e.V.

Commerzbank Garbsen

BLZ:     250 400 66
Konto: 134 609 700

 


IBAN: DE34 2504 0066 0134 6097 00
BIC: COBA DEFF 250

 

Bitte als Verwendungszweck "Reisepaten Emma" angeben!

 

Euer THF Team


11.05.2017

Liebe Tierfreunde,

die Zeit geht wieder viel zu schnell vorbei. Seit Tagen wollte ich euch noch ein Stück mit auf meine letzte Reise nach Rumänin nehmen, schon steht die nächste Reise nach Bukarest vor der Tür. Dennoch möchte ich euch noch einen kleinen Einblick geben, von dem was ich gesehen, gefühlt und erlebt habe. Denn eines steht fest, ich liebe dieses Land und die Menschen, die meisten von ihnen sind liebenswert und freundlich. Neben traurigen und emotionalen Momenten gab es auch fröhliche und gute Augenblicke. Von ganzem Herzen hatte mich Sonia und ihr Mann Gabriel bei sich aufgenommen. Wir haben viel geplaudert und überlegt wie kann man in Zukunft weiter unterstützen. Wir haben zusammen gelacht und geweint! Tonnenweise Eis haben Sonia und ich gegessen! Sie hat mir ihre Stadt gezeigt, die vielen Straßenhunde, die ich in den ersten Tagen gar nicht wahrgenommen habe…..waren sie nicht da? Oder habe ich sie nicht gesehen? Fest stand: mit jedem Tag den ich dort war wurden es mehr! Wir haben die Tierärztin Laura besucht, ich kannte sie von meinem letzten Besuch. Auch habe ich Nicoletta wieder gesehen, sie ist ein ganz besonderer Mensch und eine wunderbare Pflegestelle von Sonia. Ich durfte Carmen kennenlernen, die seit vielen Jahren ganz alleine Tieren hilft die getötet werden sollen. Niemand kannte sie, von niemanden wurde sie je unterstützt! Sie hat mich sehr berührt! Sie hat mir ein paar Hunde von sich vorgestellt und bat um Hilfe! Ich habe eine kleine taube Hündin bei ihr gesehen, klein Emma! Leise und unscheinbar stand sie vor mir und schaute mich an…..wird sie jemals ein Zuhause bekommen? Wird sie jemals eine Familie finden, die sie so liebt wie sie ist? Ja, das wird sie….ich habe es ihr versprochen.

Wir haben ein Tierheim mit 700 Hunden besucht. Ich hatte lange nicht ein so schales und bitteres Gefühl in mir. So viele Hunde bettelten an ihren Zwingertüren. So viele gute Hunde die dringend daraus müssen! Nach diesem Besuch war ein langes Schweigen im Auto. Sonia sowie auch ich waren jeder für sich in seinen Gedanken versunken. Das sind die Augenblicke da könnte ich alles hinschmeißen, da will ich es nicht mehr sehen, riechen und hören….diese Schreie. Und das einzige was mir dann hilft ist der Satz: ich kann sie nicht alle retten….immer nur einen! Und dann den nächsten! Und dann muss ich mich umdrehen und gehen. Nein, vergessen kann ich sie nicht….aber ich kann ihnen auch nicht helfen. Auch nicht den vielen Hunden die auf der Straße leben und oftmals ums Leben kommen, durch Autos durch Gift, durch Schläge! Auf einem kleinen Stück Straße, die Sonia und ich jeden Tag gefahren sind, es waren ca. 3 Km, lagen 5 überfahren Hunde. Ich habe einen von ihnen fotografiert….mehr wollte ich nicht mehr konnte ich nicht. Auch nur um euch einen kleinen Einblick von den Straßenverhältnissen zu geben!

Dann haben wir die Tierärztin Noemi und ihre Kollegin Alina in ihrer Klinik besucht. Unglaublich was diese Frauen leisten. Sieben Tage die Woche Tag und Nacht sind sie im Einsatz. Sie kastrieren alles was sie unter ihre Finger bekommen. Zwei Frauen vor denen ich meinen Hut ziehe!

Ja liebe Tierfreunde, das ist ein Teil meiner Reise gewesen. Ich hoffe ihr konntet ein kleines Stück mit mir in diese so ganz andere Welt tauchen.

Ich möchte mich von ganzem Herzen bei allen meiner Rumänischen Tierfreunde bedanken, für die Zeit die sie mir geschenkt haben, für den Einblick in ihre Arbeit, für ihre Gastfreundschaft und für ihr Vertrauen, dass sie uns hier in Deutschland schenken!

 

Ein ganz besonderer Dank geht an Sonia und Gabriel! Ich durfte eine Woche lang mit zwei ganz besonderen Menschen zusammen in ihrem Haus leben. Es war ein Gefühl als wäre ich schon immer da gewesen! Eine tolle Zeit….Danke für alles!

     

Sie sind oft sehr scheu! aber sie haben Hunger....und der treibt sie zu uns. Man muss immer vorsichtig sein, wir kennen diese Hunde nicht und wissen nicht was sie tun! Aber die meisten sind sehr freundlich!

     

Und dann siehst du hier mal ein paar Schweine oder Gänse.....                   und einen einsamen kleinen Hund!

     

Hier haben wir ein Shelter/Tierheim mit ca. 700 Hunden besucht. Es ist das städtische Tierheim und alle diese

     

Hunde sind von den Hundefängern eingefangen worden. Ihr Schicksal??      Was mag dieser alte Hund wohl                                                                                                                                 denken?

     

Raus wollen sie dort alle! Es ist unglaublich laut....die einen bellen noch, die anderen haben sich ihrem Schicksal ergeben. Und mehr möchte ich über diesen Ort nicht schreiben!

     

Eine Gruppe mit ca. acht Hunden. Sie leben direkt an der Straße, die ihm zum Verhängnis wurde!!!!

     

Nicoletta und Friedaheart                           Carmen und Sonia.....  angel                            und die taube Emma!

     

Wir haben jeden Tag ein dickes Eis gegessen, es war super lecker!     Und natürlich kuscheln mit den Hunden!

     

Laura, eine tolle Tierärztin....                        Sonia, eine sanfte Seele!                    Kouki und Andreaheart

     

Tano, ein toller Hund. Er ist gut bei                  Bitte lächeln......cheeky                    Sonia und klein Theo......

Sonia und Gabriel aufgehoben!

Gabriel, Sonia und ihre Hunde! Zwei ganz besondere Menschen!

 

Euer THF Team

 


30.04.2017

Liebe Tierfreund,

 

für diese Hunde haben wir hier bei uns Pflegefamilien gefunden. Zu ihrem Glück fehlen ihnen nun noch Menschen, die sie auf ihre lange Reise in die Freiheit begleiten. Jeder Hund benötigt 100€ um am 18.05. mit auf den Transport zu kommen! Für alle Hunde suchen wir dann eine Familie wo sie in Ruhe und Frieden leben dürfen!

Reisepaten gefunden! DANKE!        Reisepaten gefunden! DANKE!       Reisepaten gefunden! DANKE!

 

                     Buffy                                                   Theo                                                 Marly

     

         Bea und Jens   100€angel                      Ute Pöhler          50€angel                      Ute Pöhler        50€angel

                                                                     Bea und Jens     50€angel                     Bea und Jens   50€angel                        

 

                                                                  

   Reisepaten gefunden! DANKE!         Reisepaten gefunden! DANKE!        Reisepaten gefunden! DANKE!

                  Labus                                                    Frieda                                                 Nuca

     

          Bea und Jens  100€angel                        Ute Pöhler      50€angel                     Bea und Jens   100€angel

                                                                       Ulrike Hubert  50€angel

 

Spendenkonto:
Förderverein Tierhilfe-Hunde-Freiheit
 e.V.

Commerzbank Garbsen

BLZ:     250 400 66
Konto: 134 609 700

 


IBAN: DE34 2504 0066 0134 6097 00
BIC: COBA DEFF 250

Bitte als Verwendugszweck den jeweiligen Namen des Hundes mit angeben!

 

Euer THF Team

 


25.04.2017

Liebe Tagebuchleser,

für Labus und Frieda haben wir eine Pflegestelle in Deutschland gefunden. Diese zwei könnten am 18.05. auf ihre lange Reise nach Deutschland gehen. Nun suchen die beiden Reisepaten, damit wir ihnen ihr Ticket sichern können...und dann ein Zuhause!

Labus und Frieda suchen Reisepaten!

                                                      Labus                                                    Frieda

                                      

 

 

Für Marly und Theo gibt es bis jetzt keine Pflegestellen und auch keine Familien die ihnen ein Zuhause geben möchten. Auch sie könnten am 18.05. zu uns nach Deutschland reisen. Wer hat ein Körbchen frei und kann einen von den beiden ein Zuhause oder eine Pflegefamilie anbieten?

                                                    Marly                                                             Theo

       

 

Euer THF Team

 


23.04.2017

Liebe Tierfreunde,

nach viel Aufregung ist die kleine Kouki sicher bei uns in Garbsen angekommen. Leider hatte Dana, die die Transporte fährt, in Heidelberg einen Motorschaden und konnte keinen Meter mehr weiterfahren. Dank eines gut verknüpften Netzwerkes kam die Kleene frisch und fröhlich hier bei uns an. Wir bedanken uns bei Rolf, der dafür gesorgt hat, dass alle Hunde gesund und munter an ihren Plätzen ankommen konnten.

 

Von ganzem Herzen bedankt sich Kouki bei ihren Reisepaten, die ihr die Reise in eine besseres Leben ermöglicht haben!

 

Herzlich Willkommen Kouki!

  

                        Kouki geht auf die Reise ihres Lebens! Sie ist gut in ihrer Pflegefamilie angekommen!

 

Euer THF Team

 


19.04.2017

Liebe Tierfreunde,

Wir benötigen dringend Reisepaten

 

Kouki, Frieda, Marly und Theo könnten in Kürze zu uns nach Deutschland reisen. Jeder von ihnen benötigt für seine Reise in die Freiheit 100€. Alle vier suchen noch ein liebevolles Zuhause. Wenn ihr mehr über sie erfahren wollt, schaut gerne mal auf ihre Pflegetagebuchseite. 

 

               Kouki ca. 1 Jahr                         Frieda ca. 3 - 4 Jahre                     Marly ca. 18 Wochen

      

              Ute Pöhler   50€angel                               Ute Pöhler   50€angel                            Ute Pöhler   50€angel

               Diana          50€angel                                                                                                                                    

 

         Theo ca 18 Wochen

             Ute Pöhler   50€angel

 

Spendenkonto:
Förderverein Tierhilfe-Hunde-Freiheit
 e.V.

Commerzbank Garbsen

BLZ:     250 400 66
Konto: 134 609 700

 


IBAN: DE34 2504 0066 0134 6097 00
BIC: COBA DEFF 250

 

Bitte als Verwendungszweck den jeweiligen Namen des Hundes angeben!

 

Euer THF Team


17.04.2017

Liebe Tierfreunde,

seit gestern Abend bin ich zurück in Deutschland. Wie jedes Mal nach einer Reise nach Rumänien sitze ich hier vor dem PC und weiß nicht wo ich anfangen soll. Ich habe so viele Eindrücke im Gepäck, so viel gesehen, gefühlt und erlebt, das ich heute noch nicht in der Lage bin, euch vom ersten bis zum letzten Tag zu schreiben was ich erlebt habe. Ich bemühe mich neutral zu bleiben ohne zu werten und ohne Groll. Und meine Bitte an euch ist, nicht ein ganzes Volk zu verurteilen, nur weil es ein paar verrückte gibt, die Tiere quälen….Die gibt es auch in unserem Land. Heute möchte ich euch auf meinen ersten und meinen letzten Tag, den ich in Rumänien erlebt habe, mitnehmen.

Der Montag begann mit diesen Bildern:

     

                   Vorher                                                  Nachher

 

 

Zwei Nachbarn die sich nicht mögen, der Besitzer dieses Hundes ging zur Arbeit und sein Nachbar hackte mit einer Axt seinem Hund die Ohren ab und hängte ihn dann mit den Hinterläufen an einem Baum auf! Der Hund war für einen kurzen Moment in der Klinik und trotz bitten und betteln der Tierschützer und Ärzte vor Ort, nahm er seinen Hund wieder mit nach Hause. Und keiner konnte etwas machen. Eine Situation die kaum jemand ertragen konnte. Ein Moment der Fassungslosigkeit…. Ein Moment von Wut und Tränen die sich paaren und schon steht der nächste Notfall vor der Tür. Ich frage mich, wie ertragen es die Menschen, die jeden Tag diese Bilder sehen? Wie lange kann ein einzelner das verkraften? Und ich sage euch: man kann! Wir können sie nicht alle retten, aber es wurde schon so vielen Tieren geholfen und gerettet, dass uns das die Kraft gibt, weiter zu machen. Und somit komme ich jetzt zu Labus. Ein ca. 5-7 Jahre alter Rüde der ein ABSOLUTER Notfall ist. Und ich hoffe von ganzem Herzen, dass wir gemeinsam diesem Hund helfen können. In den ganzen Jahren meiner Tierschutzarbeit, habe ich noch niemals zuvor einen Hund erlebt, der ohne ein Wort zu sagen, Bände spricht. Ich beginne von vorne: am Samstagmorgen fuhren Sonia und ich zu Noemi und Alina in die Klinik. Gemeinsam wollten wir Hunde die von Noemi kastriert wurden, zurück an ihren Platz bringen. Bis dahin wusste ich nicht, wie furchtbar dieser Ort sein wird. Man berichtete mir, dass die Tierfreunde vor Ort seit Jahren diesen Ort kennen und versuchen dort zu helfen. Aber eine alte Frau, die glaubt, dass es den Tieren dort gut geht, möchte keine Hilfe. Es leben dort ca. 80-100 Hunde in keinem guten Zustand. Nun versucht man, über Vertrauen eine Basis zu schaffen, um den Tieren dort zu helfen. Wunderbar ist, alle Tiere sind kastriert. Das ist ein erster Erfolg. Nun saßen wir alle in den Autos mit den Hunden an Bord und Labus saß halb auf meinem Schoss und schaute neugierig aus dem Fenster. Der Weg dorthin war nicht weit, nach wenigen Kilometern bogen wir rechts ab, auf eine kaum zu befahrene Straße. Als Labus mitbekam wo wir hinfuhren fing er an zu reden ohne etwas zu sagen. Er klammerte sich mit seinen Vorderpfoten an mir fest und drückte seinen ganzen Körper an mich. Seinen Kopf drückte er mit voller Kraft an meinen Hals….es war kaum zu ertragen. Ich konnte gar nicht sprechen….und hielt diesen Hund ganz fest an mich gedrückt. Als der Wagen hielt, schaute ich in viele viele Hundeaugen, die sagten: hol mich hier raus. Sie standen alle hinter einem Zaun und bellten! Alina, Labus Betreuerin holte ihn von meinem Schoß und ging zum Zaun. Eine alte Frau und ein Mann kamen und riefen: Labus oh Labus, komm zu Mami…..! Labus wollte nicht, für keinen Preis der Welt wollte er dorthin zurück. Alina drückte ihn unter dem Zaun hinein auf das Grundstück und eh wir uns versahen rannte er zurück und lief davon. Und ich rief ihm hinterher: lauf Labus so schnell dich deine Beine tragen können. Aber er lief nicht weit, nur ein paar Meter, dann hockte er sich unter einen Busch. Drei Anläufe haben wir genommen, dreimal ist er uns entwischt. Die alte Frau kam auf uns zu und rief immer wieder Labus Labus, komm….. Mit dem Kopf auf dem Boden und Alina schützend über ihm, schaute er die alte Frau nicht ein einziges Mal an. Es war so furchtbar, für uns alle! Tränen liefen….und ich stand wie erstarrt ohne ein Wort zu sagen, mit meinem Blick auf Labus! In meinem Kopf schrie es: du kannst sie nicht alle retten, aber diesen Hund den wirst du jetzt retten. Und das haben wir nach langen Diskussionen und betteln auch getan. Wir haben der Frau versprochen, ihr Fotos von Labus zu schicken, wenn er ein Zuhause gefunden hat. Die alte Lady liebt ihre Hunde, ihr ist nicht bewusst, wie schrecklich der Ort ist an dem diese Tiere leben müssen! In einer Millisekunde habe ich Labus mit ins Auto auf meinen Schoß genommen und wir sind zurück in die Klinik gefahren. Dieser Hund schaute in meine Augen und sagte DANKE!!!! Nun sitzt er in einer Box in der Klinik und wartet darauf einmal im Leben an einem friedlichen Platz leben zu dürfen. Ich habe ihm versprochen, dass ich alles tun werde, um für ihn in Deutschland ein Zuhause zu finden.  Labus ist klein aber kompakt, ca. 13-15 Kg schwer, er ist freundlich, kastriert, und natürlich geimpft. Ihm fehlen oben und unten die Frontzähne. Er ist vom Leben gezeichnet. Seine müden Augen sprechen Bände. Aus Erfahrung weiß ich, wen diese Hunde einmal zur Ruhe gekommen sind, dann blühen sie auf, dann verändert sich das Fell und sie fangen irgendwann an zu lachen. Es ist so ein wunderbares Geschenk was man bekommt, wenn man auch mal so einem Hund ein Zuhause schenkt. Sie danken es einem den Rest ihres Lebens! Die Hoffnung ist, dass wir ein gutes Zuhause für ihn finden und schöne Fotos davon machen können, um diese dann der alten Frau zu zeigen, dass sie lernt uns zu Vertrauen und wir nach und nach die Hunde dort rausholen können. Sie ist über 80 Jahre alt, was passiert mit den fast 100 Hunden wenn sie Morgen stirbt. Unvorstellbar! Ja liebe Tierfreunde, das soll es für heute erst einmal gewesen sein…. Uns bleibt hier keine Zeit zum Luft holen….es gibt so vieles was wir tun müssen, es gibt so viele Hunde die sich nichts sehnlicher wünschen als ein Zuhause. Zwischen allen diesen Tieren habe ich acht Hunde getroffen, für die wir hier versuchen werden Familien zu finden. Vielleicht könnt ihr uns helfen. Und wenn ihr keinen adoptieren könnt, vielleicht habt ihr einen Pflegeplatz für eines unserer Zöglinge frei, dann meldet euch bitte. Die Hunde werden in Kürze unter Familie gesucht eingestellt!

     

Noemi nimmt allen Hunden die Trichter vom Kopf und wir verladen die Hunde in die Autos!

     

Alina versucht Labus zurück an einen Ort zu bringen, an dem keiner leben möchte!

     

Keiner der Hunde wollte zurück....    Labus weiß nicht wo er hin rennen soll! Alina spricht ihn an und versucht 

ihn zurück zu holen! 1. Versuch.

      

Für ein paar Meter gelingt ihr das auch. . .aber er haut wieder ab....            er weiß ganz genau, diesen Weg kann er nicht gehen, hier Leben die Strassenhunde und sie werden ihn töten. 

     

Aber hier will er auf keinen Fall zurück. Alina versucht ihn das 2. Mal einzufangen...es läßt alles geschehen!

   

Tränen laufen...                                      Ratlosigkeit....es muss für ihn eine Lösung geben....

      

Auch dieser Hund war ausgebrochen.   3. Versuch, aber jetzt!                   Nun lebt er in dieser Box und benötigt                                                                                                                        dringend unsere Hilfe!

 

Euer THF Team                                                       

 


09.04.2017

Liebe Tierfreunde,

der Koffer ist gepackt und meine Aufregung steigt mit jeder Minute. Wie jedes Mal, wenn ich nach Rumänien fliege. In eine Welt, die so ganz anders ist als unsere hier. Ein Land, das so viele liebenswerte Menschen hat, die mich immer wieder beeindrucken. Ein Land, wo es so viel Armut gibt, dass ich mich manchmal schäme! Ein Land, in dem es hunderttausende von Straßenhunden gibt und Bilder die man nie wieder vergisst! Ich bin gespannt was ich sehen werde, was ich riechen und fühlen werde wenn ich ihnen begegne, in ihre Augen sehe und weiß……ich muss sie alle zurück lasen! Die Hunde die auf der Straße leben. Über die vielen Jahre meiner Tierschutzarbeit ist meine Haut dünn geworden. Was im letzten Jahr noch ging treibt mir jetzt Tränen in die Augen! Ich freu mich so sehr auf Sonia, bei ihr werde ich die Woche leben. Und ich bin gespannt auf das Treffen mit der Tierärztin. Die kleinen Hündin Kouki werde ich treffen, sie lebt bei Sonia und steht inzwischen als Familie gesucht auf unserer Homepage!

Ich werde viele Fotos machen und euch nach meiner Rückkehr in meine Erlebnisse mit eintauchen lassen!

 

An dieser Stelle möchte ich mich von ganzem Herzen bei meinem Mann Ingo bedanken, der es mir immer wieder ermöglicht nach Rumänien fliegen zu können. Und bei unserem Kollegen Hartmut, der uns hier seit Monaten unterstützt und sich mit um die Hunde kümmert! Ohne euch könnte ich nicht fliegen! Vielen Dank ihr zwei!

Ich freu mich!

Eure Andrea und Team


 

04.04.2017

Liebe Tierfreunde,

dank eurer Unterstützung, konnten wir auch im März 40 Hunde kastrieren lassen. Das ist großartig! Nun möchten wir versuchen, auch im April einige Hunde kastrieren zu lassen. Wie ihr wisst, fliegt eine Teamkollegin nächste Woche nach Timişoara und trifft sich unter anderem mit einer dort sehr fleißigen und Tierschutzorientierten Tierärztin. Wir möchten im April sehr gerne auch in Timişoara eine Kastrationsaktion starten und unsere Teamkollegin könnte dann auch vor Ort gleich Fotos schießen und diese dann hier auf der Homepage einstellen. Wer uns noch ein wenig unterstützen möchte, kann dieses sehr gerne mit einer Spende tun! Eine Kastration kostet 25€ und rettet hunderte von ungewolltem Leben. Wir, vor allem aber die rumänischen Hunde bedanken sich bei euch für die Unterstützung. Wir denken, euch ist gar nicht bewusst, was jeder einzelne von euch, der hier gespendet hat, hunderten von Hunden und Katzen Leid erspart hat. Da spendet man mal 25€ und für eine Moment ist das für euch ein gutes Gefühl. Aber was diese 25€ an ausmaß haben, was diese 25€ an furchtbaren Leid verhindern, wir denken das ist vielen von euch gar nicht wirklich klar. Und umso wichtiger ist es, das ihr Spender euch ganz klar vor Augen führt, ihr rettet Leben…..und zwar mit jedem einzelnen Cent den ihr spendet. Das ist etwas sinnvolles, das ist etwas nachhaltiges, das ist unserer Meinung nach Tierschutzarbeit! Wir danken euch von ganzem Herzen für eure treue und für eure Unterstützung!

     

Viele Menschen haben kein Auto und freuen sich, dass die Tiere abgeholt werden und am Abend zurück gebracht werden!

       

Menschen die in der Nähe der Klinik wohnen, bringen ihre Tiere auch vorbei! Sie sind unglaublich dankbar, dass sie ihre Tiere kostenlos kastrieren lassen können. Für diese Familien sind 25€ ein Vermögen und nicht bezahlbar! 

Kastrationen März 2017

 
                                                                              Hündinnen:        34 wurden von uns übernommen
                                                                              Rüden:                 6 wurden von uns übernommen
                                                                              Katzen:               23 wurden von den Spendern von Sandra                                                                                                                        übernommen.
                                                                               Kater:                   4 wurden vom Tierarzt kostenlos kastriert
 
                                    TOTAL:             67 Tiere 

 

Euer THF Team


02.04.2017

Liebe Tierfreunde,

 

ein ganz großes Dankeschön haben wir von unseren Rumänischen Kolleginnen Sonia und Dana bekommen. Sie freuen sich so sehr über das Hunde- und Katzenfutter. Sofort haben sie angefangen dieses auf den Straßen und an die sehr armen Hunde und Katzenbesitzer zu verteilen. Da haben die Augen geleuchtet. Sonia und Dana lassen euch ausrichten: Danke an die vielen Spender in Deutschland, dass ihr unsere Straßenhunde nicht vergessen habt. Und wir sagen: sehr gerne und von ganzem Herzen!

     

Bei Sonia sind vier Paletten Futter abgeladen worden. Sie hat sich ungalublich gefreut! Es gibt den Kolleginnen jetzt ein wenig Luft und statt trocken Brot können sie jetzt erts einmal normales gutes Hunde- und Katzenfutter füttern! 

     

     

Dana und ihr Team sagen DANKE. Sie haben sofart angefangen das Futter zu verteilen. Ohne eure Unterstützung, wäre diese wunderbare und so wichtige Aktion nicht möglich gewesen!

 

Euer THF Team

 


26.03.2017

Liebe Tierfreunde,

heute möchten wir euch mal ein paar Fotos von unseren ehemaligen Schützlingen zeigen. Es waren alles einmal Straßenhunde und zum Sterben ausgesetzte Welpen. Wir freuen uns immer sehr, wenn wir mal ein Foto von unseren Hunden zugeschickt bekommen. Diese leiten wir nach Rumänien zu unseren Kolleginnen weiter, denn ohne diese Menschen hättet ihr eure Hunde nicht.

 

Für uns hier im Team ist es nicht immer einfach die richtige Familie für unsere Hunde zu finden. Es sind nun mal keine liebevoll aufgezogene Welpen vom Züchter, sondern Tiere die ungewollt oft Jahrelang in einem Shelter/ Tierheim sitzen. Und wir sind immer wieder auf der Suche nach Familien, die sich darüber im klaren sind. Menschen die sich ganz bewusst auf so ein Tier vorbereiten! Uns ist völlig klar, dass wir Menschen ein NEIN geben müssen und das diese völlig darüber entsetzt sind, dass sie von uns keinen Hund bekommen. Nicht jede Familie eignet sich für einen Straßenhund! Uns geht es nicht darum in Massen Hunde zu vermitteln, uns geht es darum das richtige Zuhause für jeden unsere Zöglinge zu finden. Und die Vergangenheit hat uns gezeigt, dass wir manchmal warten müssen bis wir die geeigneten Menschen für unsere Hunde gefunden haben. Unsere Hunde durften in wunderbare Familien ziehen die mit Herz und Verstand diese Tiere durch ihr Leben begleiten. Wir bedanken uns bei unseren Adoptanten für die Liebe, die Geduld und die Zeit die sie unseren Schützlingen geben. Habt viel Freude beim Ansehen der Fotos!

     

                 Mousieheart                                             Porthosheart                                           Aramisheart

     

                  Corby   heart                                             Leah heart                                              Leo heart

     

                       Cloeheart                                              Clara heart                                  Juliaheart und Tobyheart

     

                 Hannahheart                                                  Lillyheart                                        Tulipheart

     

                    Joschiheart                                             Charlyheart                                            Lisaheart

     

                 Rubina heart                                              Majaheart                                                 Bigheart

     

                       Elfiheart                                               Jackheart                                                 Abby  heart

     

                  Bonieheart                                                 Enzoheart                                            Diddi heart

     

                    Bobheart                                                  Sunnyheart                                              Elliheart

     

                    Gretaheart                                               Terrieheart                                             Viviheart

     

                   Bonnyheart                                             Dinaheart                                              Emmaheart

     

                     Alfiheart                                                Oreoheart                                              Freddyheart

 

Von Straßenhunden zu Familienhunden, mehr geht nicht! DANKE

 

Euer THF Team

 


23.03.2017

Liebe Tierfreunde,

  Dank eurer großartigen Unterstützung, konnten wir gestern 6 Paletten Futter nach Rumänien bringen lassen. Pünktlich um 9 Uhr stand am Dienstagmorgen der LKW aus Bukarest bei uns in Osterwald vor der Tür um die Paletten abzuholen. So ein Transport bedarf viel Arbeit und Organisation. Wir brauchten Paletten, diese hat uns Hartmut gespendet. Ein Gabelstapler und ein Hubwagen wurden benötigt. Den Hubwagen haben wir uns geliehen den Gabelstapler mussten wir uns kaufen, da unser netter Nachbar diesmal keine Lust hatte uns seinen zu leihen. Und da wir keine Lust mehr haben BITE BITTE zu machen, haben wir uns einen gekauft. Es wurden viele Hände benötigt um das Futter auf die Paletten zu tragen. Auf Grund des Wetters, konnten wir erst am Montag packen. Ein ganz besonderer Dank geht an die Helfer Hartmut, Nicola, Caschi und Lucas. Wir freuen uns sehr, dass in Kürze 4 Paletten bei Sonia und 2 Paletten bei Dana ankommen. Sie warten sehnsüchtig auf das Futter. Immer wieder wird uns hier deutlich an was es den Kolleginnen vor Ort alles fehlt. Was für uns und unsere Hunde so selbstverständlich ist, ist in Rumänien etwas ganz besonderes. Und Futter ist nichts selbstverständliches für Rumänische Tiere. Oft bekommen oder finden sie tagelang nichts. Oft fressen sie kleine Steine, um überhaupt etwas in den Magen zu bekommen. Umso mehr danken wir unseren treuen Spendern für die Unterstützung. Unser Futterleger ist nun leer und wir fangen an, wieder neu zu sammeln.

Diese Palette wurde Weihnachten von Kunden und der Firma "miezebello" gespendet!

     

Es wird gerückt und geschoben....      da muss was runter, hier was drauf!      1000 Dank geht an Hartmut!!!!!

     

Eine nach der anderen Palette wird auf den LKW geladen.....                Hier bringen wir den Hubwagen zurück!

 

Euer THF Team

 


19.03.2017

Liebe Tierfreunde,

So langsam haben wir uns von der Grippe erholt und können euch die Neuigkeiten berichten. In den letzten 10 Tagen konnten wir weitere 15 Tiere kastrieren lassen. Bis zum Ende des Monats kommen noch mindestens 25 Tiere dazu. Wir freuen uns sehr darüber und bedanken uns bei unseren Spendern, die es dem Tierarzt  Dr. Mircea Stefanache in Snagov ermöglicht haben, ca. 40 Hunde und Katzen kastrieren zu lassen . Wir hoffen sehr, dass wir auch im April einige Tiere kastrieren  können. Jeder Euro hilft Leid zu stoppen!!!! Ein ganz großes Dankeschön an euch ALLE!

     

Die Menschen sind sehr glücklich ihre Tiere kostenlos kastrieren zu lassen und sagen DANKE!

     

 

Euer THF Team


05.03.2017

Liebe Tierfreunde,

Heute möchten wir uns bei Diana Hartmann und ihren Unterstützern für die große Menge Futter, Bettwäsche uvm bedanken. Auch möchten wir hier einmal erwähnen, dass Diana ihr Geburtstagsgeld von 500€ für die Tiere in Rumänien gespendet hat. Statt Blumen und Geschenken hat sie sich eine kleine Geldspende von ihren Gästen gewünscht. Toll, ganz einfach nur TOLL!

 

Unser Futterlager ist dank eurer Unterstützung gut gefüllt und wir warten jetzt auf den Termin aus Bukarest, damit die Spenden abgeholt werden können. Unsere Kolleginnen aus Timişoara haben überhaupt kein Hundefutter mehr. Für die Hunde gibt es jetzt oft nur noch trocken Brot! Wer noch einen Sack Futter spenden möchte, kann dieses sehr gerne tun. Leider hat man eine Unterkunft wo Straßentiere in Sicherheit gebracht wurden, abgebrannt. Die Not in Timişoara ist groß und jeder hilft jetzt jedem. Umso wichtiger ist es für uns jetzt, schnellst möglich unsere Spenden dort runter zu bekommen. Wir bedanken uns bei unseren Spendern für die großartige Unterstützung. 

     

Die hälfte hatten wir hier schon ausgepackt!                      So langsam füllt sich unser Futterlager!

 

Euer THF Team             


28.02.2017

Liebe Tierfreunde,

wie bereits angekündigt, hatten wir letzte Woche eine Kastrationswoche. Dank der guten Zusammenarbeit mit Sandra Pfaffinger und ihrem Team vor Ort konnten wir:

Hündin 19

Rüde 1

Katze 21

Kater 17

Total 58 

kastrieren lassen.  Davon haben wir 40 Kastrationen übernommen. Ein wunderbares Ergebnis! Die Rumänische Bevölkerung nimmt das Angebot an, ihre Tiere kostenlos kastrieren zu lassen. Es spricht sich immer mehr rum und immer mehr Anmeldungen kommen. Für die Tierfreunde vor Ort eine Wahnsinns Arbeit. Sie rennen und klären auf, verteilen Flyer, organisieren Räume wo kastriert werden kann, Gespräche mit den jeweiligen Bürgermeistern, sie werden von den einen geliebt von den anderen gehasst. Nicht jeder findet kastrieren gut! Nicht alle hören unser Botschaft: Nur wenn wir flächendeckend kastrieren, haben wir irgendwann keine Mülleimerwelpen mehr! Aber es gibt auch die anderen und sie verbreiten unsere Botschaft! Egal wie mühsam der Weg ist, eines steht fest: 58 Tiere werden weder neue Baby`s zeugen noch gebären. Das ist wunderbar und wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Spendern. Denn nur durch eure Spendengelder haben wir die Möglichkeit zu kastrieren, Leid zu verhindern, das Straßenbild in Rumänien zu verändern und somit sinnvolle Tierschutzarbeit zu leisten.  

Tierarzt Dr. Mircea Stefanache in Snagov

     

Die wenigsten Menschen sind mobil. Meistens fahren unsere Kolleginnen viele Km und holen die Tiere ab und bringen sie am Abend wieder zurück. Die Straßentiere dürfen eine Nacht in der Praxis bleiben und werden am nächsten Tag wieder an die Stelle gebracht wo man sie eingefangen hat!

     

Ja sie kommen, die Rumänen....        manchmal ein wenig ängstlich....       und manchmal voller Vertrauen!

     

Und sie lieben ihre Tiere....             und hoffen, sie bald wieder abzuholen!                 Alles wird gut......

     

Jeder Euro rettet Leben! Keiner von diesen Tieren wird jemals wieder zugucken müssen, wie eines ihrer Baby`s überfahren wird. Keine Hundemutter oder Katzenmami wird zuschauen müssen, wie ihre Baby`s von den Hundefängern eingefangen und getötet wird. Wir gehen hier gemeinsam einen guten und richtigen Weg! Nur über die Kastrationen werden wir es schaffen, dass Bild auf den Straßen Rumäniens zu verändern!

Eine Kastration kostet 25€! Bitte helft uns, damit wir helfen können!

Spendenkonto:
Förderverein Tierhilfe-Hunde-Freiheit
 e.V.

Commerzbank Garbsen

BLZ:     250 400 66
Konto: 134 609 700

 


IBAN: DE34 2504 0066 0134 6097 00
BIC: COBA DEFF 250

Bitte als Verwendungszweck: Kastration angeben!

 

Euer THF Team


27.02.2017

Liebe Tierfreunde,

heute wurden bei Maia die Fäden am Auge gezogen. Sie ist so tapfer, aber wenn man ihr an die Augen fasst, fängt sie an zu weinen. Wen wundert es! Dr. Barkhoff meinte heute, dass sie durch das furchtbare Erlebnis ein Trauma bekommen hat. Alles darf man bei ihr machen, nur bitte nicht an die Augen fassen. Es war unser letzter Besuch in der Klinik, jetzt darf sie sich von allem erlebten erholen und ganz einfach nur Hund sein. Und das genießt sie in vollen Zügen. Inzwischen läuft sie bei uns die Treppen rauf und runter, geht auf die Spaziergänge mit und fängt an unsere Hunde anzuspielen. Sie ist verschmust und möchte einfach nur dabei sein. Sie ist immer da wo ihre Pflegeeltern sind. Immer den Schritten oder der Stimme hinterher. Sie ist ein absolutes Goldstück das man einfach nur lieben kann. Maia sucht eine Familie, wo sie ankommen darf und ihre Koffer auspacken kann. Wo sind ihre Menschen?

     

         Wir warten auf den Doc!              Das fand sie heute nicht gut....           Schnell zu Vaddi auf den Arm!heart        

Fertig!? Ab nach Hause.....cheeky

 

Euer THF Team

 


24.02.2017

Liebe Tierfreunde,

heute möchten wir euch die Baby`s von der kleinen Sunny vorstellen. Die drei könnten in drei Wochen zu uns nach Deutschland reisen, wenn sie eine Familie oder eine Pflegestelle finden würden. Diese Hundekinder hatten keinen guten Start in ihr Leben, aber eine Mutter die ALLES gegeben hat damit ihre Welpen überleben. Und sie haben überlebt. Es geht ihnen gut, körperlich! Ihre Seelen brauchen Ruhe und ein liebevolles Zuhause. Die drei werden alle nicht groß werden. Rocky wiegt zur Zeit ca. 3 Kg, Nana ca. 2,5 Kg und Kelly 2 Kg. Sie sind geimpft, Parasiten behandelt und haben einen EU Ausweis. Wer hat einen Platz frei und möchte einen von ihnen eine sichere Zukunft schenken? 

Ansprechpartnerin für Rocky, Nana und Kelly:

Andrea Wischnewski

andrea@tierhilfe-hunde-freiheit.de

Tel.: 05131 - 456020

Sunny hat alles dafür getan, damit ihre Welpen überleben!

     

Hier wurden sie gerade in Sicherheit               Nana und Rockyheart                                   Kellyheart

gebracht!

 

Euer THF Team


23.02.2017

Liebe Tierfreunde,

 

Die kleine bezaubernde Sunny hat die lange Reise zu uns nach Deutschland gut überstanden. Von ganzem Herzen heißen wir sie Willkommen. Mehr über Sunny könnt ihr auf ihrer Pflegetagebuchseite erfahren. Ein ganz großes Dankeschön geht an die Reisepaten Ulrike Hubert und Ute Pöhler, die Sunny den Sprung in die Freiheit ermöglicht haben.

   

Euer THF Team


19.02.2017

Liebe Tierfreunde,

am 20.02. beginnen wir unser 1. Kastrationsaktion mit dem Tierarzt Dr. Mircea Stefanache in Snagov. Mircea hat in der Nähe von Bukarest eine Tierarztpraxis und arbeitet eng mit unserer Tierschutzkollegin Sandra zusammen. Ganz langsam steigt das Interesse der ansässigen Tierärzte, die Besitzerhunde zu kastrieren. Immer mehr Tierärzte werden hellhörig und zeigen Bereitschaft zu helfen. Eine Kastration kostet 25€. Damit sind gerade mal ihre Unkosten gedeckt. Sandra macht ganz viel Werbung in ihrer Region, organisiert Kastrationsevents mit Dr. Aurelian Stefan, hängt Flyer auf und klärt die Menschen vor Ort auf. Es spricht sich rum…. Und es haben sich ca. 40 Familien mit ihren Hunden und Katzen bei Mircea gemeldet um ihre Tiere in der nächsten Woche kastrieren zu lassen. Morgen fangen sie mit den ersten Kastrationen an. Natürlich werden Fotos gemacht, die wir euch hier in Kürze zeigen werden. Ja, es tut sich etwas in Rumänien. Es wird ein langer Weg, aber er lohnt sich. Millimeter für Millimeter arbeiten sich unsere Rumänischen Tierfreunde voran. Wir gehen einen guten und richtigen Weg. Jeder Hund und jede Katze die kastriert ist, kann keine weiteren ungewollten Welpen mehr produzieren. In manchen Regionen um Bukarest sieht man es bereits. Wir müssen weiter machen. Am letzten Wochenende haben unsere Tierfreunde in Timişoara 13 Hundebabys gefunden. Eine Katastrophe…..! Irgendwann werden es nur noch 10 sein, und irgendwann nur noch 5 Hundebabys. Und wenn wir weitermachen wird es irgendwann keine ungewollten Hundekinder mehr auf den Straßen Rumäniens geben! Was wir brauchen ist einen langen Atem!

 

Bitte unterstützt unser Projekt „Kastrationen“! Jede Spende hilft Leben zu retten. Wir benötigen für eine Kastration 25€!

 

Euer THF Team


14.02.2017

Liebe Tierfreunde,

Bei unserer Tierschutzarbeit begegnen uns immer wieder die Ärmsten der Armen. Ganz besonders berühren uns natürlich die Kinder. Ihnen fehlt es an ganz normalen Dingen. Bei unserer letzten Reise nach Rumänien haben wir eine Familie kennen gelernt die in großer Armut lebt. Als wir die Mutter fragten was sie dringend benötigt, sagte sie: zwei meiner Kinder kommt bald in die Schule. Über ein Schulheft würde sie sich sehr freuen. Unsere Teamkollegin Nicola hörte davon und spendete sofort, Federtaschen, Hefte, Malstifte und Tuschkästen. Vielen Dank dafür liebe Nicola! Heute nun hat sich unsere Kollegin Sandra Pfaffinger auf den Weg gemacht und die Schulsachen bei der Familie abgegeben! Danke Sandra für deine Unterstützung! Die Kinder haben sich sehr gefreut! Man kann auch im kleinen großes erreichen!

Die Kinder haben sich riesig über die Schulsachen gefreut!

 

Euer THF Team

 


13.02.2017

Liebe Tierfreunde,

Sunny sucht dringend Reisepaten!

Sunnyheartca. 1,5 Jahre alt

Ulrike Hubert   50€angel

                                                                        Ute Pöhler        50€angel

 

Gestern rief mich unsere Kollegin Sonia an und berichtete mir von der Not die sie zurzeit haben. Alleine an diesem Wochenende haben sie 12 ausgesetzte Welpen gefunden. Neun von ihnen sind noch so klein, dass sie mit  Welpen Milch aufgezogen werden müssen. Den anderen dreien geht es gut. Liebe Bea, jetzt kommt deine Welpen Milch zum Einsatz, denn vor Ort gab es keine!!!! Danke! Sie haben keinen einzigen Platz mehr frei und überhaupt keine Zeit, sich um einzelne Tiere zu kümmern. Ihre Bitte an uns ist: bitte nehmt klein Sunny zu euch. Sie leidet so sehr in dem Verließ, in dem sie mit zwei ihrer Welpen lebt. Sunny Geschichte ist eine Katastrophe, und diese Hündin leidet so sehr in der Einsamkeit und dazu noch eingesperrt. Eine liebe Teamkollegin, die Kathrin, hat sich sofort bereit erklärt ihr einen Pflegeplatz zu geben. Damit Sunny nächste Woche zu uns nach Deutschland reisen kann, sucht sie nun dringen Menschen, die ihr diese Reise finanzieren. Sie benötigt 100€! Wer Sunny auf ihrem Weg in die Freiheit begleiten möchte, kann diesen mit einer kleinen Spende sehr gerne tun!

Spendenkonto:

Förderverein Tierhilfe-Hunde-Freiheit e.V.

Commerzbank Garbsen

BLZ:     250 400 66
Konto: 134 609 700


IBAN: DE34 2504 0066 0134 6097 00
BIC: COBA DEFF 250

Bitte als Verwebdungszweck angeben: Reisepate Sunny

 

Euer THF Team


07.02.2017

Liebe Tierfreunde,

 

Nach einer langen Reise, konnten wir gestern Beigu, Hope, Vivi, Loulou und Maia in Garbsen in Empfang nehmen. Es ist immer wieder sehr emotional, wenn der Transporter in die Straße einbiegt und die Autotür geöffnet wird. Für die meisten Menschen die hier auf ihre Hunde warten, ist das ein sehr rühriger Moment, denn sie wissen, gleich können sie ihren Hund in Empfang nehmen. Für Vivi und Loulou ging es sofort in ihr neues Zuhause. Maia, Hope und Beigu sind nun in ihren Pflegefamilien und dürfen dort nach Absprache besucht werden. Neue Fotos von den dreien folgen in Kürze.

                              Maia  heart                                        Beigu heart                                                Vivi heart

                                                                                                                                       Reserviert

                   Loulou heart                                         Hope heart

  

                      Reserviert

 

Euer THF Team


05.02.2017

Liebe Tierfreunde,

unsere fünf Zöglinge sind nun alle auf dem Transporter und auf dem langen Weg zu uns nach Deutschland, wo sie sehnsüchtig erwartet werden. Ein ganz herzliches Dankeschön geht an die Reisepaten, denn ohne diese Menschen könnten die Hunde gar nicht reisen.

Liebe Adoptanten und Pflegestellen wir haben noch eine BITTE in ganz eigener Sache! Hunderte von Malen haben wir mit euch darüber gesprochen, euch gebeten, euch bitte an bestimmte Dinge zu halten. So oft sind die Augen verdreht worden und uns gesagt worden, macht euch keine Sorgen, wir wissen was wir tun! Immer wieder haben wir in der Vergangenheit die Erfahrung machen müssen: kaum sind die Familie hier mit ihrem Hund aus dem Haus, haben sie alles vergessen worum wir gebeten haben. Hier geht es nicht darum das wir alles besser wissen, hier geht es darum, dass wir mit euch unsere jahrelange Erfahrung die wir mit diesen Straßenhunden gesammelt haben, zu teilen.

Denkt bitte mal darüber nach, was diese Tiere alles schon ertragen mussten und immer noch freundlich uns gegenüber sind. Kein Mensch leistet so großes wie diese Hunde! Darum bitten wir euch heute hier auf unserer Homepage!

Bitte gebt den Tieren Zeit sich an das viele neue zu gewöhnen! Sie kennen oft nicht viel und verlieren alles was ihnen bis dahin vertraut war. Gestern haben sie noch auf der Straße oder in einem Zwinger gelebt. Ohne Körbchen, ohne Fressnapf ohne Ansprache. Sie haben viele Tage gehungert und kennen oft nur Müll oder trockenes Brot. Sie kennen keine Halsbänder keine Leine. Sie sprechen nicht unsere Sprache! Weder die deutsche Sprache noch unsere Körpersprache. Gestern waren ihnen die Gerüche und die Geräusche noch vertraut! Und heute? Müssen sie alles ganz neu lernen!

Wir könnten hier Seiten mit Erfahrungen mit euch teilen, aber das würde keiner lesen. Weil es zu lang werden würde und weil die Menschen oft kein Interesse zeigen.

Wir bitten euch, wenn morgen eure Hunde kommen, nehmt euch Zeit, keinen Besuch, geht die ersten Tage nur im Garten und zeigt ihnen das ihnen hier nichts passiert. Nehmt die Signale wahr, die euch eure Tiere zeigen! Kann er morgen schon den vertrauten Garten verlassen? Oder braucht das Tier noch ein paar Tage?! Seid nicht traurig wenn sie eure weichen Decken und Körbe noch nicht annehmen. Sie kennen es nicht. Gestern haben sie noch auf Beton geschlafen. Gebt ihnen nicht das energiereichste Futter, ihre kleinen Körper können das nicht verarbeiten. Sie kennen oft nur Müll und Dreck! Geht behutsam mit ihren Seelen um. Den größten Feind den sie noch gestern hatten, soll heute ihr bester Freund werden! Der Mensch! Habt Geduld, wenn sie noch nicht wissen, dass man nicht ins Haus pinkelt. Gestern durften sie noch überall hinpinkeln. Seid liebevoll im Umgang mit euren Händen, gestern wurden sie mit diesen noch geschlagen! Denkt daran, gestern haben sie noch im Schutz ihres Rudels gelebt, sie waren noch niemals ohne einen Artgenossen an ihrer Seite unterwegs. Und morgen werden sie dann, nach einer langen Reise zu euch in die Familien ziehen. Schaut in ihre Augen, dann werdet ihr sehen was sie denken und gerade fühlen. Habt Geduld und genug Zeit, ihnen zu zeigen wie wunderbar Menschen sein können und das sie sich auf euch verlassen dürfen. Sie alle bringen eine Geschichte mit. Die Baby´s wie auch die erwachsenen Hunde. Und keine, nicht eine Geschichte ist gut! Fühlt in euch selbst hinein: kann ich das leisten? Bin ich bereit, diesen Weg mit einem Straßenhund zu gehen? Habe ich die Zeit und die Geduld mich auf diese wunderbaren Geschöpfe einzulassen? Wenn nicht…..dann lassen sie die Finger von diesen Hunden.

Wir sind schon so viele Jahre im Tierschutz unterwegs und manchmal sind Ingo und ich erschöpft. Nicht von den Tieren, dem Tagesgeschäft….den unglaublich furchtbaren Bildern die wir hier täglich bekommen. Nein, wir sind müde von den Menschen. Von der Ignoranz, von den Lügen und von der Gleichgültigkeit. Und wären wir in den letzten Jahren nicht wunderbaren Familien begegnet, die genau wissen worauf sie sich einlassen, dann…..? Wir werden immer wieder gefragt, warum der ein oder andere keinen Hund von uns bekommt. Warum einige Hunde wochenlang in den Pflegefamilien leben? Dann können wir euch an dieser Stelle sagen: wir müssen nicht schnell vermitteln! Wir haben alle Zeit der Welt auf die richtige Familie für den einzelnen Hund zu warten. Und die Vergangenheit hat uns ganz klar gezeigt: warten lohnt sich manchmal! Und: wir haben unglaublich tolle Familien für unsere Hunde gefunden! Tausend Dank an die, die Zeit, Geduld, Respekt und ganz viel Liebe im Herzen für unsere Zöglinge haben.

Jetzt freuen wir uns auf morgen. Auf Maia, Vivi, Beigu, Loulou und Hope! Herzlich Willkommen in einem besseren Leben. 

     

               Maia und Viviangel                                            Hopeangel                                      Loulouangel

                     Beiguangel

 

Alle Hunde sind im absoluten Stress! Sie haben Angst, sie kennen keine Box und sie wissen nicht was gerade mit ihnen passiert! Wir haben Maia mit Vivi in eine Box getan, weil Maia furchtbare Angst und Panik zeigt. Sie ist blind und kann sich gut an Vivi orientieren. Wir wünschen euch eine gute Reise. Es gibt Menschen die hier auf euch warten!

 

Ein ganz großes Dankeschön geht an unsere rumänischen Kolleginnen Sonia und Dana die diese Hunde in mühevoller Kleinstarbeit aufgepäppelt haben und sie uns dann anvertrauen! Wir werden gut auf sie aufpassen! 

 

Euer THF Team


01.02.2017

 Liebe Tierfreunde,

so schnell ist ein Monat rum. Eigentlich wollten wir eine kleine Pause machen, mal zum Durchatmen kommen! Na ja, so ganz hat es nicht geklappt. Es ist so schwer weg zusehen, so zu tun als wäre nichts. So viele Notfälle, so viele Welpen so viele Tränen die unsere rumänischen Kolleginnen weinen. Da kann man nicht in Ruhe ein Buch lesen. Keiner von uns….. immer wieder sind unsere Gedanken vor Ort. Und auch hier bei uns gibt es so viel zu tun. Mengen an Mails, die beantwortet werden wollen, Hausbesuche bei Interessenten, viele Telefonate, Besuche in den Familien nach der Adoption! Trainingsstunden mit unseren Zöglingen Penny, Sophie und Gustav, wie zum Beispiel Leinenführigkeit, Rückruf üben usw usw! Futtterspenden abholen und in Kartons sortieren, Hunde und Katzenfutter getrennt voneinander lagern, damit es, wenn der LKW kommt schnell geht. Hunde fotografieren und auf unserer Homepage einstellen, Texte schreiben für die Pflegetagebücher, Facebook aktualisieren. Es sind nur ein paar ganz weniger Dinge die wir euch hier beschreiben, was im Hintergrund alles zu tun ist. Jetzt freuen wir uns sehr auf unsere fünf neuen Zöglinge, die voraussichtlich am nächsten Montag bei uns ankommen. Für Hope, Loulou und Vivi gibt es bereits Familien die sehnsüchtig auf ihre Hunde warten. Für Beigu und Maia gibt es leider noch keine Familien. Bitte überseht die zwei nicht, denn auch sie haben es sehr verdient ein Zuhause zu bekommen.

Auch unsere erste Reise nach Rumänien ist gebucht. Eine Teamkollegin fliegt vom 09.04.2017-16.04.2017 nach Timişoara zu unseren Kolleginnen Sonia und Cristianna. Was unsere Kolleginnen dringend vor Ort benötigen sind Flohampullen wie Advocate und Wurmtabletten. Wer eines von den beiden Sachen spenden möchte, kann dieses sehr gerne hier nach Garbsen Osterwald schicken oder abgeben. 

Beigu und Maia suchen noch ihre Familien!

  

                                        Beigu, ca. 6 Jahre alt!             Maia, ca. 1-2 Jahre alt. Sie ist blind!

Wer mehr über die zwei erfahren möchte, schaut gerne mal auf ihre Pflegetagebuchseite!

 

     

                      Hope                                                   Loulou                                                  Vivi

Für die drei haben wir jeweils eine Pflegefamilien mit Option auf Übernahme gefunden!

 

Euer THF Team


17.01.2017

Liebe Tierfreunde,

damit auch die kleine bline Maia und Vivi am 04.02.2017 mit auf den Transport nach Deutschland können, suchen die zwei noch Reisepaten. Für die Reise in die Freiheit benötigt jeder Hund 100€! Wer eines der Hunde in ein besseres Leben begleiten möchte, kann dieses durch eine kleine Spende tun! 

Reisepaten gefunden " DANKE "

               

                       Maia, ca. 1-2 Jahre alt                                 Vivi, ca. 6 Monate alt

                                                                             Nicola 100€angel                                  Simone Henze     50€angel 

                                                                                            Ulrike Hubert       50€angel         

                             

 

Euer THF Team

 


11.01.2017

Liebe Tierfreunde,

heute möchten wir euch einen ganz kleinen Einblick verschaffen, wie wichtig eure Futterspenden sind! Zurzeit liegt in Rumänien hoch Schnee und die nächtlichen Temperaturen belaufen sich auf – 23 Grad. Unsere Kollegin Sandra ist schon ganz früh am Morgen unterwegs und bringt den Hunden warme Fleischbrühe mit Nudeln, damit die Tiere für einen kurzen Augenblick etwas Warmes in den Bauch bekommen. Das Trocken/ Dosenfutter wird dann über den Tag an ganz bestimmte Futterstellen verteilt. Die Tiere haben auf Grund der sehr kalten Temperaturen vermehrt Hunger und brauchen Energie um die kalten Nächte zu überstehen. Für die alten und für die ganz jungen Hunde ist es Zurzeit eine Katastrophe! Wie jedes Jahr verenden hunderte von Tieren, sie haben ganz einfach oft nicht die Kraft diese Kälte über Wochen zu überstehen. Sandra hat im Wald für die Hundekinder Hütten mit Stroh aufgestellt. Die Plätze sind bei den Kolleginnen voll und die Hundefänger sind überall unterwegs und haben leichtes Spiel, da viele Tiere schon geschwächt sind. Unsere Gedanken sind bei unseren Kolleginnen und den Hunden und Katzen in Rumänien, die unvorstellbares leisten und die für uns unvorstellbares ertragen müssen!!!!! Ein ganz großes Dankeschön an alle die vor Ort alles geben um Leben zu retten und die, wie so oft ihre Grenzen des ertragbaren überschreiten!!!

     

Morgens um kurz nach 5 Uhr geht Sandra los und verteilt bei -23° warme Suppe....

     

Die Hundekinder haben Hunger...            die alten Hunde auch!!!!     Auch die scheuen Tiere bekommen Suppe!

     

Von überall kommen sie angerannt... Alle möchten ein wenig abbekommen....wer weiß wann es das nächste

Mal etwas gibt.

     

Seine Knochen schmerzen, er ist alt    Immer wieder die Frage, reicht das Futter?     Hütten für die Baby´s!

und müde!

Jedes Tier kämpft hier ums überleben! Für viele wird es der letzte Winter sein. Und nur ganz ganz wenige bekommen eine Chance in ein besseres Leben reisen zu dürfen. Die meisten Hunde müssen wir Tierschützer zurück lassen! Warum wir kastrieren? Darum! Damit wir diese Fotos irgendwann nicht mehr zeigen müssen, sondern uns an der schönen Winterlandschaft erfreuen können.

Euer THF Team

 


08.01.2017

Liebe Tierfreunde,

zwei unserer Zöglinge suchen in Kürze Reisepaten, um zu uns nach Deutschland reisen zu dürfen. Für ihre Ausreise benötigt jeder Hund 100€!  Die kleine Loulou, zur Zeit ca. 3,5 Monate alt und die kleine Maja, ca.1-2 Jahre suchen jeder noch eine Familie! Wer einen Platz frei hat, das Herz und den Verstand an richtiger Stelle und Geduld und Zeit hat, meldet sich bitte bei uns!

                           Loulou, ca. 3,5 Mon. alt, 3 Kg schwer   Maja, ca. 1-2 Jahre, ca. 5 Kg schwer       

   

                                 Bärbel und Tobias Alker  100€angel

Wer gerne für einen der zwei Reisepate werden möchte, gibt bitte bei der Überweisung den Namen des Tieres mit an.   

Spendenkonto:
Förderverein Tierhilfe-Hunde-Freiheit
 e.V.

Commerzbank Garbsen

BLZ:     250 400 66
Konto: 134 609 700


IBAN: DE34 2504 0066 0134 6097 00
BIC: COBA DEFF 250

 

Euer THF Team


01.01.2017

Liebe Tierfreunde,

"Frohes neues Jahr"

wünscht euch das Team der Tierhilfe Hunde Freiheit. Wir wünschen euch und uns Gesundheit, Frieden, Zeit, Zufriedenheit und Wachsamkeit für das Jahr 2017! 

Wir wollen versuchen das Jahr in aller Ruhe angehen zu lassen. Schmunzel, ein Versuch ist es wert! Im Januar haben wir Vorstandswahl. Für den März ist die Jahreshauptversammlung geplant und im April fliegt eine Teamkollegin zu Sonia und Cristianna nach Timisoara um über Kastrationseinsätze zu sprechen. In der Planung ist, das wir zwei Mal nach Bukarest fliegen wollen, um dort an Kastrationseinsätzen mit zu helfen! Wenn einer von euch Interesse hat, mit nach Bukarest zu fliegen, der meldet sich bitte bei uns! 

Dann haben wir gestern wunderbare Nachricht von Sonia erhalten. Der kleinen Maja, der man ein Auge entfernen mußte, geht es soweit gut. Sie ist unglaublich freundlich und genießt ihr Körbchen, dass ihr die Tierärzte hingestellt haben! Wir drücken der kleinen Hündin die Daumen, dass man ihr wenigstens das andere Auge retten kann. Aber wenn nicht, da sind wir uns ganz sicher, wird auch Maja ihre Menschen finden.

Auch möchten wir euch unseren ersten Notfall vorstellen. Es ist die kleine Loulou. Es ist immer wieder das gleiche. Loulou hat man völlig ausgehungert auf der Strasse in der Nähe von Bukarest gefunden. Sie ist nun bei Dana und wird liebevoll umsorgt. Loulou ist ca. drei Monate alt und wiegt zur Zeit ca 3 Kg. Sobald sie alle Impfungen erhalten hat, und Reisepaten gefunden hat, könnte  sie  auf die lange Reise nach Deutschland gehen. Loulou benötigt 100€ um Reisen zu können!  Wer Loulou einen Pflegeplatz oder ein Zuhause geben möchte, meldet sich bitte bei uns! 

                                             

  

                                       Loulou, ca 3 Mon. alt          Beigu kümmert sich um die kleine Loulouheart

 

Euer THF Team


31.12.2016

Liebe Tierfreunde,

 

ganz langsam geht das Jahr 2016 zu Ende. Die einen sind noch in Hektik und besorgen die letzten Einkäufe, schmücken ihre Wohnungen und treffen sich dann am Abend mit ihren Familien, Freunden und Bekannten um dann fröhlich in das neue Jahr zu feiern. Jeder von uns ist so in seinen ganz eigenen Gedanken.

Ingo und ich möchten euch unsere Gedanken mitteilen. Wir haben ein wunderbares Jahr erlebt und gehen zufrieden und glücklich in das Jahr 2017. Wir haben ein unglaublich tolles Team an unserer Seite, mit dem wir so manches in diesem Jahr erarbeitet haben. Wir hatten gemeinsam super schöne Momente, wir haben Augenblicke der Freude und der Trauer zusammen gemeistert. Wir waren vielleicht nicht immer aller einer Meinung, aber wir haben immer zusammen gehalten. Dieser kleine Verein wird von so wertvollen Menschen getragen, denen wir heute Danke sagen möchten. Ohne jeden einzelnen von euch wären wir nicht da wo wir heute sind. Ihr seid SPITZE und wir freuen uns auf ein erfolgreiches und spannendes Jahr 2017!

Wir möchten uns von ganzem Herzen bei all den Menschen bedanken die uns unterstützt haben. Durch eure Hilfe konnten wir viele Tonnen Futter und medizinischen Bedarf nach Rumänien, Russland und Italien bringen lassen. Durch eure Unterstützung durften 37 Hunde nach Deutschland in ein besseres Leben reisen. Durch eure Hilfe konnten wir ein weiteres Kastrationsauto in den Einsatz bringen und viele Hunde und Katzen kastrieren lassen. Wir konnten Hunde, die in Not waren operieren lassen. Gemeinsam haben wir tausende von nicht gewollten Hunden und Katzen vor einem unwürdigen Leben gerettet. Vielen Dank liebe Spender, Paten und Unterstützer für eure Treue und euren unglaublichen Einsatz den ihr für die Tiere geleistet habt.

Ein ganz großes Dankeschön geht an unsere Adpotanten. Familien, die  ganz bewusst einem Hund aus dem Tierschutz ein Zuhause gegeben haben. Leider konnten wir nicht jeder Familie einen Hund geben. Weil es zum Beispiel den jeweiligen Hund nur einmal gab, oder weil der Hund nicht der passende für diese Familie war. Bitte verzeiht uns, wenn wir auch mal einer Familie absagen mußten. Unser Job ist es für unsere Zöglinge die richtigen Familien zu finden. Unsere Hunde sind alle ungewollt. Unsere Hunde sind alle ausgesetzt worden. Alle unsere Hunde bringen eine Vergangenheit mit. Für diese Tiere brauchen wir besondere Menschen, Menschen mit viel Geduld, Zeit und Verstand.

Liebe Tierfreunde, feiert heute schön, kommt alle gut in das Jahr 2017. Passt auf euch und eure Fellnasen auf…..denkt bitte daran: an Tagen wie heute haben ALLE Tiere Angst. Schützt eure Hunde und Katzen. Auch bei uns leben drei Hunde die furchtbare Angst vor dem Knallen haben. Wir bleiben natürlich, wie auch die letzten 30 Jahre Zuhause. Unsere Angsthunde werden mit einer Decke abgedeckt und liegen dicht an Ingo und mir dran.

Wir freuen uns auf ein spannendes und aufregendes Jahr 2017…..mit euch an unserer Seite!!

Euer Ingo und Andrea

Vorstand

 


27.12.2016

Liebe Tierfreunde,

wir hoffen, ihr alle hattet ein paar geruhsame und friedliche Weihnachtstage. Und eh wir uns versehen, sind sie auch schon wieder vorbei. Nun hat uns die Realität wieder eingeholt…..Einen Tag vor Weihnachten erreichten uns diese Fotos! Wir wollten euch zu den Festtagen nicht erschrecken, darum stellen wir diese Fotos heute erst ein! Warum wir das tun? Um euch zu zeigen, wie wichtig unsere Arbeit vor Ort ist. Es geht nicht darum zu urteilen oder gar zu verurteilen! Es steht uns nicht zu, Menschen die in Rumänien leben zu beschimpfen weil sie NOCH ganz anders sind als wir. Weil sie im Umgang mit dem Lebewesen ignoranter sind als wir. Warum ist das so? Weil sie so bitterarm sind? Weil sie es nicht anders gelernt haben? Diese Antwort können wir nicht beantworten. Aber wir können euch sagen: wenn wir es schaffen, die nächste Generation sensibler für Lebewesen zu machen dann wird es diese Fotos irgendwann in Rumänien nicht mehr geben. Das ist ein Grund, warum zum Beispiel der Tierarzt Aurelian und viele andere Tierärzte, in Schulen gehen mit einem Hund auf dem Arm. Den Kindern wird gezeigt, dass ein Hund auch Schmerzen haben kann und das wir behutsam mit jedem Lebewesen umgehen müssen. Bei den Kastrationsaktionen sind immer Kinder mit dabei, die helfen. Und wie begeistert diese Kinder sind wenn sie gehört werden wenn man ihnen etwas zeigt und wenn sie sehen wie empfindsam ein Hund sein kann. Sie sind die Hoffnungsträger für dieses Land. Wenn Kinderaugen immer wieder solche Bilder auf den Straßen sehen, was sollen sie denken? Es ist für sie normaler Alltag! Das darf nicht sein…..ob wohl ihre Seelen Schaden nehmen, wenn sie solche Bilder sehen? Wie mag es unseren Tierfreunden in Rumänien gehen? Die sich jeden Tag mit diesen Bildern auseinandersetzen müssen! Wie laut mag es in ihren Seelen schreien? Mir als Schreiberin dieser Homepage ist es nicht gut gegangen beim Anblick dieser Fotos! Ich könnte laut schreien! Nur beim ansehen dieser Fotos! Dana, die die Pferde auf der Straße hat liegen sehen….wie laut hat sie geschrien? Oder Sonia die den kleinen Hund gefunden hat…..Ich glaube sie schreien schon lange nicht mehr. Aber wenn wir zusammen sprechen oder uns schreiben, dann höre oder lese ich die Erschöpfung, die Wut und die Verzweiflung in ihrer Stimme in ihren Zeile. Dann können wir nicht mehr tun als zuhören…..Bei einer unserer Kolleginnen ist schon große Wut in ihrem Herzen, bei ein anderen fließen dicke Tränen und bei einer weiteren hat die Seele bereits mächtig Schaden genommen! Möge Gott sie schützen, wie jeder einzelne von uns Gott für sich sieht. Eines weiß ich ganz genau, hätte ich meinen Glauben nicht, an eine Macht die stärker ist als ich und die mich trägt, ich hätte schon vor Jahren meine Tierschutzarbeit beenden müssen! Aber durch die Vision die wir kleiner Tierschutzvereines haben, haben wir die Kraft weiter zu machen. Wir werden kastrieren so viel es uns möglich ist. Das ist das einzige was wir wirklich tun können. Und wir werden es tun!!!! Gemeinsam mit eurer Hilfe, werden wir unsere ganze Kraft und Energie auf das Kastrieren konzentrieren!!!! Für euch eine gute Zeit bis bald,

     

24.12.2016, Sonia hat diese kleine Hündin wirr auf der Straße umher irrend gefunden. Sie ist jetzt in der Klinik. Ein Auge musste ihr entfernt werden. Wir beten für Maja, dass sie das andere Auge behalten kann! Wenn sie wieder gesunnd ist, braucht sie eine Familie!!!!!

     

Dana war gerade auf dem Weg nach Hause. Am Straßenrand fand sie dann das vor!!!! Zwei tot gefahrene Pferde....wie lange diese Tiere mit dem Tot gerungen haben weiß keiner! Es kümmert sich auch keiner darum....die Autos fahren alle weiter. Alltag in Rumänien!!!!!

 

Euer THF Team


24.12.2016

Frohe Weihnachten

 

Weihnachten, da ist es schon wieder…..und wieder ist ein Jahr vorbei! Was viele von uns vermissen, ist das Gefühl, die Aufregung, die wir als Kinder hatten. Wo ist es geblieben, das warme weiche Gefühl, das wir als Kinder in unseren Herzen trugen? Schon damals liefen unsere Eltern von A nach B. Ist der Baum denn schon geschmückt? Hast du an die Sahne gedacht? Ach herrje, es sind noch keine Gläser auf dem Tisch! So schnell ist die Kindheit vorbei….und auch das warme weiche Gefühl. Heute rennen wir hin und her und überlegen, ist auch alles da? Wann kommt Mutter? Wie spät ist es, usw usw! Lasst uns gemeinsam einen Moment inne halten! Auch wenn wir das Gefühl, dass wir als Kinder hatten, nicht wieder bekommen so können wir versuchen, uns für einen Moment gedanklich zu treffen. Wir bekommen dann ein anderes Gefühl. Es ist das Gefühl des Zusammenhaltens, es ist das Gefühl, das wir uns gegenseitig tragen! Es ist ein Moment, in dem wir an die denken, denen es nicht so gut geht! Es ist ein Gefühl der Dankbarkeit! Danke, dass wir in diesem Land geboren sind! Danke, dass wir keinen Krieg bei uns haben! Danke, dass wir genug Essen und Trinken haben! Danke, dass wir in einem warmen Haus leben dürfen. Es gibt so vieles, für das wir einmal DANKE sagen dürfen.

Lasst und gemeinsam eine Kerze anzünden. Symbolisch für alle die, die heute kein Weihnachten erleben dürfen. Lasst uns ein kleines Licht nach Rumänien schicken, zu unseren Kolleginnen und Kollegen…..und zu unseren Hunden und Katzen!

Wer möchte, kann uns seine Kerze per Foto schicken und wir stellen sie dann hier auf die Homepage ein. andrea@tierhilfe-hunde-freiheit.de!

Von ganzem Herzen wünschen wir euch ein friedliches Weihnachtsfest, mit Zeit für die, die euch wichtig sind. Mit Momenten des Lachens und der Freude im Herzen.

      

                 Bea und Jens                                     Gaby und Toni                              Ricarda und Hartmut

       

                       Sabine                                        Ingo und Andrea                             Katrin und Reiner

                       Nicola

 

Euer THF Team


22.12.2016

Liebe Tierfreunde,

heute möchten wir ein paar Zeilen über unseren Charly berichten. Es gibt so viele Menschen die ihn begleiten, ob gedanklich in der Ferner oder hier ganz nah bei ihm. Menschen, die uns und somit Charly´s medizinische Versorgung unterstützen. Menschen, die ganz besonders in diesem Jahr mit uns um ihn geweint und gezittert haben. Es gab einige Momente, in denen wir vor der Entscheidung standen, lassen wir ihn gehen? Ist der Zeitpunkt gekommen ihn zu erlösen? Liebevoll sind Ingo und Andrea von ihren Kollegen und Tierfreunden unterstützt worden. Ruhig und sachlich sind die zwei immer wieder von den behandelten Ärzten beraten worden. Immer wieder kam die, Frage was sollen wir tun? Was geht noch? Was können wir verantworten? Aber auch der beste Arzt kann sich einmal irren! Und dann haben wir uns ganz klar entschieden! Charly hat sich entschieden! Wir haben angefangen zu kämpfen...Charly hat angefangen zu kämpfen. Millimeter für Millimeter haben wir Charly wieder auf seine drei Beine gebracht. Es war schwer und mühevoll für ihn….aber er wollte Leben! Das hat er uns immer wieder gesagt. Dank der wunderbaren Arbeit von der Hundephysiotherapeutin Sabine Henneberger haben wir Charly wieder auf die Beine bekommen. Einen ganz großen Dank an dich liebe Sabine und an deine Klienten, die Charly´s Physiotherapie gesponsert haben! Bitte richte ihnen aus: Charly geht es gut…..er läuft auf allen drei Beinen! Nachdem Charly wieder Spaß am laufen hatte, sollte ein neuer Hundebuggy her. Davon hörten Linda, Max, Lisa  und das Team von „miezebello“. Wir bedanken uns ganz herzlich bei euch für den wunderbaren Buggy. Charly fand den neuen Wagen am Anfang doof, inzwischen hüpft er voller Freude in diesen hinein!!!

Dann möchten wir uns ganz herzlich bei den Paten von Charly bedanken. Ulrike H. und John-Peter K. unterstützen Charly monatlich mit einer Spende. Dieses Geld wurde für die Tierarztbesuche und die teuren Medikamente, die Charly täglich bekommt, eingesetzt.

Mit ganz viel Freude im Herzen lassen wir das Jahr 2016 ausklingen. Heute geht es unserem Charly gut. Wir genießen jeden Tag mit ihm und sind glücklich, dass er bei uns ist. Er strahlt so viel Fröhlichkeit aus und er ist ein Kämpfer.

Charly ist das Maskottchen unseres kleinen Tierschutzvereines. Er steht stellvertretend für so viele rumänische Straßenhunde, hat furchtbares überlebt und seine Botschaft lautet: Aufgeben gibt es nicht! Kämpfe für dein Leben, denn das Leben ist schön! Seit großmütig und lernt denen zu verzeihen, die es noch nicht besser wissen. Geht sorgsam miteinander um und habt keinen Groll auf die, die sich noch nicht auf den Weg gemacht haben. Erst wenn deine Seele Frieden geschlossen hat, hast du Kraft für Neues.

 

heartCharlyheart

     

Ich habe im Moment keine Lust zu laufen.... meine Knochen tun weh!              Fortuna wacht über Charly!

     

        Dabei sein ist ALLES!                       Ich möchte noch nicht gehen, ich werde anfangen zu kämpfen!!!!

Vielen Dank liebe Sabine!!!!

     

Der neue Buggy ist da.....                 oh, hm, wo ist mein alter Buggy???       Och, doch nicht so schlecht  cheeky

Charly sagt: das Leben ist schön!

Euer Charly

 


16.12.2016

Liebe Tierfreunde,

von ganzem Herzen möchten wir uns bei den Menschen bedanken, die uns bei unseren Klinik Welpen unterstützt haben. 

Hartmut                      50€angel

Diana                        280€angel

Fam. Gathmann         17€angel

Sandra Skatikat         50€angel

 

Zwei unserer Notfälle können in Kürze zu uns nach Deutschland reisen! Wir freuen uns sehr auf Hope und Beigu! Für beide Hunde haben sich bereits Reisepaten gefunden! Wir sagen DANKE!  Hope und Beigu  suchen einen Pflegeplatz mit Option auf Übernahme/ Familie gesucht! 

Reisepaten gefunden!

 

                                  Hope, ca. 4 Mon. alt!                                  Beigu, ca. 7 Jahre alt!

  

                                     Gaby und Toni    55€angel                          Gaby und Toni 100€angel

                                      Fischerhunde     45€angel

                                           

Euer THF Team

 


11.12.2016

Liebe Tierfreunde,

wir haben den Kampf gewonnen! Hope, so haben wir sie genannt, hat den Kampf gewonnen. Wie eine Löwin hat sie für ihr Leben gekämpft….. nun durfte sie die Klinik verlassen und ist auf einer Pflegestelle bei unserer Kollegin in Rumänien untergebracht und darf sich erholen. Ja, liebe Tierfreunde, das sind sie, die Augenblicke die uns Hoffnung und Kraft geben, weiter zu machen! Nach jeder Trauer kommt die Freude, nach einem Fall kommt das aufstehen, nach jeder Dunkelheit kommt Licht…. Es war immer so und es wird immer so sein! Das ist das Leben! So oft kommen wir an unsere Grenzen! So oft fragen wir uns, was machen wir hier eigentlich? Wie einfach und gut könnte es uns gehen würden wir stricken, malen oder einen Töpferkurs besuchen. Wie oft hat der ein oder andere von uns schon gesagt: ich höre auf, ich kann nicht mehr! Und dann kommt Hope und ihre vier Geschwister und bittet uns um Hilfe. Und dann geht plötzlich alles wieder und die Frage was machen wir eigentlich stellt sich nicht mehr. Dann kannst du dich nicht mehr wegdrehen und sagen: ich kann nicht mehr! Dann entsteht in dir eine Kraft wo du alles kannst. Wir konnten nicht alle fünf Hundekinder retten, aber eins haben wir gerettet. Und für dieses eine Hundebaby hat sich der Kampf gelohnt!

Hope

Hope sucht ein Zuhause. In ca. acht Wochen darf sie zu uns nach Deutschland reisen!

 

Aufgeben, nein niemals! Resignieren?….ja, manchmal für einen Moment! Hoffnungslosigkeit, Trauer, Verzweiflung….ja, für einen Moment! Eine kleine Pause für die Seele? Ja…..für einen Moment! Es war immer so und es wird immer so sein! Das ist das Leben! Was uns trägt….unseren kleinen Verein? Die Liebe! Die Liebe zu den Tieren! Das Vertrauen in unsere Arbeit! Das Wissen, dass wir es gemeinsam schaffen auch wenn wir immer wieder Verluste haben werden! Es war immer so und es wird immer so sein! Das ist das Leben!

Hope haben wir sie genannt! Hoffnung für eine bessere Zeit! Hope zeigt uns wie wichtig kastrieren ist! Hope zeigt uns es darf keine Mülleimerwelpen mehr geben! Wir konnten sie nicht alle retten! Wir werden sie nicht alle retten können! Es war immer so und es wird auch immer so sein! Aber ein ganz klein wenig können wir dazu beitragen, die Welt für unsere Straßenhunde erträglicher zu machen in dem wir dafür Sorge tragen flächendeckend zu kastrieren. Du sagst ein Tropfen auf dem heißen Stein? Oh nein, wir sagen Hoffnung für ein besseres Leben. Hoffnung ist unser Fundament unserer Arbeit. Wenn wir unsere Hoffnung verlieren, verlieren wir auch unsere Liebe. Und wenn uns die Liebe verloren geht, sind wir Tod!

Wir wünschen euch einen schönen 3. Advent!

 

Unsere Kollegin Sonia und Cristianna bitten uns nie oder nur ganz selten um Hilfe. Diesmal haben sie es getan. Der Klinik Aufenthalt für die fünf Welpen hat 620€ gekostet. Wir haben 300€ dazu geben können. 40€ haben sie von lieben Tierfreunden gespendet bekommen. Sie können die Rechnung vor Ort nicht bezahlen. Es fehlen noch 280€. Wer uns ein wenig unterstützen möchte, kann diese mit einer kleinen Geldspende sehr gerne tun! 

Spendenkonto:

Förderverein Tierhilfe-Hunde-Freiheit e.V.

Commerzbank Garbsen

BLZ:     250 400 66
Konto: 134 609 700


IBAN: DE34 2504 0066 0134 6097 00
BIC: COBA DEFF 250

Bitte als Verwendungstzweck: Welpen/Klinik angeben!

 

Euer THF Team

 


07.12.2016

Liebe Tierfreunde,

sehr oft versuchen wir euch vor der Realität Rumäniens ein wenig zu verschonen. Nicht immer möchten wir euch mit unseren Sorgen und Ängsten belasten. Aber heute wollen wir gemeinsam Abschied nehmen von vier kleinen Seelen. Sie wollten so gerne leben, aber ihr kleiner Körper war einfach schon zu schwach. In einem Müllbeutel wurden sie in Timişoara zum Sterben entsorgt. Unsere Kolleginnen vor Ort, Sonia und Cristianna haben fünf Welpen gefunden und alles versucht, dass sie überleben. Wie so oft kam die Hilfe zu spät. Vier haben es nicht geschafft einer kämpft noch ums Überleben! Uns als Team und euch als Homepageleser macht es traurig und vielleicht auch wütend. Aber wie mag es den Tierfreunden vor Ort gehen? Die sich so oft mit dem Tod auseinander setzen müssen? Wir schicken den beiden Kolleginnen viele gute Gedanken nach Rumänien. Mehr können wir nicht tun für sie. Letztendlich bleiben sie mit ihren Tränen alleine.

Nun mag der ein oder andere von euch sagen: es gibt doch so viele Hundekinder die auf den Straßen umherirren! Wer weiß was ihnen erspart geblieben ist? Aber wenn man direkt am Geschehen ist und man diese Hunde im Arm hält und betet das sie Leben, dann ändert sich die Einstellung. Dann kämpft man genau für dieses eine Hundekind, egal wie viele noch da draußen laufen.

Manchmal fragen wir uns hier im Team, wieviel kann eine Seele ertragen? Wann nimmt sie Schaden? Wenn wir hier schon am verzweifeln sind und die meisten von uns nie vor Ort waren. Was uns die Kraft gibt immer wieder aufzustehen und weiter zu machen? Es sind die Moment wo der kleine Hund am Leben bleibt. Es sind die Moment wo sie hier in Deutschland ankommen. Es ist die kleine Sekunde wo wir sie in ihre Familien übergeben dürfen!

Vier helle Sterne leuchten nun mehr am Himmel. Vier Mülleimerwelpen die nun auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke über die grünen Wiesen laufen dürfen. Fünf Hundekinder die einfach so entsorgt wurden! Jetzt bekommt ihr für einen Moment Aufmerksamkeit. Wir werden für euch eine Kerze anzünden, damit ihr da oben sehen könnt, wir haben euch gesehen ihr bekommt jetzt einen festen Platz in unseren Herzen!

Macht es gut ihr vier!

Warum Kastrationen so wichtig sind? Genau aus diesem Grund…..Damit wir irgendwann keine Mülleimerwelpen mehr auf den Straßen herumirren sehen!!!!

 

Fünf Mülleimerwelpen! 

 

Wir vier haben den Kampf verloren!

        

 

 

 

 

 

 

 

 

Kämpfe kleines Hundekind! Ganze Armeen von Engeln haben wir dir nach Rumänien geschickt, mehr können wir für dich nicht tun!angel

Euer THF Team


06.12.2016

Liebe Tierfreunde,

letztes Wochenende sind unsere Zöglinge Terrie, Gustav, Diddi und Sophie in Deutschland auf ihren Pflegestellen und in ihren Familien angekommen. Von ganzem Herzen heißen wir sie Willkommen. Wir bedanken uns bei unseren Rumänischen Kolleginnen Sonia und Dana, für die Rettung dieser vier Fellnasen und ihr Vertrauen in uns, ein gutes Zuhause für die vier zu finden. Ein ganz besonderer Dank geht an das Transportunternehmen Dana Hobinca für den reibungslosen Ablauf!

Alle vier Hunde haben den Transport gut überstanden und es geht ihnen gut! Terrie durfte direkt in ihre Familie ziehen, Gustav ist in Mönchengladbach auf einer Pflegestelle und Diddi und Sophie sind in Haselünne in einer Pflegefamilie, wo sie nach Absprache besucht werden dürfen.

                 Gustav                                                  Sophie                                                Diddi

     

                   Terrie   

 

Das sind die ersten Fotos von den Hunden. In Kürze wird es schönere Bilder und neue Texte in den Pflegetagebüchern erscheinen!

Euer THF Team


04.12.2016

Liebe Tierfreunde,

auch das muss mal sein.... Gemeinsam hat ein Teil von unserem Team eine kleine Weihnachtsfeier gehabt. Ganz gemütlich und bei schönen Gesprächen, natürlich über unsere Fellnasen, haben wir einen fröhlichen Abend verbracht. Ganz fest hatten wir uns vorgenommen an diesem Abend mal nicht über die Tiere zu sprechen. Aber zu groß ist die Not auf den Straßen Rumäniens, denn immer noch laufen viele Welpen bei den schon sehr kalten Nachttemperaturen herum.  Trotzdem haben wir viel gelacht und waren ausgelassen! Das brauchten wir alle mal um Kraft für neues zu sammeln. Es war ein anstrengendes Jahr und wir haben unser Bestes gegeben und einigen Hunden ein Zuhause gegeben und einigen anderen ein wenig Futter. Für uns im Team ist es unterschiedlich schwer mit der vorhandenen Situation in Rumänien umzugehen. Währen die einen sich fröhlich auf Weihnachten vorbereiten, was so wichtig und richtig ist, sind die anderen in Gedanken bei denen die wir zurücklassen mussten. Für die Hunde gibt es das Wort "Weihanchten" nicht, sie haben Hunger und Durst und sie frieren. Es ist nicht immer einfach für uns ein Mittelmass zu finden. Sich hier auf das Weihnachtsfest vor zu bereiten, habe ich alle Geschenke, was wollen wir Essen, wen laden wir ein? Und dann erwischt man sich immer wieder, wie die Gadanken abschweifen und sich Fragen, was machen unsere Kollegen in Rumänien? Wie werden sie die Tage verbringen? Wenn sie gerade  einen Hund gefunden haben der Hilfe benötigt? Was werden sie tun? Weiter gehen? Das Tier zurück lassen? Feiern? Nein, das werden sie nicht tun! Wer  nie in die Augen eines Hundes geguckt hat, der dem Tod Näher war als dem Leben, wer niemals ihre Schreie gehört hat und wer nie gesehen und gerochen hat, wie alte Wunden aussehen und riechen der wird niemals wissen wie es sich anfühlt wenn man dieses eine Tier retten konnte. Nicht alle von uns müssen vor Ort gewesen sein und sich das Elend ansehen. Nicht jede Seele kann das ertragen. Aber vielleicht findet der ein oder andere von euch einen Moment Ruhe und ein paar Sekunden Zeit, auch an die zu denken die kein Weihnachten haben.

Es gab  so viele Notfälle in diesem Jahr und nur ganz ganz wenigen konnten wir helfen. Aber für 39 Hunde hat sich der Kampf gelohnt. Sie werden in diesem Jahr nicht mehr hungern und frieren. 

Wir wünschen euch allen einen schönen 2. Advent und eine besinnliche Vorweihnachtszeit!

 

Gaby, Nicola, Sabine, Tina, Tanja, Marion, Andrea, Ingo und Harmut

     

              Sabine und Tina                     Hartmut, Ricarda und Katrin                          Tanja und Marion

 

Euer THF Team


01.12.2016

Liebe Tierfreunde,

eurer Futterspenden sind in Rumänien angekommen. Unsere Kollegen vor Ort, Sonja, Dana, Sandra und Nicky bedanken sich von ganzem Herzen für die großzügigen Futter und Sachspenden die sie so dringend benötigen.

       

    Sonia, Cristianna und die Hunde und Katzen sagen DANKE!!!!                    Dana und Team sagt DANKE!   

     

Nicky und ihre 20 Welpen sagen DANKE! Sandra und Haitske bedanken sich ganz herzlich bei euch! Sie haben sofort angefangen Straßenhunde zu füttern und haben Futter an die Familien abgeben die überhaupt nichts haben!

      

Zwei Frauen die Straßenhunde füttern..Sie freuen sich ganz besonders!                     Sie auch....!

 

Das war eine super tolle Akrion, die wir noch kurz vor dem Winter durchführen konnten! Vielen Dank liebe Tierfreunde, dass ihr auch an die gedacht habt, die gar nichts haben und die oft viele Tage hungern müssen. Wir haben jetzt wieder angefanegen unser Futterlager zu füllen. Jeder, der einen Sack übrig hat, kann diesen sehr gerne bei uns abgeben. 

Euer THF Team


 


Zurück


Besucher: 127276