Home

 

 

 


Herzlich willkommen auf der Homepage der
Tierhilfe Hunde Freiheit e.V.

 

 

Wir sind eine kleine Gruppe von Tierfreunden, die sich im Tierschutz engagieren und sich zur Aufgabe gemacht haben, Tiere die in Not geraten sind, zu unterstützen. Desweiteren sammeln wir Sachspenden für Tierschutzvereine, die Hilfe benötigen, stellen Nothunde auf unsere Seite ein, und fahren / fliegen in Tierheime und helfen vor Ort. Um auch nachhaltig Tierschutz zu betreiben versuchen wir z.B. Tierärzte für Kastrationsprogramme vor Ort zu gewinnen. Für jegliche Unterstützung und Ideen sind wir dankbar. Bitte nehmt Kontakt über unser Kontaktformular auf.

 

Spendenkonto:
Förderverein Tierhilfe-Hunde-Freiheit
e.V.

Commerzbank Garbsen

BLZ:     250 400 66
Konto: 134 609 700


IBAN: DE34 2504 0066 0134 6097 00
BIC: COBA DEFF 250

 

 

Mit deinem Einkauf unterstützt du Tierhilfe Hunde Freiheit e.V.

 

 


 


04.03.2015

Liebe Tierfreunde,

bevor wir Übermorgen nach Rumänien fliegen, möchten wir euch die ersten Fotos vom Kastrationsmobil, das inzwischen in der Semura angekommen ist, zeigen. Der Wagen wird jetzt so umgebaut wie die beiden Tierärzte es vor Ort  brauchen.  Mattihas sagte mir heute am Telefon, dass sie voraussichtlich im April mit den ersten Kastrationen beginnen werde.  

Das ist etwas was wir alle zusammen erreicht haben, nachhaltige Tierschutzarbeit vor Ort zu leisten.  Nicht nur Hunde aus dem Land rausholen, sondern vor Ort etwas verändern.  Menschen für Kastrationen zu sensibilisieren.  Langfristig keine Mülleimerwelpen mehr! Das war unser aller Ziel. Und dieses Ziel haben wir erreicht.  Der erste Kastrationswagen rollt!!!!  Und wir wünschen uns, es soll nicht der letzte sein.  Wir möchten noch einen Kastrationswagen kaufen und ihn Leben retten lassen.  Viele die mich kennen, wissen, dass ich seit vielen Jahren dieses Ziel verfolge.  Ich bin der festen Überzeugung, dass wir nur über Flächendeckende Kastrationen das Straßenbild verändern können. Und natürlich politisch. Aber unser Verein steht für das kastrieren. Und vielleicht schaffen wir es noch einmal einen weiteren Wagen anzuschaffen um viele Leben retten zu können. Wir haben heute ein weiteres Angebot von unserem Autohändler bekommen der einen Krankenwagen bei sich auf dem Hof stehen hat.  Er hat uns ein tolles Angebot gemacht, der Wagen soll 9600€ kosten.  Es ist ein großer Kastenwagen mit einer Laufleistung von 120.000 Km. In einem top Zustand. Die Fotos werden wir in Kürze einstellen.  Wer mit uns an dieses Projekt glaubt, wer mit uns der Überzeugung ist, dass wir nur über das Kastrieren etwas ändern können, den bitten wir uns eine kleine Spende zukommen zu lassen. Jeder Euro zählt!

Und eines der Gründe warum wir nach Temeswar fliegen ist, mit der ansässigen Tierärztin über ein Kastrationsmobil zu sprechen. Denn auch in Temeswar sind die Tierfänger gut unterwegs und quälen die Hunde. Und auch in Temeswar lieben die Menschen ihre Hunde, nur leider haben sie nicht das Geld sie kastrieren zu lassen.  Und seid 01.01.2015 besagt das Rumänische Gesetzt, alle Hunde müssen registriert, geimpft und kastriert sein.  Viele Menschen müssen ihre Hunde aussetzen weil sie das Geld dafür  nicht haben. Und aus diesem Grund hat sich in den letzten Monaten auch das Straßenbild  verändert. Wer seinen Hund nicht impft, registriert und kastriert muss Strafe zahlen!  

Bitte helft uns auch dieses Mal,  damit wir vor Ort helfen können!

 

 

     

 

Spendenkonto:
Förderverein Tierhilfe-Hunde-Freiheit
e.V.

Commerzbank Garbsen

BLZ:     250 400 66
Konto: 134 609 700


IBAN: DE34 2504 0066 0134 6097 00
BIC: COBA DEFF 250

 

Als Verwendungszweck bitte Kastrationsmobil angeben

 

 

Spendenbarometer für ein weiteres Kastrationsmobil

 

 

 


03.03.2015

Liebe Tierfreunde,

heute möchten wir euch zeigen was wir alles an Spenden von euch bekommen haben. Unglaublich, unsere Koffer sind gut gefüllt mit Vitaminen und Omega 3 Ölen. Wir freuen uns so sehr und sagen DANKE!

  

        Bea und Jens, Yvi und ihre Mädels, Sabrina, Brenda und Marcel und die Hundeschule "entspannter Hund"

Nicola W.       50€

Gaby W.         30€

Heike E.         50€

Brenda           22€

Anja W.          10€

 

Von dem Geld werden wir vor Ort Futter kaufen, cheeky denn auch das wird dringend benötigt!

Am Freitag geht es los und wir sind alle drei auch ein wenig aufgeregt. Aber wir freuen uns auf die Tierschutzkollegen vor Ort. Was werden sie zu berichten haben? Was werden wir sehen? Und wie können wir helfen!

Euer THF Team

 


26.02.2015

Liebe Tierfreunde,

vor einiger Zeit sind wir von Tierschutzkollegen angesprochen worden, ob wir helfen könnten. In den letzten Wochen sind viele Mails geschrieben worden und wir haben einiges an Telefonaten geführt und uns dazu entschieden, ja, wir kommen und schauen uns eure Arbeit vor Ort an.

Wir, das heißt, Astrid eine angehende Tierärztin, Tina eine langjährige und erfahrene Tierschützerin und ich fliegen am 06.03.2014 nach Temeswar/ Rumänien. Dort gibt es seit vielen Jahren zwei Frauen, Sonia und Christianna, die die Straßenhunde versorgen. Sie haben kein Tierheim und keine Unterstützung von außen. Alles was sie tun, Futter besorgen, Tierarztkosten und das aufnehmen der Tiere, tun sie aus eigener Tasche. Und sie können nicht mehr. Sie sagen: bitte helft uns, das Elend ist so groß in Temeswar alleine schaffen wir es nicht mehr! Sie haben sich zur Aufgabe gemacht Hunde und Katzen auf der Straße zu versorgen, und die Tiere mit  zu sich nach Hause zu nehmen, die verletzt sind.  Wir möchten es hier nicht in allen Einzelheiten aufführen, aber damit ihr einen kleinen Eindruck von ihrer Arbeit bekommt, sie sind für die Hunde da die überfahren worden sind, Welpen die man hinter ein Auto gebunden hat und hinter sich her gezogen hat. Letzte Woche kam Sonia von der Arbeit und als sie in ihr Auto stieg, sah sie zwei Augen im Schneehaufen. Sofort stieg sie wieder aus und rannte an die Stelle. Es war ein Bild des Grauens, ein kleiner überfahrener Hund, blutüberströmt, am Boden festgefroren und von seinen Artgenossen schon angefressen. Sie brachte ihn sofort in die Klinik! Auch das ist Alltag in Rumänien.  Hier stehen keine Tierschützer im Hintergrund die helfen. Hier sind zwei Frauen die Unmögliches möglich machen und sagen, wir können nicht mehr!

Wir werden nächsten Freitag dort hinfliegen und uns mit ihnen und einer ansässigen Tierärztin treffen und besprechen. Was können wir tun um nachhaltig Tierschutz zu machen. Was brauchen sie jetzt?

Auf unsere Frage, was können wir euch mitbringen, was braucht ihr unbedingt, schrieb mir Sonia sehr bescheiden wie die Rumänen sind, wir brauchen dringen Vitamintabletten/Pasten und Omega 3 Öl. Das sollte doch machbar sein!

Liebe Tierfreunde, bitte unterstützt uns mit einer kleinen Spende oder mit den aufgeführten Dingen. Wir möchten unsere Koffer voll mitnehmen. Diese Sachen müssen wir hier in Deutschland kaufen weil es sie in Rumänien nicht gibt oder viel zu teuer ist. Wenn jeder ein zwei Euro spendet dann können wir die Sachen hier kaufen und den Tieren vor Ort ein wenig helfen.

Wir wissen, dass wir hier kein Tierheim vorfinden sondern dieses Mal an die Front gehen. Wir werden hier noch einmal ganz andere Bilder vorfinden. Bis lang waren wir eingebunden in irgendein Tierheim wo es eine Versorgung gab. Jetzt gehen wir auf die Straße. Wir sind sehr gespannt und auch aufgeregt. Was wird uns erwarten mit welchen Bildern im Kopf kommen wir zurück.

Hier schon ein paar Fotos von den Hunden. Auch sie brauchen unsere Hilfe. Auch sie brauchen eine schützende Hand und auch sie wollen leben! Bitte unterstützt uns auch auf dieser Reise.

 

Spendenkonto:
Förderverein Tierhilfe-Hunde-Freiheit
e.V.

Commerzbank Garbsen

BLZ:     250 400 66
Konto: 134 609 700


IBAN: DE34 2504 0066 0134 6097 00
BIC: COBA DEFF 250

 

Als Verwendungszweck bitte Temeswar angeben!

     

Wurde hinter einem Auto herzgezogen! Das ist ihre RÖ Aufnahme!!!             Suchen Schutz hinter einer Mauer!

  

Fütterung von Straßenhunden!             Ein verletzter Hund der nur noch Angst hat!

 

Euer THF Team

 

 

 


25.02.2014

Liebe Tierfreunde,

gestern mussten wir unseren Roman gehen lassen. Es fällt so schwer hier zu schreiben, alles ist noch so frisch, so unwirklich.

Roman, ein schwer gestörter Kettenhund aus Rumänien. Vor vier Jahren kam er hier bei uns auf die Pflegestelle. Er war mehr tot als lebendig. Seine Prognose, eine schwere Lungenentzündung und einen Herzfehler. Er konnte kaum Luft holen und noch weniger laufen. Aber er hat gekämpft er wollte LEBEN! Wie oft haben wir hier in den letzten Jahren um diesen Hund gebangt, wenn er eine schlechte Zeit hatte. Wie oft haben wir ihm ins Ohr geflüstert….Roman gib nicht auf, der Frühling steht vor der Tür, der Sommer der Herbst oder der Winter. Wie oft habe ich mit ihm gesessen und ihn um Verzeihung gebeten, für das was Menschen ihm angetan haben. Wir haben uns so sehr gewünscht, dass wenn dein Tag gekommen ist, du in Frieden gehen kannst, du den Menschen verziehen hast. Diesen Wunsch hast du dir und uns erfüllt! Gestern bist du ohne viel Aufsehen gegangen. Gestern hat auch unser Wunsch, doch bitte noch diesen einen Frühling mit uns zu erleben, nicht mehr gereicht. Dein alter geschundener Körper und dein Herz konnten nicht mehr. Wir mussten uns deinem Wunsch beugen und dich gehen lassen.

Danke an die Kollegin Edith die uns diesen wunderbaren Hund anvertraut hat. Danke lieber Roman für die Freude die du uns bereitet hast. Danke für die vier wunderbaren Jahre die du uns mit dir geschenkt hast.

Du hast in all unser Herzen einen ganz festen Platz und wir werden noch so manches Mal von dir sprechen und über die Dinge lachen, die du gemacht hast. Aber heute geht das noch nicht…..heute tut es einfach so unglaublich weh….Du fehlst uns so!

Mach es gut mein Freund, wir sehen uns!

Deine Nerina, Paul, Bill, Fritz, Lieselotte, Fortuna, Charly

und Ingo und Andrea

 

 

Roman

 

 

     

                                                         Hundekekse im Garten suchen war dein größtes.

     

                                                                Unsere Hunde und wir zwei sagen Tschüß!

     

 


21.02.2015

Liebe Tierfreunde,

nun ist das Kastrationsauto abgeholt worden und ist auf dem Weg erst nach Dettenhasusen und dann weiter in die Smeura. Es war ein aufregender Moment. Mattihas, Imre Ingo und ich haben hier bei einem kleinen Frühstück noch über viele Dinge gesprochen bevor die zwei sich auf den Rückweg gemacht haben.  Im Sommer werden eine Kollegin und ich in die Smeura fliegen und einige Kastrationen begleiten. Wie wichtig dieses Kastrationsauto ist und wie dankbar Mattihas über diesen Wagen ist hat man bei unserem Gespräch deutlich spüren können. Es ist eine Möglichkeit das Straßenbild über die Jahre zu verändern. Wenn sich dann an der politischen Lage noch etwas ändert dann ist das der einzig richtige Weg. Flächendeckend kastrieren um nachhaltige Tierschutzarbeit zu erreichen. Das ist das Ziel was unser kleiner Verein verfolgt und auch wenn es länger gedauert hat als wir ursprünglich gehofft haben, haben wir unser Ziel erreicht. Wir werden dieses Projekt verfolgen und schauen was sich auf den Straßen  in und um die Dörfer Piteşti verändert um dann erneut einen Aufruf machen für einen weiteren Kastrationswagen. Wir sind absolut davon überzeugt, dass wir über flächendeckende Kastrationen etwas erreichen können.

Mattihas und wir sagen von ganzem Herzen danke. Die Hunde die in diesem Wagen kastriert werden, sagen Danke!

Und wir sagen „ Möge Gott diesen Wagen, die Menschen die ihn begleiten werden und die Hunde die auf ihm kastriert werden schützen. Möge es auch ein Anfang  zum Umdenken sein und zum weitermachen."

 

     

 

 

Euer THF Team


18.02.2014

Liebe Tierfreunde,

 

zurzeit war es ja ein wenig ruhiger bei uns auf der Homepage und das möchte ich kurz erklären. Ich war für ein paar Tage im Krankenhaus und das hatte im Augenblick einfach Vorrang. Ich bitte euch um Verständnis aber im Leben kommt es immer anders als man denkt. Aber jetzt geht es hier mit viel Freunde und jeder Menge Ideen weiter.

Am Freitag kommt Mattihas Schmidt von der Tierhilfe Hoffnung und holt das Kastrationsmobil ab. Wir freuen uns sehr darüber, auch wenn es ein wenig gedauert hat. Aber alles im Leben braucht seine Zeit.

Der Wagen wird dann in Kürze in die Smeura gebracht und wenn die Kollegen vor Ort ihn sich so umgebaut haben wie sie ihn brauchen, wird man anfangen zu kastrieren. Im Sommer werde ich gemeinsam mit einer Kollegin in die Smeura fliegen und Fotos von den Kastrationen machen.

Es ist ein solange geträumter Traum der jetzt in Erfüllung geht! Nachhaltige Tierschutzarbeit machen….das ist das Ziel. Wie viele Leben können wir  durch das kastrieren retten? Wie viele Welpen die nicht mehr geboren werden müssen! Es wird ein langer Weg bis wir die ersten Ergebnisse sehen werden, aber es ist der einzige Weg um irgendwann keine Mülleimerwelpen mehr vor der Smeuratür zu haben. Und nicht nur vor der Smeura…..

Da wir nun wissen wie es funktioniert, ist die Hoffnung groß irgendwann einen weiteren Wagen zu kaufen der dann irgendwo seinen Einsatzort findet. Wer weiß?

Wir hier im Team können euch da draußen nur DANKE sagen. Für die Zeit die ihr mit uns gewartet habt, für euer Vertrauen und für euern Glauben an dieses Projekt. Für jeden einzelnen Hund der in diesem Wagen kastriert wird hat es sich gelohnt. Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen.

 

     

Ingo, Fritz und ich packen das Kastrationsmobil mit jeder Menge medizinischen Bedarf!

     

Auch ein wenig Futter passt noch rein!  Bill bewacht unsere Arbeit cheeky         Die Pfote fährt als Glücksbringer mit!!

 

Euer THF Team


05.02.2015

Liebe Tierfreunde,

schlimmer kann es manchmal nicht mehr kommen! Nicht nur, dass es bitterkalt in Rumänien ist und hoch Schnee liegt, nun ist auch noch die Heizanlage in der Smeura ausgefallen. Das ist eine wirkliche Katastrophe! Für die Hunde die in der Krankenstation liegen oder für die Tiere die auf der Handicapstation leben ist das ein furchtbarer Zustand. Auch der Operationssaal, das Katzenhaus, die Büros und der Aufenthaltsraum der Mitarbeiter sind betroffen.  

Ich kenne die Smeura und weiß wie hart das Tagesgeschäft dort ist, mit wie vielen Notfällen die Menschen dort täglich kämpfen.  Wie groß die Sorgen und Ängste der Kollegen vor Ort sind wenn die Futterreserven zur Neige gehen. Und nun das! Viele der dort lebenden Fellnasen kenne ich  und es macht mich traurig und wütend, dass nun auch noch das passiert ist!

Zurzeit sind Fachleute vor Ort und versuchen die völlig veraltete Heizanlage zu reparieren.  Auf der Krankenstation und in der Klinik versucht man sich mit Elektroradiatoren über Wasser zu halten. Das ist eine absolute Notlösung! Es muss eine neue Heizanlage gekauft werden. Diese neue Heizanlage kostet 33.454.-€

Und wir möchten euch bitten zu helfen damit die Menschen und die Tiere in der Smeura nicht frieren müssen. Jeder Euro zählt!

 Wir werden wieder ein Spendenbarometer einstellen und hoffen ein wenig mit unterstützen zu können.

Euer THF Team

 

 

1


THF           1000€

Katja W.         20€

Gaby W.        20€

Ulrike F.          20€

 

Eine wunderbare Nachricht hat uns aus Rumänien erreicht. Die Summe für die Heizanlage ist in kürzester Zeit zusammengekommen und Vasile konnte mit seinem Team anfangen die neue Anlage zu bauen. Wir freuen uns sehr und bedanken uns bei unseren Spendern von ganzem Herzen!

Euer THF Team

 

 


26.01.2015

Liebe Tierfreunde,

wie alles im Leben, braucht auch ein Kastrationsmobil an den Start zu bringen, seine Zeit. Wie auch bei euch ist das Wetter hier in Hannover schlecht. Um die Folie abzunehmen ist es viel zu kalt. Wir haben uns mit Mattihas Schmidt, von der Tierhilfe Hoffnung,  jetzt darauf geeinigt,  dass wir das Kastrationsmobil so wie es jetzt ist in die Smeura  bringen.  Das heißt, der Wagen wird Ende Februar abgeholt und wird dann in Kürze seinen Job tun.  In dieser Woche sind das Waschbecken und das Stromagregat geliefert worden.  Den OP Tisch und die OP Lampe werden sich die Ärzte vor Ort aussuchen. Wir haben so viel gesucht und uns im Internet schlau gemacht welche OP Tisch mag der richtige sein. Aber am besten wissen es die Ärzte in der Smeura. Sie werden sich die Dinge die sie noch benötigen aussuchen und wir werden dann den Betrag den sie benötigen überweisen.  

Wir wissen, dass ihr alle lange warten musstet, aber wir bitten euch sehr um Verständnis, dies ist unser erstes Kastrationsmobil das wir ins Leben gerufen haben und wir mussten uns in die Abläufe rein arbeiten.

Dennoch freuen wir uns so sehr über dieses Auto. Sobald mit den Kastrationen begonnen wird, werden wir von Mattihas und den Kollegen vor Ort Fotos bekommen.

 

     

 

Euer THF Team

 

 


21.01.2015

Liebe Tierfreunde,

heute sind nun sind die ersten 1,5 Tonnen Futter für die Smeura abgeholt worden. Wir Bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern. Ein ganz großer Dank geht an Andrea und Jens von der Spedition Falke, die das Futter mit nach Eißlingen nehmen. Dort wird es dann von den Kollegen der Tierhilfe Hoffnung abgeholt und geht dann in Kürze weiter in die Smeura. Wir freuen uns, dass wir ein paar Mägen der Hunde füllen können. Die nächsten zwei Paletten Futter stehen bereit!

  

Euer THF Team

 


09.01.2014

Liebe Tierfreunde,

durch unsere Weihnachtsaktion können wir jetzt die ersten 1,5 Tonnen Futter nach Dettenhausen bringen lassen! Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern. Sobald das Futter von der Spedition abgeholt wird, werden wir hier die Fotos dazu einstellen.

Euer THF Team

 


02.01.2015

Liebe Tierfreunde,

wir haben Neuigkeiten von Gorki. Die Kollegen aus dem Tierschutzzentrum tun alles dafür,  dass Gorki auf die Beine kommt. Es wird ein langer Weg werden.  Gorki nimmt inzwischen seine Nahrung selber auf und kann auch selbstständig saufen.  Wie man auf den Fotos sehen kann, hat er Probleme mit dem Rücken und überhaupt keine Muskulatur. Er wird Anfang nächster Woche einem Orthopäden in Budapest vorgestellt,  und dann werden die weiteren Therapien besprochen.  Jetzt muss er erst einmal zu Kräften kommen. Zurzeit bekommt er eine ganz leichte Physiotherapie, um langsam Muskeln aufzubauen. Diese kostet pro Behandlung 10€.

Gorki  lebt mit zwei ganz jungen Hunden in einem Gehege  zusammen, damit auch seine Psyche sich erholen kann. Dieses Zusammenleben mit seinen Artgenossen tut ihm gut.

Dank eurer tollen Unterstützung können wir jetzt den Betrag von 495€ an das Tierschutzzentrum überweisen.  200€ sind bereits letzte Woche überwiesen worden.  Wer Gorki noch unterstützen möchte kann dieses sehr gerne tun.  Wir werden euch, sobald wir wieder neue Informationen bekommen haben, über Gorki`s  gesundheitlichen Zustand Informieren.

Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei den Menschen, die Gorki unterstützen.  Ohne eure Spenden wäre es nicht möglich, Tieren wie Gorki zu helfen. Vielen Dank!

     

     

     

     

     

 

Spendenkonto:
Förderverein Tierhilfe-Hunde-Freiheit
e.V.

Commerzbank Garbsen

BLZ:     250 400 66
Konto: 134 609 700


IBAN: DE34 2504 0066 0134 6097 00
BIC: COBA DEFF 250

Betreff: Notfallhund Gorki

 

Euer THF Team

 

 


01.01.2015

Liebe Tierfreunde,

 

 

 

wir wünschen euch allen ein glückliches, zufriedenes und gesundes Jahr 2015! Es gibt noch soviele Fellnasen die in Not sind. Auch in diesem Jahr werden wir versuchen einigen von ihnen eine bessere Zukunft zu schenken. Aber bevor wir das tun, werden wir als allererstes das Kastrationsmobil in den Einsatz bringen. Es ist noch sehr viel Arbeit also packen wir es an! Wir freuen uns auf ein gemeinsames spannendes Jahr mit euch.

Euer THF Team

 




Zurück


Besucher: 36639