Home

 

 

 


Herzlich willkommen auf der Homepage der
Tierhilfe Hunde Freiheit e.V.

 

 

Wir sind eine kleine Gruppe von Tierfreunden, die sich im Tierschutz engagieren und sich zur Aufgabe gemacht haben, Tiere die in Not geraten sind, zu unterstützen. Desweiteren sammeln wir Sachspenden für Tierschutzvereine, die Hilfe benötigen, stellen Nothunde auf unsere Seite ein, und fahren / fliegen in Tierheime und helfen vor Ort. Um auch nachhaltig Tierschutz zu betreiben versuchen wir z.B. Tierärzte für Kastrationsprogramme vor Ort zu gewinnen. Für jegliche Unterstützung und Ideen sind wir dankbar. Bitte nehmt Kontakt über unser Kontaktformular auf.

                                      


 

Spendenkonto:
Förderverein Tierhilfe-Hunde-Freiheit
e.V.

Commerzbank Garbsen

BLZ:     250 400 66
Konto: 134 609 700


IBAN: DE34 2504 0066 0134 6097 00
BIC: COBA DEFF 250

 

Spenden an uns sind steuerlich absetzbar. Wenn Sie eine Spendenbescheinigung benötigt, meldet sich bitte bei uns.

Die Erlaubnis nach §11 TierSchG bescheinigt, dass der Förderverein Tierhilfe Hunde Freiheit  e.V. alle Anforderungen an Sachkunde, Haltung, Sorgfalt und Hygiene erfüllt.

 

 

 

Mit deinem Einkauf unterstützt du Tierhilfe Hunde Freiheit e.V.

 

 


Eine Kastration kostet 25€ und rettet hunderte von Leben! Bitte helfen Sie uns, damit wir vor Ort helfen können!

Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei den Spendern, die uns bei unseren Kastrationen unterstützen. 

 

Kastrationsspendenbarometer für 2017

 

Februar 2017       40 Kastrationen     Dr. Mircea Stefanache

März 2017            40 Kastartionen     Dr. Mircea Stefanache

Mai 2017              40 Kastrationen     Dr. Mircea Stefanache

Juni 2017             80 Kastrationen     Dr. Aurelin Stefan

Juli 2017              20 Kastrationen Dr. Aurelian Stefan, 20 Kastrationen Dr. Mircea Stefanache

                                  

Weitere Informationen findet ihr unter "Unsere Arbeit" und dann Hilfe vor Ort!

 

Bea und Jens Reuter                             500€angel       20 Kastrationen

Sommerfest 2017                                 1000€angel       40 Kastrationen

Aldi Bruchmachtersen                        72,81€angel       2,5 Kastrationen

 


11.08.2017

Liebe Tierfreunde,

Unsere Tierärzte in Rumänien sind fleißig. Wir konnten die nächsten 40 Hunde kastrieren lassen. Es waren zum einen Besitzerhunde zum anderen Straßenhunde die kastriert wurden. Ein Teil der Straßenhunde sind so freundlich, dass man sie ganz einfach einfangen kann. Bei anderen Hunden ist Geduld und Ruhe gefragt. Es muss Vertrauen aufgebaut werden um sie dann Betäuben zu können. Und es gibt die, die gar nicht zu den Menschen kommen. Diese Hunde werden über ein Betäubungsgewehr geschossen, kastriert und wieder ausgesetzt. Ihr wollt auch Sinnvolle Tierschutzarbeit machen? Dann unterstützt uns mit einer kleinen Spender, damit wir vor Ort kastrieren können. Wir müssen das Leid an der Wurzel packen und das heißt: Kastrieren!!!! Eine Kastration kostet 25€! Bitte helft uns, damit wir vor Ort helfen können.

 

Sinnvolle und super Arbeit die das Team dort leistet. Vielen Dan Mircea, Sandra und eurem Team  für euren unermüdlichen Einsatz.

  

Ein alter Mann hat Mircea und sein Team um Hilfe gebeten. Er hat eine Menge Hunde vor den Hundefängern gerettet und die sollen heute kastriert werden. 

  

Dies sind ganz freundliche Straßenhunde....                 Hier muss Sandra erst Vertrauen aufbauen!     

  

Diese Bild ist ohne Worte.....                                            Alle diese Hunde wurden heute kastriert.

  

   

Dieser Hund traut den Menschen nicht mehr....       Sie wird nie mehr Mülleimer Welpen bekommen!!!

  

              Sie wartet auf ihre Kastration....                                und er wird in die Narkose gelegt!

  

Die ganz scheuen Hunde werden mit dem Betäubungpfeil geschossen. Es wird so lange gewartet

bis der Hund fest schläft bevor die Helfer ihn holen. Die Hunde werden nach der Katration genau hier

an diesem Platz wieder ausgesetzt!

  

Es fangen die Menschen an zu helfen....es spricht sich rum das Kastrationen etwas gutes sind. Die

Menschen kommen immer mehr und bitten um Hilfe. Für August haben die Ärzte über 100 Anmeldungen.

  

Die scheuen Waldhunde und die freundlichen Straßenhunde. Keinen einzigen werden wir nach Deutschland

holen. Keinen einzigen werden wir in ein Rumänisches Tierheim setzen. Alle bleiben da wo sie sind. Sie haben ein gutes Leben dort. Auch wenn es für unser Auge nicht immer schön aussieht, den Hunden ist es egal. Sie fühlen sich dort wohl.....es ist ihr Zuhause. Sie werden niemals ein Halsband umbekommen. Sie werden niemals in eine Hundeschule gehen müssen. Frei sind sie geboren und in Freiheit werden wir sie lassen. Sie werden von der Bevölkerung mit Futter versorgt. Es gibt keine Verträge mit den Hundefängern und somit müssen wir uns um sie keine Sorgen machen. Was wir machen: wir sorgen dafür, dass sie sich nicht mehr vermehren. Wir kastrieren sie, die verletzten werden versorgt und wenn wir genug Geld übrig haben, was selten ist, bekommen sie eine Impfung und werden gegen Parasiten behandelt. Wer uns helfen möchte den Hunden vor Ort zu helfen und nicht unüberlegt alles rettet was nicht gerettet werden möchte, der unterstützt uns bitte mit einer Spende!

Ein ganz großes Dankeschön an unsere Spender. Und wieder haben wir gemeinsam Leben gerettet. Das ist Tierschutz und gemeinsam mit euch werden wir die nächsten Hunde und Katzen kastrieren lassen. 

Du sagst es ist ein Tropen auf dem heißen Stein! Ja, das ist so.....aber immer wieder einen Tropfen auf die gleiche Stelle verändert den Untergrund. Du fragst: lohnt sich das denn überhaupt? Ja es lohnt sich. Denn wenn du nur einen einzigen Hund kastrierst, hast du in 5 Jahren 1000sende von ungewollten Welpen das Leben gerettet. Du fragst: ist das die ganze Mühe und Kraft wert? Ja, das ist es! Wir können sie nicht alle retten. Aber wir können jeder einen retten. Und für dieses eine Lebewesen lohn es sich zu kämpfen. Immer einen nach dem anderen!!!!

Euer THF Team

 


09.08.2017

Liebe Tierfreunde,

heute möchten wir euch unseren Notfall Phönix vorstellen. Phönix lebt in Rumänien in einer Familie, die sich rührend um Straßenhunde kümmert. Da es so viele Hunde gibt die gerne in einem Zuhause leben möchten, haben dort inzwischen 16 Hunde einen sicheren Zufluchtsort gefunden. Aber es gibt große Probleme mit den Nachbarn. Diese haben in der letzten Woche die Polizei angerufen und nun müssen alle Hunde bis Ende der Woche dort weg. Es gibt viele junge Hunde dort, die eine gute Chance haben von einer anderen Tierschutzorganisation übernommen zu werden. Aber für einen älteren Hund wird es schwierig. Da die Zeit drängt, und die Polizei unberechenbar ist, haben wir uns dazu entschieden für Phönix ein Zuhause zu suchen. Er könnte in Kürze zu uns nach Deutschland reisen. Wer möchte Phönix auf seinem Weg in ein sicheres Zuhause begleiten.

                             

Phönix sucht Reisepaten

Susanne Vetter                                    50€angel

Rosemarie und Heinrich Wilhelms    20€angel

 

Phönix hätte Ende der Woche in die Hölle gemusst, denn sein Weg wäre direkt in das staatliche Tierheim gegangen aus dem er nie wieder rausgekommen wäre. Auch dort wird alle 14 Tage getötet und das wäre sein AUS gewesen. Wer Phönix ein Zuhause geben möchte, meldet sich bitte bei uns. Er ist ca. 7 Jahre alt, hat alle Impfungen, ist kastriert, Parasiten behandelt und hat einen EU Ausweis!

Phönix benötigt für seine Ausreise 100€!

Spendenkonto:
Förderverein Tierhilfe-Hunde-Freiheit
 e.V.

Commerzbank Garbsen

BLZ:     250 400 66
Konto: 134 609 700

 


IBAN: DE34 2504 0066 0134 6097 00
BIC: COBA DEFF 250

Als Verwendungszweck bitte: Reisepate Phönix angeben!

 

Euer THF Team

 


08.08.2017

Liebe Tierfreunde,

wau, was für ein tolles Fest!!!! Wir haben ja mit allem gerechnet, aber dass so viele Familien mit unseren ehemaligen Vierbeinern vorbei kommen und so viele neue Tierfreunde an unserer Arbeit Interesse zeigten, damit haben wir nicht gerechnet. Ein ganz herzliches Dankeschön an euch ALLE, das wir einen so unvergesslichen Tag mit euch verbringen durften. So gerne hätten wir für jeden einzelnen mehr Zeit gehabt, aber das ist auf so einer Veranstaltung ganz einfach nicht möglich. Auch waren so viele Familien da, die sich für eines unserer Hunde interessiert haben. Liebe Familien, bitte meldet euch bei uns, jetzt haben wir Ruhe und genug Zeit, euch alle Fragen zu beantworten!!!

Von ganzem Herzen bedanken wir uns bei unserer Rumänischen Kollegin Sonja, die mit uns ein paar Tage hier verbracht hat. Wir solenl euch sagen: danke an die Familien, die einen Hund aus meinem Land adoptiert haben! Es waren so viele Emotionen die sie übermannt haben und sie geht mit der Information zurück zu ihren Kolleginnen um ihnen zu sagen: allen Hunden geht es gut!!!!!

Wir bedanken uns bei allen Helfern und Spendern die uns dieses Fest ermöglicht haben. Und ein ganz besonderer Dank geht an Horst Rohde und sein Team vom Tierheim Steinhude, die uns für diesen Tag ihren Platz zur Verfügung gestellt haben! Wir hoffen, dass es euch allen bei uns gefallen hat und freuen uns auf das Jahr!

  

  

  

 

  

  

  

  

  

  

  

  

   

  

    

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

 

Die Familien die ihre Hunde von unserem Fotografen Stefan fotografieren lassen haben, bekommen in ca. 2 Wochen eine Mail von ihm mit den Fotos! Bitte habt noch ein wenig Geduld!

 

Euer THF Team

 


05.08.2017

Liebe Tierfreunde,

 

ihr habt morgen noch nichts vor? Dann schaut doch einfach mal bei uns auf dem Sommerfest vorbei und verbringt mit uns ein paar schöne und informative Stunden! 

Euer THF Team

 


02.08.2017

Liebe Tierfreunde,

auch im Juli konnten wir dank eurer Hilfe 40 Hunde und Katzen kastrieren lassen. Aurelian Stefan und Mircea, zwei Tierärzte unseres Vertrauens geben alles, um das Tierleid in Rumänien zu verringern. Sie kastrieren und klären in Schulen und ihren Gemeinden auf. Und die Menschen kommen. Wir haben für August inzwischen mehr als 80 Anfragen von der Bevölkerung ihre Tiere zu kastrieren. Es tut sich etwas in diesem Land. Und das ist unser gemeinsames Ziel. Vor Ort unterstützen und nicht hunderte von Hunden nach Deutschland zu holen. Unsere Tierheime in Deutschland sind voll. Und es sind nicht nur deutsche Hunde die dort untergebracht sind. Es sind ganz häufig Hunde aus dem Ausland die gar nicht gerettet werden wollten. Aber der Mensch meint: alles was auf den Straßen rumläuft muss eingesammelt werden. Nein, so ist es nicht. Und das ist auch nicht unser Ziel. Wir wollen kastrieren und die Hunde an dem Platz wieder aussetzen, wo wir sie einen Tag vorher eingefangen haben. Und nur die, die auf der Straße keine Überlebenschance haben, die uns ganz deutlich zeigen, bitte rette mich, nur für die, denken wir ist es sinnvoll hier in unserem Land ein Zuhause zu finden. Nicht alle Familien in Deutschland kennen sich mit Hunden aus. Die meisten möchten einen lustigen und fröhlichen Hund. Aber die Straßenhunde sind nicht immer lustig und fröhlich. Oft haben sie mit uns Menschen keine guten Erfahrungen gemacht. Dann sollen sie auf einmal an der Leine gehen, wo sie gestern noch frei durch die Wälder laufen konnten. Dann sollen sie plötzlich hochwertiges Futter fressen und das auch noch aus einem Napf. Die Familien sind oft entsetzt, der Hund kratzt sich, der Hund bellt und ist nicht stubenrein, er bellt Fahrräder und Autos an, bekommt eine Bürste wenn er Kinder sieht. Oh mein Gott und nun knurrt er auch noch! Was passiert mit diesen Tieren? Sie kommen oft in ein deutsches Tierheim und fristen dort viele Jahre ihres Lebens. Für uns nicht aushaltbar, der Gedanke, dass sie noch vor ein paar Tagen frei laufen konnten! Durch wunderbare Kollegen vor Ort, wie Dana Mares und Sandra Pfaffinger, können wir immer mehr Tiere dort lassen. Sie klären die Bevölkerung vor Ort auf. Sie arbeiten mit gut ausgebildeten Hundetrainern vor Ort. Dana Mares geht seit vielen Jahren auf die Starße und füttert Hunde, sie geht ganz regelmäßig in Schulen und Kindergärten und klärt die junge Generation auf. Aurelian fährt mit dem Kastrationsmobil in Schulen und zeigt den Kindern worauf es im Tierschutz ankommt. Wir konnten zum Beispiel Max, der Hund mit den drei gebrochenen Beinen dort lassen. Er hat eine gute Familie gefunden die sich rührend um ihn kümmert. Sie wird durch Dana mit Futter versorgt und das spricht sich rum. Immer mehr Rumänische Familien kommen wollen wissen was wir machen. Sie kommen und lassen ihre Tiere kastrieren, fangen an Futterstellen für die Straßenhunde einzurichten. Auch konnte Ted, ein ganz alter Hund dort bleiben. Wir haben mit 200€ ein wenig unterstützen können und freuen uns, dass er auf einem Gnadenhof den Rest seines Lebens verbringen darf. Seine medizinische Versorgung beläuft sich im Monat auf 100€!  Das ist für unseren Verein Tierschutz! Kastrieren, vor Ort Futterstellen einrichten, Verhandlungen mit dem ortsansässigen Bürgermeistern führen: wir kastrieren deine Hunde in deiner Gemeinde und sorgen dafür, dass sie genug Futter bekommen und du machst keinen Vertrag mit den Hundefängern! Die nächste Generation mit ins Boot holen, Schulen und Kindergärten besuchen und Aufklärung betreiben: warum kastrieren so wichtig ist. Es gibt so viel was wir vor Ort tun können, wir müssen nicht jedes Jahr hunderte von Hunden zu uns nach Deutschland holen. Leider ist es bei uns so, umso dramatischer und blutiger die Einträge auf der Homepage simd, um so ehr sind die Menschen bereit etwas zu spenden. Warum ist das so? Warum tun sich die Menschen so schwer für Kastrationen zu spenden? Denn das ist doch das was wir alle wollen: Leid verhindern! Und umso weniger Straßenhunde wir habe umso weniger Leid haben wir. Eine Kastration kostet uns 25€! Das ist nicht wirklich viel. Einmal weniger zum Essen gehen kann hunderten von Hunden Leid ersparen! Was für ein Gedanke!

 

Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei den Spendern, die es und ermöglicht haben, auch im Juli 40 Tiere kastrieren lassen zu können! Großartig!!!!

 

  

Die Romänen kommen und lassen ihre Tiere kastrieren! Die Kinder, das Bindeglied zu uns Erwachsenen!

  

                      Der Tierarzt Mircea!                          Auch sie wird niee wieder Hundebabys bekommen!

  

Dana Mares lässt Lola kastrieren! Lola sucht dann                            Dr. Aurelian Stefan!

ein Zuhause!

  

Dana Mares geht seit Jahren in die Kindergäten und Schulen und klärt ihr Volk auf! Sie kämpft für ihr

Land!

  

Sandra Pfaffinger lebt in der Nähe von Bukarest!       Andrea, Dr. Pepe Stefan und Dr. Aurelian Stafan!

Sie kämpft für Kastrationen!

  

Max darf in Rumänien bleiben! Für ihn haben wir    Ted, 15 Jahre alt und in die Tötungsstation abgeben.

543.11€ Arztkosten übernommen! Über ein wenig   Für seine med. Versorgung haben wir 200€ übernommen!

Unterstützung würden wir uns sehr freuen!              Er lebt nun auf einem Gnadenhof in Timisoara.

                                                                                  heartlichen Dank liebe Gertrud und lieber Dietrich für die

                                                                                   Spende von 250€angel

 

Euer THF Team

 


27.07.2017

Liebe Tierfreunde,

vor zwei Tagen bekamen wir von unserer Rumänischen Kollegin Dana einen Hilferuf. Nachbarn von ihr hatten einen Hund auf der Straße gefunden. Er war schwer verletzt und man brachte ihn in die Klinik. Das Tier wurde untersucht und es wurden Röntgen Aufnahmen von seinen Beinen gemacht. Er hat schwere Brüche an drei Beinen und wurde sofort operiert. Woher dieser Hund die Brüche hat, möchten wir euch jetzt nicht erzählen. Es ist letztendlich auch egal, und nützt keinem etwas. Fest steht, er hat sie sich nicht selber zugefügt. Ein kleines Mädchen von 12 Jahren, das Dana schon seit längerem auf ihre Straßenhunde Fütterungen begleitet, bat Dana ihr den Hund zu überlassen. Sie würde sich um ihn kümmern und ihm ein gutes Zuhause für die Zukunft geben. Die Mama von diesem Kind war sehr damit einverstanden, sagte aber, sie können die OP Kosten nicht bezahlen. Gemeinsam mit euch, möchten wir versuchen einen Teil der OP Kosten zu übernehmen damit der Hund weiterhin eine gute Versorgung erhält. Die Kosten von Max, belaufen sich auf  543,11€!

Wir freuen uns sehr, dass Max ein liebevolles Zuhause in Rumänien bekommen hat. Wer ihn ein Stück auf die Beine helfen möchte, kann dieses sehr gerne mit einer kleinen Spende tun! Bei unserem nächsten Besuch nach Rumänien werden wir Max besuchen gehen!

Spendenkonto:

Förderverein Tierhilfe-Hunde-Freiheit e.V.

Commerzbank Garbsen

BLZ:     250 400 66
Konto: 134 609 700


IBAN: DE34 2504 0066 0134 6097 00
BIC: COBA DEFF 250

Bitte als Verwendungszweck den Namen "Max" angeben!

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Spendern die Max unterstützt haben. Nächste Woche können die Fäden gezogen werden und wir drücken ihm die Daumen, dass er ganz schnell wieder auf die Beine kommt!

 

Ute Pöhler                      50€angel

Heidemarie Meier        150€angel

Carla Maria Quentin      20€angel

Gertrud und Dietrich   250€angel

  

Die kleine Rebecca bringt Max jetzt zu sich nach Hause. Sie wird sich gut um ihn kümmern!

  

  

Wenn alles gut verheilt, können die drei gebrochenen Beine gerettet werden. Sein Rücken und seine Hüften

sind nicht verletzt worden!

 

Euer THF Team


18.07.2017

Liebe Tierfreunde,

Nala, Rudi, Elsa und Bob sind wieder einmal Hundebabys die zum Sterben ausgesetzt wurden. In letzter Minute hat unsere Rumänische Kollegin Sonia die vier gefunden und gerettet. Sie sind jetzt mehrfach entwurmt, haben alle Impfungen und wünschen sich nichts mehr als ein Zuhause. Alle vier suchen nun Reisepaten um in Deutschland in Ruhe leben zu können. Jeder braucht für seine Reise ins Glück 100€! Wer einen von den vieren ein Stück in ein besseres Leben begleiten möchte, kann dies durch eine kleine Reisepatenschaft tun. Unsere Zöglinge können dann auf unserem Sommerfest besucht werden!

Wir suchen Reisepaten!

 

    Nala hat Reisepaten gefunden! DANKE!!!          Rudi hat Reisepaten gefunden! DANKE!!!                                      

  

Spendendose "Fischerhunde"      60€angel                            Birgit Sannemann           60€angel

Birgit Sannemann                           40€angel                            Ute und Bernd Pöhler     40€angel

 

   Bob hat Reisepaten gefunden! DANKE!!!              Elsa hat Reisepaten gefunden! DANKE!!!!

  

       Ute und Bernd Pöhler   100€angel                                  Sabine und Holger Kalina 100€angel

 

Euer THF Team


18.07.2017

Liebe Tierfreunde,

Unsere fünf Zöglinge sind am Wochenende gut in Deutschland angekommen und direkt in ihre Pflegefamilien mit Option auf Übernahme gegangen. Wir freuen uns sehr und werden in den nächsten Wochen sehen, ob die Hunde in ihrer Familie angekommen sind und ihren Menschen in die Herzen gehüft sind oder ob wir nach einer anderen Familie suchen müssen die geeigneter ist. Die Hunde werden über ein Foto ausgesucht. Keiner der Familien hat sie je gesehen, gefühlt und weiß wie sie vom Charakter sind. Für uns ist es ganz wichtig, dass sich unsere Familien mit ihrem neunen Mitbewohner wohl fühlen und das der Hund auch in die Familie passt! Oft hüpfen die Tiere ihren Menschen direkt in die Herzen, aber es kommt auch vor, dass sich Familien übernehmen nicht genug Zeit und vor allem nicht genug Geduld für diese Hunde aufbringen können. Dann ist es für alle besser, man findet eine andere Familie wo der Hund und seine Menschen glücklich sind!

  

Direkt nach dem Austieg aus dem Transporter.....              Zwei Tage später, Tibby geht es gut!      

  

Robbie, unser Herzhund......                                 Nun hat er sein eigenes Körbchen.....wir freuen uns!

   

Klein Hubert schaut ein wenig scheu.....                 aber nicht lange! Er ist super lustig und hat Freude

                                                                                 am Leben!

  

Die schöne Alma, noch ein wenig unsicher....  Einen Tag später erkundet sie neugierig ihr Grundstück!

   

Eine lange Reise liegt hinter ihm, am nächsten Tag war sie schon vergessen. Das Leben ist schön!

 

Wir wünschen den Familien viel Freude mit ihren Hunden. Gebt ihnen Zeit zum Ankommen, habt ein wenig Geduld mit ihnen und genießt die Zeit. Denkt bitte immer daran: Gestern haben die meisten von ihnen noch auf dem Boden geschlafen, vom Boden gefressen und ein Körbchen war ihnen bis heute fremd! Sie verstehen unsere deutsche Sprache nicht und sie haben alles verloren. Und: sie haben alle eine Vergangenheit und keine ist eine gute. Diese Hunde tun alles um uns zu gefallen, tadelt sie nicht, wenn sie euch nicht immer verstehen. Geht liebevoll und gütig mit ihnen um, denn sie haben es so verdient. Erwartet nicht gleich in den ersten 14 Tagen Wunder von ihnen, wie, anständig an der Leine gehen, angerannt kommen wenn man sie ruft, stubenrein zu sein! Gebt ihnen Zeit, denn all diese Dinge kennen sie nicht. Gebt nicht gleich auf, wenn nicht alles gleich funktioniert. Gebt ihnen Raum und Luft zu atmen und seid nicht traurig, wenn sie euch nicht vom ersten Tag in ihre Herzen schließen. Denkt immer daran..... es waren einmal Straßenhunde, weggeworfene Mülleimer Welpen, die niemad wollte. Wenn ihr Fragen habt, meldet euch bei uns, wir stehen euch mit Rat und Tat zur Seite.

Euer THF Team

 


07.07.2017

Liebe Tierfreunde,

die Tage vergehen so schnell. Immer wieder kommt etwas anderes dazwischen, aber heute möchten wir euch noch ein paar Eindrücke von unserer letzten Reise nach Rumänien berichten. Kastration ist unser Thema! Verantwortungsbewusst mit den Hunden umgehen. Fähige Tierärzte finden die Tierschutzorientiert arbeiten. Wir haben das große Glück mit Dr. Aurelian Stefan und Mircea arbeiten zu dürfen.

Aurelin ist ein Mensch, der nicht nur redet sondern der macht. Er liebt sein Volk und die Tiere so sehr, dass er alles dafür gibt die Menschen liebevoll zu begleiten und ihnen das Leid der Tiere nahebringt. Sein Motto ist: Kastrieren, kastrieren, kastrieren! Nur so haben wir eine Chance das Leid der vielen ungewollten Welpen zu stoppen. Unser Ziel ist es, flächendeckende Kastrationen vor Ort durchzuführen und die meisten Tiere wieder auszusetzen. Zurück in die Freiheit zurück an den Ort an dem sie sich auskennen. Nur die wenigsten möchten zu uns nach Deutschland in eine Familie reisen. Viele sagen uns ganz klar: bitte lass mich hier. Und erst wenn wir Tierschützer aufhören uns selber für so wichtig zu nehmen, erst wenn wir die Sprache der Hunde lesen können, erst dann werden wir begreifen, dass nicht jeder Hund gerettet werden möchte. Es ist ein großes Thema im Tierschutz, jeder meint, wir müssen sie alle retten…..und dann???? Dann leben diese Freiheitsliebenden Tiere hier bis zum Rest ihres Lebens im Tierheim. Eine furchtbare Vorstellung für alle die, die lange Zeit sich mit diesen Hunden auseinandergesetzt haben. Wir haben Möglichkeiten vor Ort etwas zu bewirken. Wir müssen nicht alle in unser kleines Land holen. Dank eurer Unterstützung, können wir 120 Hunde kastrieren lassen. Es sind zum Teil Besitzerhunde und zum anderen Teil Straßenhunde. Wenn wir alle an einem Strang ziehen würden und unsere Gelder für Kastrationen einsetzen würden, dann hätten wir in 10 Jahren keine Mülleimerwelpen mehr. Wir alle bekommen für die Vermittlung der Hunde eine Schutzgebühr. Das Geld gehört uns nicht. Es gehört in das Land für das wir arbeiten. Und dahin muss es zurück fließen. Verantwortung übernehmen für unser tun……kritisch sein und Fragen stellen. So lange es diesen kleinen Verein gibt, werden wir alles dafür tun die Menschen davon zu überzeugen, dass wir langfristig nur über Kastrationen etwas verändern können! Bitte helft uns, damit wir vor Ort helfen können. Eine Kastration kostet uns 25€ und hilft so vielen Hunden die auf dieser Welt nicht gewollt sind!

 

Wir haben noch ein paar Fotos für euch und wünschen viel Freude beim gucken!

  

Dr. Aurelian Stefan bewegt etwas! Seine Energie und seine Hoffnung bewirken etwas! Eine große Leistung

die er seinem Land schenkt! 

  

Hier werden die Hunde für die OP vorbereitet!                          Und es wird kastriert.....

  

                               Kastriert.....                                                               und kastriert!

  

Hier wachen die Hunde in Ruhe auf.....              und hier werden die nächsten für die OP vorbereitet!

   

Jeder Hund bekommt noch eine Flohampulle.....      und wenn sie wach sind werden sie zurück zu

                                                                                    ihren Besitzern gebracht.  

  

An diesem Tag konnte hat Aurelian 18 Hunde kastriert. Wir bedanken uns dür den Einblick in seine Arbeit.

  

An diesem Tag haben wir ganz scheue Hunde eingefangen. Diese Tiere bekommt man nur über das

Betäubungsgewehr. Dieser Einsatz benötigt viel Wissen, viel Ruhe und Geduld. 

  

Erst wenn die Tiere fest schlafen gehen wir hin und holen sie. Alle Hunde die heute kastriert wurden,

wurden an der selben Stelle einen Tag später wieder ausgesetzt. Warum wir das machen????

  

Darum! Überall laufen sie herum.....                                überall sieht man das Elend!

  

Hier wird ein Straßenhund eingefangen....                              und hier ein Besitzerhund!  

  

Wir haben dann alle Hunde in die Klinik von Mircea gebracht und am selben Tag noch lastriert! Es waren 13 Hunde die wir heute einfangen konnten!

Was hier so einfach aussieht ist harte Arbeit. Sandra und ihr Team arbeiten Hand in Hand mit dem ansässigen Tierazt  Mircea zusammen. Gemeinsam werden wir es schaffen!

  

Der Tierarzt Mircea! Ein leiser und sehr stiller Mann, der all seine Liebe in die Tiere steckt!

  

  

  

Ja, und die Rumänische Bevölkerung kommt und läßt ihre Hunde und Katzen kastrieren. Erste kleine

Erfolge zeichnen sich ab!

  

Der nächste Hund wird kastriert.....                                Sandra kuschelt mit einem Hundekind!

   

Und wieder ein ausgesetzter Welpenwurf!                       Hartmut, Andrea, Haitske und Sandra!  

Wir bedanken uns bei unseren Tierfreunden Sandra und Haitske für die schöne Zeit die wir bei und mit ihnen verbingen durften. Sie sind zwei starke Frauen die unglaubliches vor Ort leisten. Wir hoffen wir sehen uns bald wieder!

 

In kürze werden wir über die Arbeit von Dana berichten, einer Tierfreundin die viele Jahre Kastratinsprojekte anregt und viele Straßenhunde füttert.  Außerdem werden wir Fotos von Kastrationseinsätzen mit unserem Kastrationsmobil zeigen!

 

Euer THF Team             

 


05.07.2017

Liebe Tierfreunde,

auch die kleine Tibby könnte noch am 13.07.2017 mit auf die lange Reise nach Deutschland gehen. Sie sucht nun                    

 Reisepaten!

 

Tibby

Tibby geht es gut! Toll sieht sie heute aus und sie freut sich auf ein Zuhause!

  

                   Kurz nach ihrer Rettung.                                            Ihre Wunden verheilen gut....  

 

Für ihre Reise in ein besseres Leben benötigt Tibby 100€!

Tibby hatte kein gutes Leben. Sie hatte Drähte um die Beine, den Kopf und die Hüfte als unsere Kolleginnen Sandra und Haitske sie fanden. Mit viel Liebe haben die zwei sie wieder auf die Beine gebracht und nun ist sie bereit für ein Leben in einer Familie. Tibby geht es heute gut und sie hat Freude an ihrem Leben! 

Spendenkonto:

Förderverein Tierhilfe-Hunde-Freiheit e.V.

Commerzbank Garbsen

BLZ:     250 400 66
Konto: 134 609 700


IBAN: DE34 2504 0066 0134 6097 00
BIC: COBA DEFF 250

Bitte als Verwendungszweck " Reisepate Tibby" angeben!

 

Euer THF Team

 



Zurück


Besucher: 143796