Home

 

 

 


Herzlich willkommen auf der Homepage der
Tierhilfe Hunde Freiheit e.V.

 

 

Wir sind eine kleine Gruppe von Tierfreunden, die sich im Tierschutz engagieren und sich zur Aufgabe gemacht haben, Tiere die in Not geraten sind, zu unterstützen. Desweiteren sammeln wir Sachspenden für Tierschutzvereine, die Hilfe benötigen, stellen Nothunde auf unsere Seite ein, und fahren / fliegen in Tierheime und helfen vor Ort. Um auch nachhaltig Tierschutz zu betreiben versuchen wir z.B. Tierärzte für Kastrationsprogramme vor Ort zu gewinnen. Für jegliche Unterstützung und Ideen sind wir dankbar. Bitte nehmt Kontakt über unser Kontaktformular auf.

 

Spendenkonto:
Förderverein Tierhilfe-Hunde-Freiheit
e.V.

Commerzbank Garbsen

BLZ: 250 400 66
Konto: 134 609 700


IBAN: DE34 2504 0066 0134 6097 00
BIC: COBA DEFF 250

 

 

Spendenbarometer Kastrationsmobil

 

Bis zum 08.09.2014 eingegangene Spenden:     12.740,05€

 

Monika M.                              25€

Sonja S.                                 10€

Gaby W.                                 20€

Manja und Chrissi                 50€

Nicola W.                             100€

Antje und Ralf                      150€

 

 

Gemeinsam mit euch haben wir unser großes Ziel erreicht!

 

 

28.10.2014

Liebe Tierfreunde,

für uns ist heute ein ganz besonderer Tag. Nach so langem Warten, konnten wir heute endlich unser Kastrationsmobil kaufen. Herr Zeric, von Auto- Spezial in Garbsen hat sich sehr für uns ins Zeug gelegt um uns ein richtig gutes Auto zu besorgen. Ein riesengroßes Dankeschön an Herrn Zeric und Team!

Wir möchten natürlich unsere Freude mit euch teilen und haben gleich die ersten Fotos für euch eingestellt. Bevor der Wagen seinen ersten Kastrationseinsatz fahren darf, muss nun noch einiges erledigt werden:

- die rote Folie muss ab

- das Blaulicht und die Sirene müssen abgebaut werden

- dann erst kann  der Wagen vom Sonderfahrzeug zum LKW umgemeldet werden

- danach erfolgt die Zulassung auf unseren Verein

- die Krankentransportliege muss zum OP Tisch umgerüstet werden

- der Innenraum muss noch einmal gründlich gereinigt und vorbereitet werden

     

     

 

Ohne euch hätten wir unser großes Ziel niemals erreicht und wir sind jedem Einzelnen für seine Unterstützung dankbar. Als Glücksbringer haben wir eine Pfote mit den Namen aller Spender anfertigen lassen, die einen ganz besonderen Platz auf dem Kastrationsmobil bekommen wird! Auch in Zukunft werden wir jede Unterstützung brauchen damit das Kastrationsmobil möglichst lange rollt.

 

Das erste was wir jetzt machen werden, ist die rote Folie zu entfernen. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Euer THF Team cheeky

 


26.10.2014

Liebe Tierfreunde,

heute möchten wir euch den Beitrag, den RTL von unserer letzten Reise gedreht hat, zeigen. Der Film spricht für sich und bedarf keiner weiteren Worte!

http://www.rtl.de/cms/news/punkt-12/hunde-in-not-hunde-elend-im-groessten-tierheim-der-welt-4180e-9851-20-2092332.html

 

Euer THF Team


24.10.2014

Liebe Tierfreunde,

letzte Nacht war Marc hier und hat das Röntgengerät und eure Futterspenden abgeholt. Eure Spenden gehen jetzt nach Stuttgart ins Lager und in der nächsten Woche dann in die Smeura. Vielen Dank an euch alle!

     

 

Und wie ihr alle wisst, können wir sie leider nicht alle retten. Aber ihn! Für diesen bezaubernden alten Hund, wir haben ihn Hugo genannt, konnten wir die Welt retten. Und eine Familie aus Rügen hat sich ganz bewußt für diese alte Fellnase entschieden. Wir wissen nicht was Hugo erlebt hat, aber sicher ist, viel Gutes war es nicht. Wir können euch gar nicht mit Worten beschreiben wie sehr wir uns für diesen Hund freuen. Er braucht ab heute nie wieder frieren, er wird ab jetzt immer genug Futter in seinem Napf haben und er hat eine Familie gefunden die ihn über alles liebt.

Lieber kleiner Hugo,

im Tierheim bin ich dir begenet und du bist mir tief ins Herz gerutscht. Auf deinen wackeligen Beinen kamst du freundlich auf mich zu und bescheiden wartetest du auf deinen Keks den ich in meiner Hand hielt. Und ich sah in deinen Augen ein Funkeln eine Hoffnung.... und die wollte ich dir unbedingt erfüllen. Heute ist deine Hoffnung in Erfüllung gegangen und ich bin so dankbar für diesen Moment. Sehnsüchtig wurdest du von deinen Menschen erwartet  die gleich heute Mittag aus Rügen kamen um dich abzuholen. Hätten doch nur mehr Menschen den Mut auch mal einen alten Hund zu adoptieren. Sie, die alten und weisen die so viel zu erzählen haben.

Mein alter Freund, wir vom Team wünschen dir und deiner Familie eine glückliche und noch lange gemeinsame Zeit.

     

                     Klein Hugo ist bei uns angekommen und ein wenig unsicher schaut er in sein  neues Leben!

     

Müde von der langen Reise!                      Gras unter den Pfoten,              Die erste Begegnung mit Frauchen heart

                                                                       ein ganz neues Gefühl

     

Charly und Hugo kennen sich.....         Leni und Ralf freuen sich über Hugo.       Antje hat Kekse mitgebracht cheeky

     

Streicheln ist was feines.....                   hast du noch einen Keks für mich?                 Mit offenen Armen

     

und ganz viel Liebe in den Herzen....          darf Hugo jetzt mit seinen Menschen nach Hause fahren!

     

Vielen Dank Leni, Ralf und Antje!             Nun geht es nach Hause...                      und wir sagen Tschüß!

Vielleicht kannst du über die Liebe die du jetzt erfahren darfst, den Menschen verzeihen,

was sie dir angetan haben!

 

Deine Manja, Ingo und Andrea

 


23.10.2014

Liebe Tierfreunde,

das lange warten hat sich gelohnt. Das Kastrationsmobil ist da! Wir werden das Auto in den nächsten Tagen aufbereiten, sauber machen und anmelden. Am Dienstag kommt Manja und dann werden wir euch die ersten Fotos  von dem Katrationsmobil hier auf der Homepage zeigen. Wir freuen uns so sehr. Vielen Dank für eure Geduld und das gemeinsame warten!

Euer THF Team yes

 


19.10.2014

Liebe Tierfreunde,

manchmal geschehen kleine Wunder. Vor ein paar Tagen mussten wir mit unserer Hündin Lieselotte in die Tierklinik Nienburg zu Dr. Michael Barkhoff. Lieselotte ist auch aus Rumänien und so fingen Herr Dr. Barkhoff, Ingo und ich an uns über Tierschutz zu unterhalten. Auch er unterstützt seit 30 Jahren Tiere die in Not geraten sind. Wir berichteten ihm von der Smeura den vielen Hunden und der Not die es dort täglich gibt. Nach einiger Zeit schaute er uns an und sagte: ich habe ein solides Röntgengerät zu verkaufen. Ich verkaufe es ihnen für einen Euro! Tränen schossen uns in die Augen, denn im Leben hätte ich damit nicht gerechnet. Ein Röntgengerät und ein Labor für die Smeura sind Dinge die wir in unseren Köpfen haben aber die so weit weg sind und nicht erreichbar. Und nun steht dieser Arzt vor uns und bietet uns ein Röntgengerät an. Wir bedankten uns und verabredeten einen Termin zum abholen. Ja liebe Tierfreunde so kann es auch gehen. Wir freuen uns so sehr das die Smeura jetzt ein Röntgengerät bekommt. Ein ganz großes Dankeschön geht an die Tierklinik Dr. Barkhoff!

     

                                                                      Wir holen das Röntgengerät ab.

     

Dieses Gerät ist so unglaublich schwer, die Männer hatten ihr tun es in den Wagen zu laden. Wie werden Ingo

und ich es bei uns Zuhause wieder ausladen? Das war die Frage die ich mir stellte?

Puh, geschafft!

 

Euer THF Team

 

 


12.10.2014

Liebe Tierfreunde,

Heute möchten wir euch den zweiten Teil unserer Rumänienreise schreiben und zeigen. Entschuldigt bitte, dass es ein paar Tage gedauert hat, aber Manja und mich hat eine fette Grippe erwischt und leider sind wir immer noch nicht fit. Eine liebe Tierfreundin, die Bea hat uns ein wunderbares Paket geschickt in dem lauter gesunde Sachen drin waren. Vielen Dank dafür….es tat nicht nur unserem Körper sondern auch unserer Seele gut!

Mit den nächsten Fotos möchten wir mit euch einen Tag im Tierheim verbringen. Wir haben versucht mal so einen Tagesablauf, was ja komplett gar nicht möglich ist, aber wenigstens ein wenig nahe zu bringen.  Die Welpen die jeden Tag irgendwo im Müll liegen, abgegeben werden oder kopflos umher irren, zeigen wir euch dann in unsrem dritten Reisbericht.

Nehmt euch ein paar Minuten Zeit und lasst die Bilder auf euch wirken. Jedes Foto spricht für sich und bedarf nicht großer Worte.

    

            8 Uhr, die ersten Mitarbeiter gehen mit ihren schwer beladenen Karren los um die Hunde zu füttern!

     

Manja und Nicoletta beim klönen!               Sie haben Hunger...                        Ein Hund dem es nicht gut geht!

    

Die Hunde warten auf ihre Pfleger, sie sind das Einzige was sie haben. Für wenige Minuten am Tag, dann

müssen sie weiter. Im nächsten Gehege sitzen viele andere Hunde und warten auch. Sie warten jeden Tag

aufs neue, für diese eine Minute!

 

     

Sie sind alle freundlich!                               Dankbar für ein einziges Wort!       Heute ist er dran mit streicheln!

     

Der Tagesablauf wird besprochen...     Hunde zum kastrieren vorbereitet....         im Büro qualmen die Köpfe!

     

Manja und ich nehmen uns Zeit für einzelne Hunde. Sie freuen sich, für einen Moment keine Gitter vor

                                                                                     den Augen.

     

Augen die wir nicht vergessen können.... Pfleger die ihr Bestes geben....       Alte Hunde....wird es wirklich

                                                                                                                                   seine Endstation hier sein?

     

Ich liebe diese Alten Hunde, und wenn man ganz leise ist dann hört man sie erzählen. Sie berichten von

      ihrem Leben. Leise und bescheiden sind sie die sanften Seelen. Wird sie jemals jemand lieb haben? Oder

werden sie irgendwann ganz still ohne Namen und ohne je eine Familie gehabt zu haben, gehen. Wird sie je

     

einer sehen? Die "Alten"                      Auch Ralf Schweda hatte Zeit zum             Was mag er denken?

                                                                        kuscheln! smiley

     

Mariella, die Welpenmama.               Welpen.....so weit das Auge reicht!     Welche Geschichte werden sie wohl

                                                                                                                                  erzählen wenn sie alt sind?

     

Eine Katze wird zum kastrieren         Neu Hunde kommen in sie Smeura.    Wie lange mehr er schon hier sein?             

gebracht! Auch das gibt es...

     

Zwei Männer bringen eine Hund den sie gefunden haben. Schwer verletzt               Meine Hütte....

auf der Strasse zurückgelassen!

     

Wir dürfen sie nicht vergessen...           die vielen wunderbaren Hunde...                aus der Smeura!

     

Ein sanfter Riese....                               was hätte er wohl zu berichten?                    Ein alter Riese....

     

Damit man sie auf den Strassen nicht      Smeura Gänse....cheeky           Von seinen Menschen entsorgt worden.

tötet, müssen sie jetzt hinter Gittern                                                        Ohne ein Wort sind sie geangen. Er hat

leben!                                                                                                         so sehr geweint. Wut macht sich breit!!!

     

                                          Wird ihn jemals ein Mensch sehen, diesen gutmütigen Riesen.

 

Euer THF Team

 

 

 
 

09.10.2014
 
Liebe Tierfreunde,
heute möchten wir euch die ersten Bilder und unsere Eindrücke  von unserer letzten Rumänienreise zeigen. Es braucht immer ein paar Tage, bis wir uns gesammelt haben um einen Reisebericht schreiben zu können. Und mit jedem Mal wird es schwieriger, weil wir mit jedem unserer Besuche in die Smeura mehr sehen und die Not die dort ist, miterleben.  Wer glaubt, daß die Reisen nach Rumänien einfacher werden, der irrt. Ganz am Anfang unserer Smeura Besuche war es die Aufregung dieses Tierheim einmal gesehen zu haben. Heute ist dieses Tierheim mit seinen Menschen und den vielen wunderbaren Hunden ein Teil unseres Lebens geworden. Wir sind ernster geworden weil wir die große Not die dort ist körperlich spüren. Der Winter steht vor der Tür und es fehlt an Futter. Und die Frage die wir uns stellen ist: wieviele von diesen unglaublich liebenswerten Wesen werden diesen Winter nicht überleben.  Aber darüber werden wir noch zu einem anderen Zeitpunkt berichten. Aber eine Bitte haben wir jetzt schon......denkt daran wenn ihr eure Weihnachtseinkäufe macht, dass gerade jetzt in dieser Minute Hunde hungern und frieren und so nötig ein wenig Futter bräuchten. Vielleicht habt ihr ein paar Euro über für unsere Hunde in der Smeura.
Aber jetzt berichten wir von unserer Reise. Wir haben den Tierarzt Dr. Schweda und ein wunderbares Filmteam an unserer Seite gehabt. Das Filmteam konnte das Team Schweda bei seiner Arbeit begleiten, hat gute und interessante Gespräche mit Matthias Schmidt von der Tierhilfe Hoffnung geführt, ist mit den Hundefängern der Smeura im Einsatz gewesen und hat viele Momente  mit den Hunden filmen können. Ein ganz großes Dankeschön geht an Thomas, den Regisseur. Ein Mensch der schon überall auf der Welt gewesen ist und dennoch sein Herz an der richtigen Stelle behalten hat.
Auch dem Team Schweda möchten wir von ganzem Herzen danken. Für die vielen Hunde die er behandelt hat, für das viele Material das er gesponsert hat und für seine Zeit.
Jetzt könnt ihr euch die ersten Fotos ansehen und in den nächsten Tagen kommt dann der zweite Teil unseres Reiseberichtes.
 
     
Unser Flieger hat Verspätung devil                Jetzt geht es los....                   Ralf, Manja und Nadine freuen sich!
 
     
Ankunft in Rumänien.....                      Das Filmteam bereitet sich vor....       und Manja schaut wo Kostica
                                                                                                                                         bleibt.
 
     
Alles wichtige wird gefilmt....                                   Sprachlosigkeit  durch der Größe des Tierheims.
 
     
Das Narkosegerät ist angekommen.   Ein Hund, einer von vielen!                     OP Vorbereitung.... 
 
     
Nero wird gebracht.....                                   Matthias und Ralf.                 Neros Röntgenaufnahmen werden
                                                                                                                                  besprochen!        
 
     
Narkosevorbereitung.....                      Matthias ist immer dabei....               letzte Vorbereitungen....               
 
     
Noch einen Blick auf die Rö-       und los geht es....                       Nero geht es gut smiley
Aufnahme.....
 
     
Ein Hund mit Schmerzen...                     Dr. Schweda bereitet sich auf die nächste OP vor!
 
Und so vergingen die Tage viel zu schnell. Wir geben euch Bescheid, wenn wir den Termin wissen, wann der Bericht über die Smeura im Fernsehen gezeigt wird.
 
Euer THF Team
 
 

07.10.2014
 
Liebe Tierfreunde,
wir sind wieder Zuhause mit vielen Bildern und jeder Menge neuen Eindrücken im Gepäck. Wir bitten euch noch um ein paar Tage Geduld, bevor wir euch alle Neuigkeiten berichten können da wir beide mit einer dollen Grippe und hohem Fieber im Bett liegen. Wir hoffen auf euer Verständnis.
Euer THF Team  
 

03.10.2014
 
Liebe Tierfreunde,
das Filmteam das uns hier begleitet hat, ist heute abgereist und so haben wir nun endlich auch Zeit für die Hunde, die uns am Herzen liegen. Wie immer gibt es einen ausführlichen Reisebericht wenn wir zurück sind, heute nur ein Teil der Bilder von den Welpen die in den letzten zwei Tagen hier angekommen sind.
 
     

bald euer THF Team
!

01.10.2014
 
Liebe Tierfreunde,
mit viel Vorfreude im Bauch auf die Menschen und Hunde in der Smeura und einer Stunde Verspätung starten wir nun endlich in Richtung Rumänien!
 

 




Zurück


Besucher: 27910