Herzlich willkommen auf der Homepage der
Tierhilfe Hunde Freiheit e.V.

 

 

Wir sind eine kleine Gruppe von Tierfreunden, die sich im Tierschutz engagieren und sich zur Aufgabe gemacht haben, Tiere die in Not geraten sind, zu unterstützen. Desweiteren sammeln wir Sachspenden für Tierschutzvereine, die Hilfe benötigen, stellen Nothunde auf unsere Seite ein, und fahren / fliegen in Tierheime und helfen vor Ort. Um auch nachhaltig Tierschutz zu betreiben versuchen wir z.B. Tierärzte für Kastrationsprogramme vor Ort zu gewinnen. Für jegliche Unterstützung und Ideen sind wir dankbar. Bitte nehmt Kontakt über unser Kontaktformular auf.

                                      


 

Spendenkonto:
Förderverein Tierhilfe-Hunde-Freiheit
e.V.

Commerzbank Garbsen

BLZ:     250 400 66
Konto: 134 609 700


IBAN: DE34 2504 0066 0134 6097 00
BIC: COBA DEFF 250

 

Spenden an uns sind steuerlich absetzbar. Wenn Sie eine Spendenbescheinigung benötigt, meldet sich bitte bei uns.

Die Erlaubnis nach §11 TierSchG bescheinigt, dass der Förderverein Tierhilfe Hunde Freiheit  e.V. alle Anforderungen an Sachkunde, Haltung, Sorgfalt und Hygiene erfüllt.

 

 

 

Mit deinem Einkauf unterstützt du Tierhilfe Hunde Freiheit e.V.

 

 


Eine Kastration kostet 25€ und rettet hunderte von Leben! Bitte helfen Sie uns, damit wir vor Ort helfen können!

Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei den Spendern, die uns bei unseren Kastrationenseinsätzen unterstützen. 

 


  

                                       Kastrationsspendenbarometer für 2019

 

Helga und Wolfgang                        2000€heartDANK

Helga und Wolfgang                          300€heartDANK

Diana                                                     45€heartDANK

Marita                                                  250€heartDANK

 

Weitere Informationen findet ihr unter "Unsere Arbeit" und dann Hilfe vor Ort!

 


18.08.2019

Liebe Tierfreunde,

bitte entschuldigt, dass ihr etwas länger auf meinen Reisebericht warten musstet. Wenn man von so einer Reise zurückkommt, braucht man ein paar Tage um seine Gedanken zu ordnen, gehörtes und gesehenes zu verarbeiten und wieder klar im Kopf werden.

Als aller erstes möchte ich mich bei meinen rumänischen Kolleginnen und Kollegen für ihre unglaubliche Gastfreundschaft bedanken. Ich durfte Gast in Sonia`s und Gabriel`s Haus sein und habe mich sehr wohl gefühlt. Wir haben fast alle Pflegestellen und Kolleginnen von Sonia besucht und es war super schön sie alle wiederzusehen. Sie haben für uns gekocht, gebacken und extra Kaffee gekauft! Vielen Dank liebe Carmen und Ovi, Nicoletta, Pykynel, Rodica und Flower Pover.

Damit ihr mal ein Gesicht zu den Namen bekommt!

    

                                      Sonia                                                                      Ovi

     

                               Nicoletta                                                           Carmen und ich

   

                                   Pykynel                                                               Flower Pover

   

                                 Rodica                              Sonia bedankt sich für alles was ihr für ihre Hunde tut!

Ich möchte einmal ganz deutlich an dieser Stelle schreiben: was diese Menschen Tag täglich leisten ist fast unmenschlich! Mir reichen sechs Tage und ich komme zurück nach Hause und bin fertig im Kopf. Diese Menschen setzten sich fast jeden Tag mit Quälereien auseinander. Sie haben mir Fotos gezeigt und von Situationen berichtet, die kann man hier auf der Homepage weder zeigen noch schreiben. Die Frage, wie lange kann ein Mensch so etwas ertragen, stellte ich mir täglich auf`s neue!

Sonia hat mir viel gezeigt, wir haben Hunde gefüttert, eingefangen, kastriert und ganz viel über ein neues Kastrationsprojekt diskutiert.

   

Hier haben wir Straßenhunde gefüttert........       Ein toter Hund am Straßenrand. Ist er gechipt?

   

Nein! Sonia nimmt ihn von der Straße und weiter geht es! Wortlos! Schnell nach Hause, Cerilla und Bono 

   

einsammeln und zum kastrieren bringen! Wieder zurück und Zoe zum Röntgen abholen. Das sind  viele Kilometer die Sonia hier zu fahren hat. Der eine Arzt kann gut kastrieren, hat aber kein Röntgengerät. Der andere hat ein Röntgengerät kennt sich aber mit Augen nicht aus! So ist das hier ein ständiges hin und her. 

Wir haben uns mit unserer deutschsprachigen Kollegin Alina getroffen und haben uns ihre Ideen angehört, wie kann man ein Ärzteteam gewinnen, dass bereit ist für ein kleines Geld Straßen/ und Besitzerhunde zu kastrieren. Es wird ein langer Weg! Die Ärzte müssen die minimal invasive Katrationsmethode lernen. Vorher macht es keinen Sinn, zu kastrieren. Alina ist eine pfiffige junge Frau, die nicht planlos agiert. Wir werden ganz sicher zum nächsten Jahr eine Lösung gefunden haben.

 

In Rumänien ist vieles anders als bei uns. Auch die Uhren ticken langsamer. Für uns deutsche kaum aushaltbar…. Warten, 20 Min anstehen für zwei Stückchen Kuchen usw. Sie haben ja schon fast 12.000 Hunde und Katzen kastriert. Und das sieht man deutlich! Vor zwei Jahren sah das Straßenbild in und um Timisoara noch ganz anders aus. Ich habe in den ersten zwei Tagen nur drei Straßenhunde gesehen, mehr nicht. Neben den vielen Kastrationen sind natürlich auch die Hundefänger aktiv. Das städtische Tierheim ist mittlerweile auf ca 1000 Hunde angestiegen. Ich habe dieses Tierheim vor zwei Jahren besucht, das brauche ich nicht noch mal!

Wir haben unsere Kollegin Pykynel besucht. Sie wohnt ca. 150 Km von Sonia entfernt. Und was wir dann zu sehen bekommen haben, war nicht mehr schön. Überall Hunde. Einzelne oder in Gruppen. Ich konnte gar nicht so schnell fotografieren, so viele waren es. Sonia bat mich, nicht aus dem Auto zu steigen und das Fenster auch nicht zu öffnen. Wir kennen die Hunde nicht und wer weiß was ihnen durch den Kopf geht, wenn sie vermuten dass wir Futter dabei haben. Wir haben überall in sicherer Distanz Futter verstreut! Hier muss dringend etwas passieren.

   

Cerilla, den Namen haben wir ihr gegeben, haben wir von der Straße geholt. Sie ist so freundlich und lebte an einem gefährlichen Ort. Jetzt bekommt sie eine Chance auf ein besseres Leben. Mehr über sie findet ihr unter " Familie gesucht "

   

                                       Wir könnten euch hunderte von diesen Fotos zeigen!   

   

Überall laufen Hunde und suchen nach Futter.                    Sie hat irgendwo ihre Baby`s!

   

Oft sind so so ungalublich nett! Und hätten sicher gerne eine Familie! Sie war so scheu...hatte auch Baby´s!

   

   

   

Hier seht ihr im Hintergrund eine Gruppe Menschen. Sie traten nach der kleinen Hündin und wollten sie los werden. Hier haben wir nicht überlegt, hier haben wir sofort entschieden: wir nehmen sie mit! Sie hatte eine abklingend Verletzung am Kopf und am Bein. Sie wurde am nächsten Tag geröngt und der Arzt stelte fest, dass sie zwei alte Brüche an einem Bein hat! Wir haben ihr den Namen Zoe gegeben.  Weitere Infos könnt ihr unter "Familie gesucht" bekommen.

Wenige Minuten von Pykynel entfernt hörten wir plötzlich einen Hund schreien. Sonia stoppte das Auto, gerade da wo sie stand und rannte los! Ich wusste gar nicht was los ist. Wir waren in einem Gebiet, wo man das Auto besser nicht verlässt. Es war super warm und genau vor uns machte ein Mann ein Lagerfeuer und ich saß da und guckte im Kreis. Was passiert hier gerade? Das ohrenbetäubende Schreien eines Hundes, Sonia nicht mehr zu sehen und mitten drin ich! Irgendwann kam Sonia wieder und schrie: lauf los…. Da unter die Brücke. Nee, ich laufe hier nirgendwo hin und schon gar nicht alleine. Ich habe gedacht mir bleibt das Herz stehen. Was für die Rumänen Alltag ist, war für mich Horror! Gemeinsam mit einer Leine in der Hand, die Autotüren fest verschlossen und den Schlüssel in meiner Hose, rannten wir zusammen zurück zu dem schreienden Hund. Ich hatte lange kein so unwohles Gefühl mehr wie in dieser Situation. Auf den Punkt gebracht: Ich hatte richtig Angst! Ein kleiner Hund war durch eine Ritze gefallen?, oder geschmissen worden, der um sein Leben schwamm. Wie bekommen wir dieses Tier da wieder raus! Hinterher hüpfen war unmöglich, die Ritze war viel zu klein….. von dem was dort unten alles schwamm mal ganz abgesehen. Ein Mann half uns und wir haben es tatsächlich geschafft diesen kleinen Hund zu befreien. Puhh, glücklich, dass es dem Hund gut geht hatte ich nur noch eines im Sinn: ganz schnell zurück zum Auto. Ich kann euch sagen, in welche Situationen sich unsere rumänischen Kolleginnen begeben ist beeindruckend! Oder doch eher lebensmüde? Oder haben sie so ein gutes Gespür, das sie wissen, dass nichts passiert? Mutig sind sie, diese Frauen und Männer! Und ich habe allerhöchsten Respekt vor jedem einzelnen!

Das soll es für heute erst einmal gewesen sein. In den nächsten Tagen stellen wir euch die Hunde vor, die nicht mehr reisen können, weil sie zu Alt oder zu krank sind. Oder weil ihre Seele so kaputt ist, dass sie es bei uns in Deutschland nicht schaffen würden. Für diese Hunde suchen wir noch Paten. 

 

Ich hoffe ihr habt einen ganz kleinen Eindruck von meiner Reise bekommen. Bis bald.....

 

Euer THF Team und Andrea

 


31.07.2019

Liebe Tierfreunde,

Morgen ist es so weit. Unsere Kollegin Andrea fliegt zu Sonia und ihrem Team und freut sich sehr.

Andrea und klein Fritzi

Aber neben der Freude ist auch eine große Portion Aufregung dabei. Was werden wir sehen und erleben? So schön diese Reisen sind, das Wiedersehen mit Sonia, Carmen, Nicolette, Mrs. Flower Power, Picynel und vielen anderen, so Emotional ist es auch. Nichts kann wirklich geplant werden, nichts ist vorhersehbar! Wir werden eure Patenhunde besuchen und neue Fotos machen. Wir werden uns Hunde ansehen, die Rumänien nicht mehr verlassen können, aus welchen Gründen auch immer. Zu alt, zu krank oder nicht mehr in eine Familie integrierbar.  

Dank der wunderbaren Unterstützung von Bea und Jens mit 500€ und Marita mit 250€, können wir vor Ort jede Menge an Entwurmungstabletten und Flohmittel kaufen und alle Hunde von Sonia behandeln lassen. Ein ganz großer Dank geht an euch! Auch werden wir Kiva besuchen gehen. Eine ganz junge Hündin die schon viel erlebt hat. Zurzeit kann sie ihre Hinterläufe nicht bewegen. Kiva hat in Rumänien überhaupt keine Chance jemals ein Zuhause zu bekommen. Wie ihr wisst, liegen uns diese Hunde ganz besonders am Herzen. Wir werden uns besprechen was wir für Kiva tun können. Angedacht sind Röntgenuntersuchungen ec. Die Pflegestelle von Kiva lebt weit weg von Sonia und wir müssen gucken ob es dort überhaupt einen Tierarzt gibt der ein Röntgengerät hat. Kiva sucht dringend ein Zuhause hier bei uns in Deutschland. Wird diese freundliche Hündin jemals eines finden? Vielleicht hat sie Glück und wird gesehen! Wir werden euch weitere Infos geben wenn unsere Kollegin zurück ist!

   

heart Die kleine fröhliche Kiva! Sie ist freundlich zu jedem und hat es so verdient ein Zuhause zu bekommen! Werden wir gemeinsam mit euch eins finden? Ja, das werden wir! 

Dank unserer treuen Kollegin Bea können wir jede Menge an Vitaminen für Hunde und Katzen mitnehmen und Blau und Silberspray u.v.m.

   

   

So liebe Tierfreunde, ich sage erst einmal Tschüss und melde mich mit einem Reisebericht, meinen Eindrücken und jeder Menge Fotos in ca. 10 Tagen zurück. Bis dahin wünschen wir euch eine schöne Zeit!

 

Euer THF Team

 


29.07.2019

Liebe Tierfreunde,

Ein wunderbarer Kastrationseinsatz liegt hinter unserem rumänischen Ärzteteam. Sie haben über 50 Hunde kastriert. Dank eurer Unterstützung, konnten wir im Juli 53 Kastrationen finanzieren. Das ist so toll und freut uns so sehr. Wir und Irina und Team bedanken uns von ganzem Herzen bei euch!

Auf manchen Fotos könnt ihr einen grünen Strich auf dem Bauch sehen. Das ist eine Tätowierung und besagt, dass das Tier kastriert ist. Somit braucht man ihnen nicht die dicken Ohrmarken setzen. Diese Ohrmarken machen dicke Löcher in die Ohren und hinterlassen oft eitrige Entzündungen. Die Idee mit dem Tätowieren ist super!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Menschen, die es und ermöglicht haben auch im Juli kastrieren zu können!

53 Kastrationen wurden gesponsert durch:

Helga und Wolfgang 9 Kastrationen, Agnes und Burkhard 0,6 Kastrationen, Yvonne 0,4 Kastrationen, Christiane 4 Kastrationen, Diana 0,8 Kastrationen, Hilde 0,4 Kastrationen, Susanne V. 3 Kastrationen, Claudia 35 Kastrationen


   

   

   

   

   

   

   

   

Irina, müde und völlig Erschöpft! Sie tun wirklich alles um den Tieren in ihrem Land zu helfen!

 

Über jede Unterstützung von Euch sind wir sehr DANKBAR!

 

Euer THF Team

 


21.07.201

Liebe Tierfreunde, 

Vom 01.08.2019-06.08.2019 fliegt unsere Teamkollegin Andrea zu unserer rumänischen Kollegin Sonia nach Timişoara. Wir möchten Sonia sehr gerne mit Wurmtabletten und Flohmittel unterstützen. Da diese Mittel in Rumänien etwas preiswerter sind, haben wir uns entschieden, uns mit einem Spendenaufruf für Sonia an euch zu wenden. Es sind viele Hunde die Sonia betreut. Sie benötigt nicht nur Unterstützung für Parasitenmittel, die die Hunde dringend brauchen, sondern sie muss auch alle Tiere Impfen und med. Versorgen lassen. Viele der Tiere sind am Ende ihrer Kräfte und benötigen Infusionen, haben Wunden, sind angefahren worden und haben oft furchtbare Durchfallerkrankungen. Diese Arztbesuche müssen alle bezahlt werden. Oft zahlen die Kolleginnen vor Ort die Rechnungen aus eigener Tasche. Wir haben mit Sonia gesprochen und ihr gesagt, dass wir sie auf jeden Fall mit Parasitenmittel ec. unterstützen werden.  Unsere Kollegin wird dann mit Sonia diese Dinge vor Ort kaufen gehen und an die Pflegestellen verteilen. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns mit einer kleinen Spende unterstützen würdet!

                                                                   Spendenkonto:

Förderverein Tierhilfe-Hunde-Freiheit e.V.

Commerzbank Garbsen

BLZ:     250 400 66
Konto: 134 609 700


IBAN: DE34 2504 0066 0134 6097 00
BIC: COBA DEFF 250

Bitte als Verwendungszweck "Sonia" angeben!

 

Sonia mit ihrem Hund Tano!

 

Euer THF Team

 


11.07.2019

Liebe Tierfreunde,

Unser Kastration´s - Marathon hat gestern Morgen begonnen. Irina und ihr Team werden über eure Spenden 53 Hunde kastrieren können. Das ist unglaublich! Weitere Info`s und Fotos folgen in Kürz!

Wir möchten uns an dieser Stelle einmal bei unserer kleinen Tierfreundin Greta bedanken. Sie hat von ihrem Taschengeld 27€ gespart und uns gespendet. Greta ist 14 Jahre alt und seid vielen Jahren den Tieren aus dem Tierschutz zugewandt. Vielen Dank liebe Greta, für deine Unterstützung. Wir werden deine Spende für unsere Katrationen einsetzen. Du hast mit deiner Spende hunderte von nicht gewollten Welpen ein großes Leid erspart!

    

Irina und ihr Team sind fleißig am kastrieren! Sie haben sich einen Raum für die nächsten zwei Tage angemietet 

und kastieren Straßenhunde und Besitzerhunde! Das sind Menschen die kein Geld für Kastrationen übrig haben.

   

Irina und ihr Team bedanken sih von ganzem Herzen über eure Unterstützung! Und wir natürlich auch!

 

Euer THF Team

 


10.07.2019

Liebe Tierfreunde,

Von ganzem Herzen möchten wir uns bei unserer „Flohmarkt Tante“ Bea bedanken. Sie hat wieder ganz fleißig auf den Flohmärkten verkauft und uns jede Menge Futter, med. Bedarf und Unterlagen für die Welpen gebracht. Sonia wird sich freuen!. Unsere Kollegin Nicola war auch hier und hat gleich wieder Nachschub für Bea gebracht. Vielen Dank dafür! Wenn jemand von euch ein paar Flohmarktsachen hat und uns diese zur Verfügung stellen würde, wäre das wunderbar. Einen Großteil unserer Kastrationen werden davon finanziert.


   

Hier packen wir die Spenden von Bea aus.....           und die Spenden von Nicola wieder ein!                

Vielen Dank Bea für deinen großartigen Einsatz!

 

Euer THF Team

 


 

 

 

Zurück


Besucher: 430499