Das Foto ist ein Beispiel wie der Wagen aussehen soll!

 

Spendenkonto:
Förderverein Tierhilfe-Hunde-Freiheit
 e.V.

Commerzbank Garbsen

IBAN: DE34 2504 0066 0134 6097 00
BIC: COBA DEFF 250

Bitte als Verwendungszweck "Kastrationsmobil" angeben!

 

 

Spendenbarometer für unser 3. Kastrationsmobil

 

miezebello                2000€angel

Karin und Mathias     200€angel

Ingo                             500€angel

            

 


08.09.2019

Liebe Tierfreunde,

heute haben wir eine traurige Nachricht. Unsere Tierärztin Irina hatte mit unserem 1. Kastrationsmobil einen Unfall. Sie hatte die Höhe einer Brücke unterschätzt und fuhr das Mobil in den Totalschaden. Mit vielen Prellungen und einem Bruch an der Schulter wurde sie in ein Krankenhaus gebracht. Wir sind so froh, dass der jungen Frau und Mutter nicht mehr passiert ist. Gar nicht auszudenken was noch hätte alles passieren können. Und wie man an dem Foto sieht, ist sie schon zwei Tage später wieder in ihrer Klinik und beaufsichtigt ihre Tierärzte bei den Kastrationen. Wir hier im Team wünschen Irina gute Besserung und haben sie gebeten mal eine Pause zu machen. Diese Menschen sind schon unglaublich…. Irina sagt: sorry für das Unglück es täte ihr so leid das das Mobil kaputt ist!

Wir hatten ja schon in unserem letzten Beitrag geschrieben, dass wir am überlegen sind ein weiteres Kastrationsmobil in den Einsatz zu bringen, da unser 1.Kastrationsmobil schon so alt ist, viele kleine und mittlere Defekte hat und unglaublich viele Kilometer gefahren ist. Nun brauchen wir nicht mehr überlegen ob oder ob nicht. Die Entscheidung ist gefallen. Wir brauchen auf jeden Fall ein neues Kastrationsmobil um weiterhin in abgelegenen Dörfern kastrieren zu können. Inzwischen haben wir unseren Autohändler Michael angesprochen und gebeten mal nach einem Krankenwagen zu schauen. Er sagte, dass es eine Herausforderung ist, einen 3,5 T zu bekommen. Diese Fahrzeuge gibt es nur noch ganz selten und wenn dann haben diese Fahrzeuge schon viele Kilometer gefahren. Also bleibt uns nur die Möglichkeit ein größeres Fahrzeug zu nehmen und es dann abzulassen. Egal wie, wir brauchen auf jeden Fall ein neues.

Es ist eine große Aufgabe für uns, genug Spendengelder zu bekommen um ein weiteres Kastrationsmobil in den Einsatz zu bringen. Um einen guten Wagen zu bekommen, der noch nicht so viele Kilometer gelaufen ist und der anstandslos ok ist, rechnen wir mit ca. 15.000 €!

Wir haben bis nächstes Jahr April/Mai Zeit die Spenden zusammen zu bekommen und einen Krankenwagen zu finden, denn dann geht die Saison wieder los.

Vielleicht schaffen wir es mit euch an unserer Seite ein weiteres Kastrationsmobil zu erwerben. Unsere 1. Vorsitzende, Andrea wird im November 60 Jahre alt und sie wünscht sich nichts weiter als ihren Traum am Leben zu erhalten. Nachhaltige Tierschutzarbeit in Form von Kastrationen. Leben retten, keine Mülleimerwelpen mehr! Wir können nur mit den Kastrationsmobilen in das Landesinnere fahre um dort zu kastrieren. Die Menschen dort haben keine Autos, kein Geld um irgendwie zu einem Tierarzt zu kommen.

Bitte helft uns, damit wir vor Ort weiter helfen können! Jede Spende hilft uns, unser Ziel zu erreichen.