Regenbogenbrücke

 

 

Hier erinnern wir in aller Stille an die Fellnasen, die schon über die Regenbogenbrücke gehen musste!

 


30.06.2020

Liebe Sheila, Oma, Hexe, Mäuschen, Zuckerpuppe..

Ach, wir haben so viele Namen für dich, aber keiner drückt aus was du wirklich für uns warst. Vor 19 Monaten kamst du in unser Leben und wir glaubten nicht daran das du die nächsten Wochen überstehen würdest, so schlecht wie es dir da ging. Aber du hast es uns gezeigt, du hast dich wieder zurück ins Leben gekämpft und hast dein neues Leben in vollen Zügen genossen. Nie mehr frieren, hungern, um einen gemütlichen Platz kämpfen, auf Liebe verzichten, Angst haben müssen. Erst wolltest du nicht ins Haus, dann wolltest du nicht mehr hinaus. Erst als du dich sicher fühltest konntest du auch den Garten genießen, aber dein liebster Platz war nach wie vor im Haus. Du hast sehr schnell gelernt und ab und an zeigtest du uns wie gerne du herumtoben würdest, aber leider haben deine Knochen es nicht mehr erlaubt. Wie gerne hätte wir dich viel früher kennengelernt, du warst bestimmt ein verspielter, sehr gelehriger Hund, ein toller Kumpel...aber das warst du auch noch im Alter soweit es deine Gesundheit erlaubte. Eins hast du aber in deiner Zeit bei uns nicht ablegen können, dein Futter hast du schneller "inhaliert" als wir gucken konnten, futtern war dein größtes :)

In den letzten Wochen kamen dann immer mehr gesundheitliche Probleme bei dir auf und wir versuchten dir das Leben noch so schön wie möglich zu gestalten, aber dein Herz machte immer mehr Probleme und als du dann auch nicht mehr fressen wolltest wussten wir das es Zeit wird Abschied zu nehmen. Du konntest dann ganz ruhig und friedlich über die Regenbogenbrücke gehen, wir waren an deiner Seite und ich bin sicher, wir werden uns eines Tages wiedersehen.

Wir werden dich nie vergessen meine Maus, du wirst immer in unseren Herzen sein

heartSheilaheart
 

Liebe Sheila,

Als Häufchen Elend habe ich dich in einem Tierheim gesehen. Immer auf der Suche nach einen ruhigen Plätzchen. Die jüngeren Hunde hatten dich schon lange aus deiner Hütte vertrieben… und du wusstest nicht mehr wohin. Laut und unruhig war es den ganzen Tag und durch dein schlechtes hören, verpasstest du oft die Fütterungen. Alt und verbraucht warst du...kaum noch Kraft dich auf deinen vier Beinen zu halten. So sehr habe ich mir für dich einen warmen ruhigen Gnadenbrot- platz gewünscht. Aber wer nimmt so einen alten Hund? Und würde sie überhaupt den langen Weg nach Deutschland schaffe? Also wurde der Tierarzt gerufen um mir diese Antwort zu geben. Kann sie reisen? Ja oder nein? Ja sagte er… sie kann reisen, sie schafft das! Nun musste ein Platz in Deutschland gefunden werden. Es war für unsere Tierfreunde Petra und Rudi keine Frage…. Zu uns kann sie kommen. Und so konnte Sheila sich wenige Wochen später auf ihre lange Reise in ein besseres Leben begeben. Am 17.11.2018 kam sie dann hier bei uns an. Von der Reise erschöpft, wackelte sie unsicher durch den Garten. Einen Tag später brachte wir sie dann zu Petra und Rudi. Hier durfte sie dann einfach nur ein alter Hund sein. Durch die liebenswerte Art, die Ruhe und das Vertrauen das Petra und Rudi ihr gaben, erholte sie sich und hatte noch einmal 19 Monate ein eigenes wundervolles Zuhause.

Liebe Petra lieber Rudi, und ein bisschen liebe Anna cheeky

von ganzem Herzen DANKE! Ihr ward das beste was Sheila in ihrem Leben hatte. Auch wenn der Abschied heute noch schmerzt, seid gewiss, Sheila wäre lange Tod. Sie wäre einsam in irgend einer Ecke im Tierheim gestorben. Sie wird oben an der Regenbogenbrücke auf euch warten, euch entgegen laufen und sagen: schaut alle her, ich hatte da unten auch eine Familie.

Mach es gut mein altes Mädchen! Wir sehen uns!

Deine Andrea und das gesammte THF Team

 


 

21.11.2019

Liebe Penny,

seid Tagen sitzen wir hier und überlegen, wie können wir deinen letzten Text den wir über dich schreiben werden, gerecht gerecht werden. Es fällt uns so schwer und wir sind so unendlich traurig, dass du nicht mehr Zeit mit deiner Familie hattest, die dich so sehr geliebt hat. An dieser Stelle: liebe Sabine, vielen Dank für das wunderbare Zuhause, das ihr, Penny die ihr liebevoll Aennie genannt habt, geben habt.

Du hattest keine gutes Leben in Rumänien. Jahrelang hat dich unsere rumänische Kollegin Dana auf der Straße, vor einem Penny Markt gefüttert. Aber irgendwann ging es dir so schlecht, das Dana sich dazu entschied, dich mit zu nehmen. Liebevoll wurdest du von ihr, Judith und Lori aufgepäppelt und durftest die nächsten Jahre in Sicherheit bei ihnen leben. Dennoch, ein warmes Zuhause war es nicht. Du lebtest mit vier weiteren Hunden in einer Garage, mal drinnen mal draußen. Als wir dich vor drei Jahren kennen lernen durften, war uns sofort klar: für dich werden wir ein Zuhause suchen. Als wir Dana baten, für dich eine Familie in Deutschland zu suchen, flossen dicke Tränen. So lange lebtest du nun schon bei ihnen. Und nun sollten sie sie gehen lassen. Sie entschieden sich FÜR dich…. Du solltest unbedingt noch einmal ein richtiges Zuhause bekommen. Wir hatten hier in Deutschland inzwischen eine Pflegefamilie gefunden, Petra und Rudi, die sich sehr auf dich freuten. Voller Geduld und Liebe gewöhnten sie dich an ein Halsband und später an die Leine. Beides wolltest du am Anfang nicht…. Über die Monate hattest du dich so gut entwickelt, dass wir anfingen für dich ein geeignetes Zuhause zu suchen. Das fanden wir dann auch. Im nu hattest du die Herzen deiner Familie erobert und konntest nun in DEIN Zuhause ziehen. Das hatten wir uns so sehr für dich gewünscht…. Das es nur knapp drei Jahre werden sollten, damit haben wir nicht gerechnet. Dennoch, du hattest eine wunderbare Zeit, voller Liebe, Wärme und Geborgenheit. Egal wo du jetzt bist, du wirst uns in ewiger Erinnerung bleiben. Mach es gut du Seelenhund…. Grüße all die anderen von uns und sei gewiss: wir sehen uns wieder!

Deine Dana, Judith, Lori, Petra, Rudi, Andrea und das gesamte THF Team

 

                                                                       angel" Aennie" , früher "Penny"angel

 

Am 13.11.2019 mussten wir unsere wunderbare "Aennie" einschlafen lassen. Nach Wochen starker

Inkontinenz, etlichen Tierarztbesuchen und nervigen Untersuchungen, die sie allesamt

bewundernswert

geduldig und klaglos erduldet hat, stand die Diagnose fest : Krebs im gesamten Bauchraum, keine

Chance 

Für uns brach eine Welt zusammen.

"Aennie", unser Goldstück, unsere immer gut gelaunte und freudige Kameradin, unsere süße Mausi

mit

dem Lächeln im Gesicht, die alle bezaubert hat, die als ehemalige Straßenhündin zu uns kam und

am

Anfang auch keinem Streit mit vornehmlich schwächeren Hunden aus dem Weg gegangen ist., die

sich

häufig überschätzte und unbedingt mit halbstarken Junghunden - egal wie groß - ausgiebig

herumtoben

musste.

Die uns mit ihrem Charme , ihrer inneren und äußeren Schönheit verzaubert hat und sich ganz fein

führen

und leiten ließ.

Sie hat sich auf uns eingelassen, hat angefangen zu vertrauen, so dass ihr später auch das

Autofahren

richtig Spaß machte, und dies nach ihrer Vorgeschichte !

Ach wie vermisse ich ihr süßes Gesicht im Rückspiegel !

Unser Grundstück hat sie wunderbar bewacht : Wir wussten immer an ihrem Gebell abzuschätzen,

ob der

ältere Nachbar mit der leckeren Wurstscheibe, der Postbote oder jemand Neues oder Vertrautes

oder ihr

Hundefeind vor dem Gartentor stand. Bei unserem großen Grundstück war dies ein großer Vorteil,

wir

wussten immer, wann und ob und warum wir zum Tor losspurten mussten :-).

Mit unserem anderen und äußerst scheuen Hund Waldi , der nicht im Haus leben kann , sich aber in

seinem großen Gehege mit gedämmter Hundehütte und auf unserem Grundstück immer frei

bewegen

kann, hat sie sich prima arrangiert. Wenn "Aennie"im Garten war, blieb Waldi halt im Gehege. Ab

und zu

zog sie dann an ihm vorbei mit einem echt arroganten Gesichtsausdruck, pinkelte genau vor sein

Gehege

und schritt von dannen mit einem Blick , der ganz klar sagte : "So, bleib du mal schön da, ich geh

jetzt mit

Frauchen raus und wir werden richtig Spaß haben, so ....

Geschmust haben wir viel, besonders auf dem Sofa abends beim Fernsehgucken. Ah ,Thema

Fernsehen.....das musste "Aennie" erst lernen, dass diese aufregenden Bilder nicht echt waren und

sie

wirklich nicht in den Fernseher zu springen brauchte, nur um dort auftauchende Tiere u.ä. zu

vertreiben.

Sie hat aber insgesamt schnell begriffen, dass sie manche Dinge einfach nicht als ihren Job

anzusehen hat.

 

Diese Hündin war ein Schatz und ein riesiges Geschenk, leider war sie nur 2,8 Jahre bei uns. Danke

Andrea und CO., dass sie bei uns leben durfte. Wir vermissen sie so sehr...........

Sabine und Uwe

 


21.09.2019

Mosu hat sich auf seine letzte Reise begeben. Mit 2 Jahren hat unsere rumänische Kollegin Pykynel Mosu aus schlechter Haltung rausgeholt. Er hat 24 Jahre mit Pykynel zusammen gelebt. Ein unglaubliches Alter! Mach es gut lieber Mosu.... Es gibt Menschen auf der Erde die dich niemals vergessen werden!

 

angelMosuangel

 


10.07.2019

Auf leisen Pfoten hat sich Rotto auf seine letzte Reise begeben. Wir haben hier auf Erden eine Kerze angezündet, das soll ihm zeigen, dass es Menschen gab die um ihn weinen und ihn im Herzen tragen.

Lieber Rotto,

du hast so viele Jahre Leid ertragen müssen und hattest irgendwann ganz viel Glück, dass dich Carmen gefunden hat. Aus einem Zigeunerlager hat sie dich befreit und dir noch eine schöne Zeit beschert. Trotz der vielen kalten Winter die du draußen schlafen musstest, wurdest du ca. 16 Jahre alt. Unglaublich. Mach es gut alter Freund….. wir sehen uns!

Deine Paten Doris, Karsten, Agnes, Burkhard

und dein THF Team


heartRottoheart

 


16.05.2019

Am Himmel scheint ein ganz heller neuer Stern! Am 02.05.2019 hat man Lola von ihrem Leiden erlöst. Sie war vor kurzem Läufig geworden und in diesem Zusammenhang sind ihr die Gebärmutter und andere Organe aus der Scheider gerutscht. Mircea, der behandelnde Tierarzt, Dana und vor allem Lolas Familie haben sie dann in Frieden gehen lassen.

Liebe Lola,

du gehörtest zu den ganz wenigen rumänischen Hunden, die von ihrer Familie von Herzen geliebt wurde. Wenn deine Menschen mal irgendwann auf der anderen Seite der Regenbrücke stehen werden, dann kannst du losrennen und sie begrüßen! Dann kannst du sagen: schaut, ich hatte auch mal eine Familie….

Mach es gut schönes Mädchen…..

 

Dein THF Team

heartLolaheart

 

 


22.04.2016

so viele Engel habe wir alle nach Rumänien zu der kleinen Emma geschickt. Es hat nicht gereicht! Emma hat den Kampf heute Vormittag verloren. Ach, ich weiß gar nicht was ich schreiben soll.....  es ist so traurig. Wir sind alle hier im Team Weicheier. Auch wenn unser Verstand sagt: vielleicht ist es so am besten, oder es gibt noch soviele andere die Hilfe benötigen....und und und. Das hilft in diesem Momet gar nichts! Es laufen uns die Tränen über die Wangen und das darf auch sein!!!

Liebe kleine Emma,

mach es gut du kleines Wesen! Auch wenn wir dich nicht persönlich kennenlernen durften haben wir für dich und deine Schwester Wilma, gebetet und gehofft! Nun lauf kleiner Engel.....über die grünen Wiesen!

Deine Petra und Ulli

und dein THF Team

   

 

 


21.04.2016

Wir sind einfach nur traurig!
Heute Nachmittag bekamen wir die Nachricht, dass Wilma eingeschlafen ist. Ihr kleiner Körper war zu schwach um gegen die Infektion anzukämpfen. Liebe kleine Wilma, wir haben für dich eine Kerze angezündet und begleiten dich gedanklich bis an die Regenbogenbrücke! Wir bleiben noch ein bischen auf der anderen Seite, aber sei gewiss, eines Tages sehen wir alle wieder!
 
 
Dein Team von der THF
und ganz besonder deine Pflegfamilie, die so auf dich gewartet hat, Petra und Ulli!
 

Lola

03.03.2016

Liebe kleine Lieselotte,

heute werden Ingo und ich das letzte Mal in dein Tagebuch schreiben. Wir erinnern uns gut, als du vor viereinhalb Jahren zu uns kamst. Dein Körper und deine Seele waren völlig am Ende. Als wir dich einem Tierarzt vorstellten, war deine Prognose mehr als schlecht. Aber du hast gekämpft wie eine Löwin. So schnell wolltest du nicht gehen.  Gemeinsam verbrachten wir die guten und die schlechten Tage mit dir. So oft sprachen Ingo und ich ob wohl heute der Tag ist???? Und als ob du uns verstehen konntest…. Du berappeltest dich immer und immer wieder.  Aber heute ging es nicht mehr. Heute hast du uns ganz klar gezeigt, dass du gehen möchtest.  

Wir haben so wunderschöne Jahre mit dir gehabt. Wie oft hast du uns zum Lachen gebracht mit deiner lustigen Art. Was haben wir uns gefreut als du das erste Mal über die Wiesen gerannt bist. Was hast du uns jeden Abend für Geschichten erzählt…… Wie sehr hat dich unsere Hundegruppe geachtet mit deiner souveränen Art! Wie sehr wirst du uns allen fehlen! Kleine Prinzessin, so nannte dich Ingo manchmal, mach es gut und pass auf dich auf.  Und grüße all die anderen von uns und sag ihnen, dass wir euch alle so sehr  vermissen!!!!!

Wir sehen uns alle irgendwann wieder das wissen wir ganz genau…….und bis dahin

Tschüß kleine Lieselotte

Dein Ingo und deine Andrea

Dein Paul, Bill, Nerina, Fritz, Fortuna und Charly

     

Unsere Hunde nehmen Abschied!

 


Für unseren Opi Hugo!

Aus der Hölle Rumäniens in unsere Arme kamst du,
ein Geschenk unsäglichen Werts das nicht reich an Jugend und Gesundheit doch reich an Seele war.
Ein kleiner Hund wie so viele doch so anders auf deine Weis',
du hast unsere Hilfe gebraucht und uns gestützt dabei.
Du konntest zwar nicht sprechen aber deine Augen erzählten Geschichten,
deine Augen spiegelten die Liebe wieder,
deine Augen waren das Fenster deiner Seele.
Viele versuchten dich zu lehren doch jene die dich kannten wussten das du es warst
du uns lehrtest: Geduld, Bescheidenheit, Güte und bedingungslose Liebe.
Die Dankbarkeit für die Zeit mit dir und für alles was du uns aufzeigtest ist unermesslich.
Wer sich Zeit genommen hat dich kennenzulernen
erhielt ein engelsgleiches Geschenk: Deine Liebe!
Hat dir das Leben auch grausam mitgespielt
war doch deine Leidenschaft zu leben riesengroß.
Das Leben ist immer lebenswert - diese Lektion ist wohl die wertvollste die du uns lehrtest.

Ab heute blühst du als wunderschöne Blume in unserem  Garten und leuchtest als hellster Stern vom Himmel in unsere
traurigen Herzen. Eines Tages werden wir uns wiedersehen!

In tiefer Liebe deine Leni, Antje, Ralf, deine Hundekumpels Jacky, Trixi, Luna, Arthur und die Punikatze


Lieber Hugo,

im letzten Jahr rief uns eine Familie an und fragte ob unser Charly noch ein zuhause sucht. Nein Charly nicht aber viele andere Hunde suchen sehnsüchtig eine Familie. Die Familie bat uns, wenn ihr das nächste Mal ins Tierheim nach Rumänien fliegt schaut für uns nach einem alten Hund. Ja, leichter gesagt als getan. In einem Tierheim mit 5000 Hunden ist das nicht einfach. Aber wir haben einen gefunden! Dich Hugo, du solltest auf deine alten Tage deine Chance bekommen. An dieser Stelle möchten wir uns den Zeilen die deine Menschen für dich geschrieben haben anschließen. Nur so viel noch, wir haben uns so viel mehr Zeit für dich gewünscht aber dein zerschundener Körper und deine müde Seele konnten nicht mehr. Aber eines wissen wir, du wurdest von deiner Familie so sehr geliebt….es reichte aus um zu verzeihen und in Frieden gehen zu dürfen. Mit einem Namen, mit einem Grab und mit Menschen die um dich weinen und dich niemals vergessen werden. Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei euch liebe Antje, Leni und Ralf, dass ihr euch ganz bewusst für einen alten Hund entschieden habt und das Hugo all das bekommen hat, was wir uns für ihn gewünscht haben. Liebe und Vertrauen!

Euer THF Team

 

 

 


Brief an Balu..
 
Geliebter BALU smiley
 

Du warst ein Seelen-, ein Ausnahmeseelenhund. Ich habe mich vom ersten Blick in Dein süsses Gesicht und Deine wundervollen Augen in Dich verliebt. Diese Augen ... es schien, als wollte mein verstorbener Sharko mir durch Dich ein Zeichen geben.. Dieses 1. Foto zeigte Dich, als es Dir noch miserabel ging und Du ungepflegt und ungeliebt Dein Leben an einer Kette fristen musstest. Es traf mich bis ins Mark und ich wollte Dir so schnell wie möglich ein viel besseres Leben in Freiheit, Liebe mit viel Lebenslust ermöglichen. Die Freude war so gross, als Sonia es endlich schaffte, Dich aus diesem Elend heraus und in ein neues, sicheres, besseres Leben zu holen. Noch grösser wurde die Vor-Freude, nachdem alles in die Wege geleitet war und Du tatsächlich ausreisen und zu uns kommen durftest.angel Deine Reise startete am 09. April 2015 und ich musste nur noch einen knappen Tag "überstehen", bis ich Dich endlich in Empfang und in die Arme nehmen konnte. Du warst vom 1. Moment an "angekommen", so friedvoll, in dir ruhend, nicht fordernd, geniessend und so dankbar! Eben ein AUSNAHME-SEELENHUND. Geliebter Balu, wir haben jeden Tag, jeden Moment mit Dir genossen! Du hast so viel Freude an allem gezeigt und versprüht und uns damit so viel gegeben und unser Leben um so Vieles bereichert! Das Du uns so schnell verlassen musstest, damit haben wir nicht gerechnet.Wir hätten Dir so gerne geholfen wieder gesund zu werden, aber dieser giftige Milztumor hatte leider schon zu sehr Besitz von Deinem Körper ergriffen. Trotz der viel, viel, viel zu kurzen Zeit hast du Dich ganz tief in mein Herz geschlichen und wirst dort immer einen ganz besonderen Platz haben angel Es tut mir so leid, dass Dir nicht mehr Zeit vergönnt war.

DANKE, dass Du bei uns warst!

Run free, mein geliebter

Deine Petra

 

Lieber Balu,

vor ganz kurzer Zeit haben wir mit viel Freude deinen Vermittlungstext geschrieben und heute müssen wir Worte des Abschieds finden.  So schwer fällt es uns, so viel haben wir dir noch genwünscht! Es sollte nicht sein. Du hast so viele Jahre Dein Leben an der Kette fristen müssen, bei Wind und Wetter. Kein gutes Futter und kein sauberes Wasser hast du bekommen und noch weniger Liebe und Ansparache. Die Jahre haben deinen Körper und deine Seele gezeichnet…..

Und dennoch….die schönste Zeit in deinem Leben duftest du bei Deinem Frauchen Petra verbringen. Überalles geliebt mit viel frischen Wasser und gutem Futter UND einem warmen Platz durftest du deine letzten Wochen verbringen. Danke Petra, für ALLES!!!!

Mach es gut kleiner Freund….

Dein THF Team

 


                                                          

                                                         Still, seid leise,                                                             
                                    es sind fünf  Engel auf der Reise.                                   
                              Sie wollten nur kurz bei uns sein,                               
                               Warum sie gingen, weiß Gott allein,                                
                           vergesst sie nicht, sie waren noch so so klein.                            

Ein Hauch nur bleibt von ihnen zurück,
in unserem Herzen ein großes Stück.
Sie werden jetzt immer bei Euch sein,
vergesst sie  nicht, sie waren noch so klein.

Geht nun ein Wind an mildem Tag,
so denkt, es war ihr Flügelschlag.
Und wenn ihr fragt, wo mögen sie sein?
Fünf Engel, sind nie allein!

Sie können jetzt alle Farben sehn,
auf Pfoten durch die Wolken gehn
und wenn wir sie auch so vermissen
und weinen, weil sie nicht bei uns sind,
dann denkt, im Himmel, wo sie jetzt sind,
erzählen sie stolz:

             Auch wir wurden geliebt!  

Wir werden euch nie vergessen. Und das einzige was wir euch geben konnten, war ein Name!

Carlotta

Ida

Dag

Lucy

Ole

 

Eure Manja und Andrea

und das gesammte Team der Tierhilfe Hunde Freiheit 

 

Zurück